ver.di ruft am 07. April 2022 zu Warnstreiks in Kitas und Horten in Halle auf

Verdi

Leipzig. verdi. Nachdem auch die zweite Tarifverhandlungsrunde für die rund 330.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst am 22. März ergebnislos vertagt wurde, spitzt sich die Auseinandersetzung weiter zu. Die Enttäuschung in der Verhandlungskommission über die Haltung der Arbeitgeberseite sei massiv. In Fragen der Entlastung und der Verbesserung der Arbeitsbedingungen sowie für die Aufwertung der Berufe seien nicht einmal Ansätze für Kompromisslinien gefunden worden. Die kommunalen Arbeitgeber hätten ein konkretes Angebot verweigert.

Am Donnerstag, 07. April 2022 ab 12 Uhr, sind alle Beschäftigten der Kitas und Horte des Eigenbetriebes Kindertagesstätten der Stadt Halle (Saale), zu einem halbtägigen Warnstreik aufgerufen. Neben dem Signal an die Arbeitgeberseite, geht es den Beschäftigten auch um ein klares Signal an die Politik. Dazu wurde eine Podiumsdiskussion organisiert, bei der die Beschäftigten mit Vertreter*innen der Landes- und Kommunalpolitik ins Gespräch kommen werden.

ver.di fordert in den Tarifverhandlungen eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen Fachkräftemangel und die finanzielle Anerkennung der Arbeit der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.

Die Streikveranstaltung beginnt ab 12:30 Uhr im Capitol Halle, Lauchstädter Straße 1a. Nach einer kurzen Begrüßung und Einstimmung der Streikenden, wird 14:00 bis 16:00 Uhr auf der Bühne diskutiert.