Fußball
Sachsen-Anhalt Info

Safe Sport: Neue Anlaufstelle für Opfer von Gewalt im Sport

Magdeburg. MI/LSA. Betroffene von sexualisierter, psychischer und physischer Gewalt im Sport sollen sich künftig für Beratung und Unterstützung an eine unabhängige Ansprechstelle wenden können. Bund und Länder gründeten am Rande der am heutigen Freitag endenden Sportministerkonferenz in Mainz den Trägerverein für die neue Ansprechstelle “Safe Sport”.

Aus Sicht von Sachsen-Anhalts … weiterlesen »

Bienen
Forschung & Wissenschaft

Neue Pflanzenschutzmittel greifen Darmflora von Bienen an

Halle. MLU. Insektenmittel auf der Basis von Flupyradifuron und Sulfoxaflor können verheerende Folgen für die Gesundheit von Honigbienen haben. Vor allem in Kombination mit einem gängigen Mittel, das Pflanzen vor Pilzen schützen soll, schädigen die Substanzen die Darmflora der Insekten. Die Substanzen machen sie anfälliger für Krankheiten und lassen sie … weiterlesen »

Blaue Blume
Forschung & Wissenschaft

Ökologische Schieflage: Wie sich die Pflanzenvielfalt in Deutschland in den letzten 100 Jahren verändert hat

Halle. MLU. In Deutschlands Pflanzenwelt hat es in den vergangenen einhundert Jahren deutlich mehr Verlierer als Gewinner gegeben. Während die Bestände vieler Arten geschrumpft sind, konnten einige ihre Vorkommen massiv ausweiten. Gewinne und Verluste sind also sehr ungleich verteilt. Das aber ist ein Indiz für einen großräumigen Verlust an Artenvielfalt, … weiterlesen »

Windrad
Vermischtes

Wie sollen Rotorblätter von Windrädern entsorgt werden? Umweltbundesamt legt Studienergebnisse vor

Überblicksstudie über verfügbare und umweltfreundliche Techniken

Dessau. UBA. Rotorblätter von Windenergieanlagen bestehen aus Faserverbundstoffen, die bislang sehr unterschiedlich entsorgt wurden. Das Umweltbundesamt (UBA) hat nun ein umfangreiches Kompendium über die nachhaltige Nutzung und die Abfallbehandlung von Rotorblättern vorgelegt.

Mit dem Ende der Lebensdauer von vielen Windenergieanlagen in den nächsten beiden … weiterlesen »

Straßenbelag
Forschung & Wissenschaft

Wärmeversorgung: Wie Hitze aus dem Boden zum Heizen recycelt werden könnte

Halle. MLU. Die angestaute Wärme im Erduntergrund hat ein großes Potenzial für die Wärmeversorgung der Menschen. Die durch Verstädterung, Industrialisierung und Klimawandel erzeugte Hitze könnte mit flachen Geothermiesystemen erschlossen werden und über Jahrzehnte hinweg nahezu den kompletten Wärmebedarf in vielen Regionen der Welt decken. Das zeigt ein internationales Forschungsteam, an … weiterlesen »

Schüler
Topmeldung

Jugendliche sehen Deutschlands Zukunft pessimistisch

Nach mehr als zwei Jahren Pandemie und sechs Monaten des Krieges in der Ukraine stellt sich die Frage, wie die jungen Menschen mit den aktuellen Herausforderungen umgehen. Was beschäftigt sie? Was macht ihnen Sorgen? Was sind ihre Ziele?

