Hauptbahnhof: 25-Jähriger sucht Bundespolizei auf und wird selbst festgenommen

Polizei

Halle. BPOLI. Am Montag, den 16. Mai 2022, klingelte ein 25-Jähriger gegen 08:30 Uhr bei dem Bundespolizeirevier am Hallenser Hauptbahnhof und wollte eine Diebstahlsanzeige aufgeben. Ein Ausweisdokument konnte er den Bundespolizisten für die Anzeigenaufnahme nicht aushändigen. Nach Bestätigung seiner zuvor mündlich gemachten Angaben zu seiner Person und Überprüfung dieser in den polizeilichen Informationssystemen wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Traunstein per Vollstreckungshaftbefehl nach dem 25-Jährigen sucht.

So hat das Amtsgericht Laufen im Januar 2020 Strafbefehl, wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz, gegen den Gesuchten erlassen. Demnach wurde der Mann zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen oder zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro verurteilt. Er beglich lediglich einen sehr geringen Teil seiner Geldstrafe. Folglich erließ die Staatsanwaltschaft Traunstein im Februar 2021 den Haftbefehl, welchen die Bundespolizisten ihm eröffneten. Daraufhin wurde der slowakische Staatsangehörige festgenommen. Die geforderten 950,00 Euro konnte er nicht aufbringen und wurde durch die Beamten in die Justizvollzugsanstalt in Halle gebracht.