Uni Leipzig und MLU planen Großforschungszentren

MLU Löwengebäude

Halle. MLU. Die Universität Leipzig und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wollen in einer gemeinsamen Zentralen Einrichtung eng mit dem künftigen Großforschungszentrum im Mitteldeutschen Braunkohlerevier kooperieren. Am vergangenen Montag (02.05.2022) wurden die insgesamt sechs Konzepte für zwei Großforschungszentren in den Braunkohlegebieten der sächsischen Lausitz und im Mitteldeutschen Revier eingereicht.

Erstmals erfolgt damit eine länderübergreifende, institutionelle, missionsorientierte Kooperation zwischen einem Großforschungszentrum und zwei Universitäten. Die Kooperation ist klar an den Herausforderungen der Regionalentwicklung und des Strukturwandels im Mitteldeutschen Braunkohlerevier ausgerichtet und zugleich der Beginn gelebter tieferer Zusammenarbeit in der Wissenschafts- und Innovationspolitik von Sachsen und Sachsen-Anhalt. Auf diese Weise schaffen beide Universitäten gemeinsam mit dem Großforschungszentrum die Basis für die Entwicklung einer prosperierenden “Innovationsregion” Mitteldeutschland.

“Die Universitäten möchten in der Zusammenarbeit mit dem Großforschungszentrum auch strukturell neue Wege gehen”, so die Rektorin der Universität Leipzig Prof. Dr. Eva Inés Obergfell. “Geplant ist der Aufbau einer an der Mission des Zentrums orientierten eigenständigen Forschungs-, Lehr- und Organisationseinheit an den Universitäten Leipzig und Halle als institutionelle Brücke zum Großforschungszentrum. Damit leisten wir einen Beitrag zu transdisziplinärer, grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung und Karriereförderung, fördern aber auch Studium und Lehre sowie die akademische Weiterbildung. Das wird auch die Entwicklung der Universitäten voranbringen. Für den Aufbau der Brückenstruktur setzen wir gemeinsam mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg auf die enge Abstimmung mit weiteren Hochschulen in der Region.”

“Ausgehend von der langjährigen erfolgreichen Kooperation der Universitäten Leipzig und Halle im Mitteldeutschen Unibund sind wir bestens darauf vorbereitet, innovative und zukunftsorientierte Kooperationsformen mit dem Großforschungszentrum zu etablieren. Wir werden die zentralen Partner in Forschung und Lehre des Großforschungszentrums sein und freuen uns darauf”, ergänzt der Rektor der Universität Halle Prof. Dr. Christian Tietje.

Gemeinsam mit Politik, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Akteuren und Großforschungszentrum wollen die Universität Leipzig und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg neue wirtschaftliche Perspektiven für die Menschen und Kommunen der Region nach dem Ausstieg aus der Braunkohle schaffen.