Die aktuelle Studie „Was beschäftigt junge Menschen?“ der Bertelsmann Stiftung gibtweiterlesen »

Kühe Weide
Forschung & Wissenschaft

Weltweite Rinderkrankheit: Gene beeinflussen Erkrankungsrisiko

Halle. MLU. Zwei Punktmutationen im Erbgut von Rindern führen wahrscheinlich dazu, dass manche Tiere deutlich anfälliger für die Krankheit Dermatitis Digitalis sind. Sie ist bei Rindern in Stallhaltung weitverbreitet und äußerst schmerzhaft. Die beiden Kandidatengene fand ein internationales Forschungsteam der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Universität Göttingen und der University of … weiterlesen »

Heizung
Forschung & Wissenschaft

Wärmeversorgung: Wie Hitze aus dem Boden zum Heizen recycelt werden könnte

Halle. MLU. Die angestaute Wärme im Erduntergrund hat ein großes Potenzial für die Wärmeversorgung der Menschen. Die durch Verstädterung, Industrialisierung und Klimawandel erzeugte Hitze könnte mit flachen Geothermiesystemen erschlossen werden und über Jahrzehnte hinweg nahezu den kompletten Wärmebedarf in vielen Regionen der Welt decken. Das zeigt ein internationales Forschungsteam, an … weiterlesen »

Forschung & Wissenschaft

Universitätsmedizin identifiziert Schlüsselmoleküle für Entstehung von Long-COVID

Halle. UMH. Auch nach einer überstandenen COVID-19-Erkrankung kann eine SARS-CoV-2-Infektion längerfristige gesundheitliche Folgen haben. Wenn diese Beschwerden länger als vier Wochen nach einer Infektion fortbestehen, spricht man von post-COVID-Syndrom, auch „long-COVID“ oder PASC (post-acute sequelae of COVID-19) genannt. Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Mascha Binder, Direktorin der Universitätsklinik und Poliklinik … weiterlesen »

Forschung & Wissenschaft

Deutschlandweite „Be-Up: Geburt aktiv“-Studie: Gebärraum steigert Selbstbestimmtheit von Frauen

Halle. UMH. Beeinflusst die Umgebung und Ausstattung des Gebärraums den Verlauf einer Geburt? Wirkt sich eine aufrechte Geburtsposition auf das Gefühl von Selbstbestimmtheit von gebärenden Frauen aus? Lassen sich Komplikationen während einer Geburt durch den Gebärraum oder aufrechte Körperhaltungen mindern? Die deutschlandweite „Be-Up-Studie“ unter der Leitung von Hebammenwissenschaftlerin Dr. Gertrud … weiterlesen »

Forschung & Wissenschaft

Rätsel um Froschfossilien der Geiseltalsammlung geklärt

Halle. MLU. Es waren nicht die äußeren Umstände, die dazu führten, dass Hunderte Frösche vor 45 Millionen Jahren in einem Sumpf des Geiseltals in Mitteldeutschland starben. Stattdessen ertranken die Tiere aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Paarung, wie ein Team des University College Cork (UCC) und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) herausgefunden … weiterlesen »

Forschung & Wissenschaft

Studie der Universitätsmedizin: Erfolg von Krebsimmuntherapie bei fortgeschrittenem Magenkarzinom

Halle. UMH. Forschende der Universitätsmedizin Halle haben in einer klinischen Studie gezeigt, dass sich die Lebensdauer von Patient*innen mit einer bestimmten Form des Magenkrebses deutlich verlängern lässt, wenn der bisherige Behandlungsstandard – die Kombination aus Antikörper- und Chemotherapie – durch eine Immuntherapie mit dem Wirkstoff Nivolumab ergänzt wird.

Jedes Jahr … weiterlesen »

Kopf Nachdenken
Forschung & Wissenschaft

Studie zum Hochstapler-Phänomen: Wenn Selbstzweifel überhandnehmen

Halle. MLU. Menschen, die sich und ihre eigene Leistung systematisch unterschätzen, leiden am sogenannten Hochstapler-Phänomen. Sie führen jeglichen Erfolg auf äußere Umstände oder pures Glück zurück und leben in der ständigen Angst, dass ihr vermeintlicher Betrug auffliegt. In einer neuen Studie unter realen Prüfungsbedingungen zeigen Psychologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) … weiterlesen »