Polizeimeldungen vom Dienstag, 28.12.2021

Polizei Feuerwehr Unfall

Polizeirevier Halle (Saale)

Auseinandersetzung
Am Montagabend eskalierte eine Auseinandersetzung in einer Straßenbahn in Halle Neustadt. Eine Gruppe aus zwei Männern (29, 25) und einer Frau (25) ist von zwei jungen Männern auf die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske hingewiesen worden. Hieraus entwickelte sich eine Auseinandersetzung mit teilweise wechselseitigen Tätlichkeiten. Die zwei unbekannten Männer waren nicht mehr vor Ort. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung und eine wegen Beleidigung gefertigt. Medizinische Hilfe wurde nicht benötigt. Das Trio hat mit dem Verstoß gegen die Maskenpflicht eine Ordnungswidrigkeit begangen.

28-Jähriger beraubt und geschlagen
Ein 28-Jähriger zeigte an, dass ihn gegen 00:45 Uhr zwei Unbekannte in der Leipziger Straße nach Feuer fragten. Während er sein Feuerzeug in der Jacke suchte, stahl man ihm sein Mobiltelefon aus der Tasche. Er bemerkte dies und forderte es erfolgreich zurück. Einer der beiden Unbekannten versetzte ihm einen Faustschlag bevor sich beide entfernten. Eine medizinische Versorgung war nicht notwendig.

Wildunfall
Am 28.12.2021 05:55 Uhr stieß ein Pkw in der Lise-Meitner-Straße mit einem Wildschwein zusammen, das die Straße querte. Am Pkw entstand Sachschaden, das Wildschwein verendete.

Polizeirevier Saalekreis

Anlagebetrug
Am Montag wurde bei der Polizei eine Strafanzeige gegen zwei mutmaßliche Chefs einer Trading-Firma erstattet. Diese Firma wurde von einem 66-Jährigen beauftragt, Finanzanlagen im Wert von 500 Euro zu verwalten. Der Geschädigte forderte nach einer gewissen Zeit mehrfach sein eingezahltes Geld zurück. Auf diese Nachfragen reagierte die o.g. Firma nicht. Nach jetzigen Erkenntnisstand muss von Betrug ausgegangen werden. Entsprechende Strafverfahren wurde eingeleitet.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls
Merseburg – In der Montagnacht um ca. 23:00 Uhr stellte ein 26-Jähriger fest, dass in seine Wohnung in der Halleschen Straße eingebrochen wurde. Aufgrund dessen, dass der Tatort videoüberwacht war, konnten die vor Ort befindlichen Polizeibeamten diese Aufzeichnungen sichten und einen 22-jährigen Tatverdächtigen, welcher im gleichen Objekt wohnt, ausfindig machen. Aus den Videoaufzeichnungen ging ebenfalls hervor, dass der Tatverdächtige die Tür mittels körperlicher Gewalt geöffnet hat. Der Tatverdächtige entwendete, nachdem er eingedrungen ist, zwei Tablets, ein Rucksack, eine Haarschneidemaschine und diverse Kleidungsstücke. Anschließend wurde der 22-Jährige aufgesucht und durchsucht. Bei ihm wurde das o. g. Diebesgut aufgefunden und direkt an den 26-jährigen Eigentümer zurückgegeben. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Vollstreckung Haftbefehl
Merseburg – Montagmittag gegen 12:30 Uhr haben zwei Polizeibeamte einen 46-Jährigen in der Bahnhofstraße festgestellt. Gegen diesen bestanden zwei Haftbefehle, welche zwei längere Freiheitsstrafen umfassten. Der 46-Jährige wurde nach der zweifelsfreien Prüfung der Identität festgenommen und in die JVA Halle verbracht.

Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion
Kabelsketal, OT Gröbers – Am Montagabend gegen 21:15 Uhr vernahm eine 64-jährige Zeugin einen lauten Knall aus der Straße „Am Alten Bahnhof“. Daraufhin ging diese dorthin und stellte zwei dunkel gekleidete Tatverdächtige fest, welche sich in unmittelbarer Nähe zu einem Zigarettenautomaten befanden. Nach jetzigem Stand versuchten die unbekannten Täter den Automaten durch Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion zu öffnen. Nachdem die Zeugin die beiden Personen ansprach, sind diese in einen dunklen Pkw geflüchtet und sind sofort in Richtung Schwoitzsch gefahren. In dem Pkw saßen bereits 3 Personen. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Sangerhausen – Einbruch in Verwaltungsgebäude
Zwischen den Feiertagen drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Verwaltungsgebäude in Sangerhausen ein. Das Objekt wurde durchsucht und diverse Gegenstände entwendet. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Durch die Kriminaltechnik wurden mehrere Spuren gesichert und eine Strafanzeige aufgenommen.

Hettstedt – Aufmerksamer Zeuge
Ein 48-jähriger Zeuge teilte gestern Mittag der Polizei mit, dass sich im Bereich Meisberg ein Fahrzeug im Schlamm festgefahren habe, an dem sich keine amtlichen Kennzeichen befanden. Durch eine Überprüfung der Polizeikräfte konnte der Sachverhalt nicht bestätigt werden. Eine Kontrolle der Kennzeichen ergab jedoch, dass diese als gestohlen gemeldet wurden. Weiterhin wurde das Fahrzeug bereits außer Betrieb gesetzt. Die drei im Fahrzeug befindlichen Personen wurden daraufhin befragt und die Strafanzeigen aufgenommen. Eine Spurensicherung durch die eingesetzten Polizeibeamten erfolgte ebenfalls.

Eisleben – Trickbetrug
Die 65-jährige Betroffene meldete der Polizei, dass sie ihrem Freund im Laufe des Jahres immer wieder Geldpakete im Wert von insgesamt 30.000 Euro zukommen ließ. Laut Angaben des Freundes benötigte er das Geld, da er sich im Krankenhaus befinden würde. Die Pakete wurden an zwei Adressen in der Ukraine versandt. Der Freund selbst sei allerdings ein englischer Staatsbürger. Der Kontakt zwischen der Betroffenen und dem Betrugstäter erfolgte über Facebook. Die Ermittlungen wurden nun aufgenommen.

Sangerhausen – Brand Weihnachtsbaum
Gestern Nachmittag wurde durch eine unbekannte Person ein Weihnachtsbaum im Innenstadtbereich in Sangerhausen in Brand gesetzt. Die Flammen griffen an eine daneben befindliche Litfaßsäule über und beschädigten diese. Herbeieilende Anwohner konnten den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Die Polizei hat die Strafanzeige bezüglich der Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen. Verletzt wurde niemand.