34-Jähriger ohne Fahrschein führt Drogenutensilien mit sich

Bundespolizei

Halle. BPOLI. Am Freitag, den 17. September 2021, wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle gegen 12:45 Uhr durch die Notfallleitstelle der Bahn über einen Schwarzfahrer in einem Regionalexpress auf der Strecke Merseburg – Halle informiert.

Nach Ankunft des Zuges erwartete eine Streife den Mann. Da der 34-jährige Deutsche keinen Ausweis bei sich hatte, wurde er für die Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle genommen. Bei der sich anschließenden Durchsuchung wurden die Beamten gleich mehrfach fündig: Zum einen hatte der Mann insgesamt 16 Einwegspritzen mit Anhaftungen von vermutlich Drogen bei sich. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte dann auch positiv auf Amphetamine, Opiate sowie Metamphetamine. Zum anderen führte er insgesamt drei Bekleidungsstücke mit sich, an denen sich jeweils noch die Preisschilder sowie die Diebstahlsicherungen befand. Sowohl die Spritzen, als auch die Kleidungsstücke wurden sichergestellt. Der Mann wird sich nun neben seiner Schwarzfahrt wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Diebstahls verantworten müssen.