Mehr Geld für Kinder- und Jugendfeuerwehren in Sachsen-Anhalt

Polizei Feuerwehr Unfall

Magdeburg. MI/LSA. Die Kinder- und Jugendfeuerwehren in Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr erfolgreiche Nachwuchsarbeit gemacht. In beiden Bereichen verzeichneten sie im vergangenen Jahr einen Mitgliederzuwachs. Bei den Kinderfeuerwehren waren zum Stichtag Ende 2021 rund 6.280 Mädchen und Jungen dabei – und damit gut 300 mehr als ein Jahr zuvor. Bei den Jugendfeuerwehren wurden rund 9.200 Mitglieder gezählt. Das sind etwa 150 mehr als im Vorjahr.

Das Ministerium für Inneres und Sport plant vor diesem Hintergrund, die Förderpauschalen für die Kinder- und Jugendfeuerwehren deutlich zu erhöhen. Statt der bisher 260.000 Euro sind für dieses Jahr insgesamt 300.000 Euro vorgesehen. Somit können die Kommunen für jedes Mitglied der Kinderfeuerwehr 12 Euro (bisher rund 10 Euro) und für jeden Jugendlichen 24 Euro (bisher rund 22 Euro) erhalten.

Innenministerin Dr. Tamara Zieschang: „Die hervorragende Nachwuchsarbeit unserer Feuerwehren im Land zahlt sich gleich doppelt aus. Es ist ein schöner Erfolg, dass die Feuerwehren mehr Kinder und Jugendliche für sich gewinnen können. Mit einer Erhöhung der Pauschalen wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass die sehr gute Arbeit fortgesetzt werden kann.“

Hintergrund
Das Land Sachsen-Anhalt zahlt jährliche Pauschalen an die Kommunen, die sich nach der Anzahl der Mitglieder in den Kinder- und Jugendfeuerwehren richten. Damit soll sowohl die Ausstattung als auch die Ausbildung der Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren finanziell unterstützt werden.