Warnstreiks an Kitas in Halle

Verdi

Halle. GEW/Ver.di. Nach dem ersten ergebnislosen Treffen in der Tarifrunde für den Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) rufen die Gewerkschaften GEW und Ver.di die Beschäftigten auf, am Internationalen Frauentag für ihre Forderungen auf die Straße zu gehen. Die Gewerkschaft Ve.rdi nennt u. a. drei Schwerpunkte der Forderungen:

  • Finanzielle Anerkennung der Arbeit im Sozial- und Erziehungssektor,
  • Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und
  • Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel

Der Streik soll heute von 6 bis 18 Uhr den Eigenbetrieb Kita der Stadt Halle (Saale) treffen. Nach Angaben des MDR Sachsen-Anhalt, sei die Stadt Halle (Saale) bestrebt, die Einrichtungen “weitgehend mit einem Mindestangebot offen zu halten”. Die Eltern wurden jedoch gebeten, sich um eine alternative Möglichkeit der Betreuung zu kümmern. In den Kitas müsse erfragt werden, ob und – wenn ja – in welchem Umfang sich die jeweilige Kita am Streik beteiligt.