Gewerkschaft kündigt Streiks in städtischen Kitas an

Streik

Halle. Verwaltung. Mit Einschränkungen bei der Betreuung ihrer Kinder müssen Eltern in der nächsten Woche rechnen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat dem Eigenbetrieb Kindertagesstätten der Stadt Halle (Saale) zunächst Warnstreiks für Montag und Dienstag, 04. und 05. April 2022, mitgeteilt.

Laut Ver.di sollen zunächst einzelne Gewerkschaftsmitglieder für Montag und Dienstag gewonnen werden, die in und vor den Einrichtungen des Eigenbetriebs zu den Forderungen der Gewerkschaft in der aktuellen Tarifrunde zu informieren.

Für Donnerstag, 07. April 2022, hat die Gewerkschaft dann zur Teilnahme an umfangreicheren Streiks aufgerufen. Eltern von Kindern, die kommunale Kindertagesstätten besuchen, müssen sich deshalb auf möglicherweise geschlossene Einrichtungen einstellen. Welche Einrichtungen konkret bestreikt werden, ist aktuell nicht bekannt. Grundsätzlich entscheiden dies die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst und oft kurzfristig.

Der Eigenbetrieb Kindertagesstätten rät betroffenen Eltern, sich am Montag- oder Dienstagmorgen bei der jeweiligen Einrichtung zu informieren. Insofern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter streiken, melden sie das der Leitung der städtischen Kindertagesstätten.

Jens Kreisel, Betriebsleiter des Eigenbetriebs Kindertagesstätten: „Ziel ist es, den Betrieb trotz Streik in unseren Kindertageseinrichtungen bestmöglich zu gewährleisten. Notbetreuungseinrichtungen, in denen Kinder aus bestreikten Kindertageseinrichtungen untergebracht werden, können wir erst bei mehrtägigen Streiks einrichten.“