Erwerbstätigkeit in Sachsen-Anhalt im III. Quartal 2021 erneut gestiegen

Diagramm Statistik

Halle. StatLa. Im III. Quartal 2021 hatten 996,2 Tsd. Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Sachsen-Anhalt, das waren 5,1 Tsd. Personen mehr als im gleichen Vorjahresquartal. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt nach neuesten vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung der Länder“ mitteilt, stieg die Erwerbstätigkeit im III. Quartal 2021 gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal damit erneut.

Mit 0,5 % fiel der Zuwachs höher aus als im II. Quartal 2021 (+0,1 %). Im I. Quartal 2021 war die Erwerbstätigkeit noch um 1,3 % gesunken. Zum Anstieg der Erwerbstätigkeit trug hauptsächlich die kräftige Zunahme bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bei. Die Zahl der marginal Beschäftigten und der Selbstständigen einschließlich mithelfender Familienangehöriger war dagegen weiterhin rückläufig.

Verglichen mit dem II. Quartal 2021 nahm die Zahl der Erwerbstätigen im Zuge der Herbstbelebung kräftig um 7,4 Tsd. Personen zu. Mit einem Anstieg um 0,7 % fiel der Zuwachs höher aus als in den vergangenen Jahren und genauso hoch wie im bundesweiten Durchschnitt.

Die Zunahme betraf alle Wirtschaftsbereiche. Am stärksten fiel sie in den Dienstleistungsbereichen aus (+6,0 Tsd. Personen), darunter besonders im Bereich Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation (+2,7 Tsd. Personen). Auch in der Land- und Forstwirtschaft; Fischerei (+0,1 Tsd. Personen) und im Produzierenden Gewerbe (+1,3 Tsd. Personen) gab es Zuwächse.