Equal Care Day: Frauen verwendeten gut 50 % mehr Zeit für unbezahlte Care-Arbeit

Feminismus

Halle. StatLa. Aus der letzten Zeitverwendungserhebung (ZVE) von 2012/13 ging hervor, dass Frauen etwa 50 % mehr Zeit für unbezahlte Arbeiten im Haushalt, in der Kinderbetreuung, der Pflege von Angehörigen oder für Ehrenämter aufwendeten als Männer, wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt anlässlich des Equal Care Day am 01. März mitteilt.

Der unterschiedliche zeitliche Aufwand für Sorgearbeit wird im sogenannten Gender Care Gap ausgedrückt. Ähnlich dem Gender Pay Gap, gibt dieser Indikator Auskunft über die Gleichstellung von Frauen und Männern in unserer Gesellschaft. Entwickelt wurde er im Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung 2019. Aus dem Gender Care Gap von 52,4 % ergab sich ein Unterschied von täglich 87 Minuten, die Frauen im Untersuchungszeitraum 2012/13 mehr für Sorgearbeit aufwendeten als Männer. Insgesamt wendeten Frauen für Sorgearbeit im Durchschnitt 4 Stunden und 13 Minuten pro Tag auf, Männer 2 Stunden und 46 Minuten.

Je nach Alter und Lebenssituation unterschied sich der Gender Care Gap. In Paarhaushalten mit Kindern zeigte sich beispielsweise, dass Mütter über 80 % mehr Zeit mit unbezahlten Arbeiten verbrachten als Väter. Am höchsten war der Unterschied bei den 34-Jährigen. Bei ihnen betrug der Indikator 110 %.
Die aktuellsten Daten hierzu liegen 10 Jahre zurück. Daher führen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder 2022 erneut eine Zeitverwendungserhebung durch, um gesellschaftliche Entwicklungen abbilden zu können. Dafür werden Haushalte unterschiedlichster Zusammensetzung und aus möglichst vielen verschiedenen sozialen Gruppen benötigt.

In Sachsen-Anhalt fehlen insbesondere noch Haushalte von Alleinerziehenden, Haushalte deren Haupteinkommensperson Arbeiterin bzw. Arbeiter oder selbstständig ist und Haushalte von Nichterwerbstätigen. Auch Personen in Ausbildung oder Studierende werden für die ZVE 2022 gesucht.
Als kleines Dankeschön erhält jeder teilnehmende Haushalt mindestens 35 EUR.

Anmelden können Sie sich unter www.zve2022.de/teilnahme weitere Informationen finden Sie unter www.zve2022.de.