Handwerksausbildung 2021: Zweiter Bundessieger kommt aus Wettin-Löbejün 

Marcus Schubert ist zweiter Bundessieger der Fliesen-, Platten- und Mosaikleger geworden. Foto: Handwerkskammer Halle.

Halle. HWK. Der Handwerkstag Sachsen-Anhalt und die Handwerkskammer Halle ehrten heute Marcus Schubert aus Wettin-Löbejün. Der 27-Jährige schloss in diesem Jahr seine Ausbildung zum Fliesen-, Platten- und Mosaikleger mit sehr guten Ergebnissen ab. Im Leistungswettbewerb „Profis leisten was“ setzte er sich auf Bundesebene gegen viele andere Nachwuchshandwerker durch und belegte Platz Zwei. Marcus Schubert absolvierte die Ausbildung im Familienbetrieb ab und macht derzeit seine Meisterausbildung.

Die für Berufsbildung zuständige Ministerin Petra Grimm-Benne gratulierte Marcus Schubert und seinem Ausbildungsbetrieb per Videobotschaft: „Gerade vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist es wichtig, dass sich junge Menschen für eine fundierte Ausbildung entscheiden und auf eine Zukunft im Handwerk setzen. Gut qualifizierte Nachwuchskräfte sind gewinnbringendes Kapital für die Unternehmen. Den Siegerinnen und Siegern im Leistungswettbewerb stehen viele Türen offen.“

Auch Uwe Runge, Präsident des Handwerkstages Sachsen-Anhalt, nahm digital an der Ehrung teil. „Wir wollten es uns aber auch in einer Zeit der pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen nicht nehmen lassen, jene hervorzuheben, die deutschlandweit zu den besten Junghandwerkern des Jahrgangs 2021 gehören. Daher sage ich Ihnen meinen herzlichen Glückwunsch im Namen der 25.000 Betriebe des Handwerks im Land“, sagte Uwe Runge.

Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle, gratulierte Marcus Schubert persönlich und überreichte ihn die Urkunden und Pokale für seine hervorragenden Leistungen: „Marcus Schubert aus Wettin-Löbejün hat es geschafft, aus dem bundesweiten Wettstreit der Handwerksjugend des Fliesen-Platten-Mosaikleger-Handwerks mit einer Silbermedaille nach Hause zu kommen. Es ist uns wichtig, Ihren Erfolg bekannt zu machen und so zu zeigen, zu welchen Leistungen das Handwerk der Region fähig ist.“