Reichhaltiges Angebot heimischer Erzeugung von Nahrungsmitteln und Getränken 2020

Gutes von Hier

Halle. StatLa. 117 Betriebe produzierten 2020 in Sachsen-Anhalt Nahrungs- und Futtermittel im Wert von 6.777,7 Mill. Euro. Wie das Statistische Landesamt anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober mitteilt, betrug das Plus zum Vorjahreswert 1,1 %. 2010 lag die Produktion von zum Absatz bestimmten Nahrungsmitteln bei 5.674,9 Mill. Euro und ist seither jahresdurchschnittlich um 1,8 % gewachsen.

Getränke im Wert von 720,3 Mill. Euro (-5,2%) wurden 2020 von 16 Betrieben produziert. Die Getränkeproduktion (2010: 778,5 Mill. Euro) zeigte seit 2010 nicht den langjährigen positiven Trend wie die Nahrungsmittelproduktion.
Als Indikator für die Wettbewerbsfähigkeit kann die Pro-Kopf-Absatzproduktion herangezogen werden.

2020 lag Sachsen-Anhalt in nahezu allen Güterklassen bei Fleischproduktion (Sachsen-Anhalt: 906,56 Euro; Deutschland 226,43 Euro), der Verarbeitung von Obst und Gemüse (Sachsen-Anhalt: 134,18 Euro; Deutschland 55,31 Euro) oder die Backwarenerzeugung (Sachsen-Anhalt: 344,76 Euro; Deutschland 185,88 Euro) bei der Pro-Kopf-Produktion über dem Deutschlandergebnis.

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe mit mindestens 20 tätigen Personen im Verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden.