Übergriff auf Shuttle-Bus nach HFC-Spiel

Polizei

Halle. PI. Im Zusammenhang mit dem 3. Liga Spiel Hallescher FC – FC Saarbrücken kam es gegen 16:20 Uhr im Bereich Huttenstraße/Merseburger Straße in Halle (Saale) zu einem Übergriff, aus einer größeren Personengruppe aus dem Fan-Umfeld des Halleschen FC, auf einen eingesetzten Shuttle-Bus. Dieser verbrachte die zugreisenden Gästefans vom Leuna-Chemie-Stadion zum Hauptbahnhof Halle (Saale). Hierdurch kam es zu mehreren Sachbeschädigungen an dem Shuttle-Bus. Personen wurden durch den Übergriff selber nicht verletzt.

Durch eingesetzte Polizeikräfte konnten weitere Aktionen/Auseinandersetzungen verhindert/unterbunden werden.

Im Zusammenhang mit dem Übergriff wurden 23 Personen aus der Fangruppierung des Halleschen FC durch die Polizei festgesetzt und weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen zugeführt. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat Ermittlungen wegen Landfriedensbruch aufgenommen.

Im Rahmen weiterer polizeilichen Maßnahmen wurde die Merseburger Straße in Fahrtrichtung Innenstadt für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Sperrung dauert zum jetzigen Zeitpunkt an. Es kam/kommt zu Verkehrsbehinderungen für den Fahrzeugverkehr.

Im Vorfeld des 3. Liga Spiels kam es während der Anreise der Gästefans im Bereich des Hauptbahnhof Halle (Saale) zu Einsatzmaßnahmen der Bundespolizei.