Halle hat bisher 3.717 Schutzsuchende aus der Ukraine aufgenommen

Ukraine Halle (Saale)

Halle. Verwaltung. Im städtischen Aufnahmezentrum sind heute 44 weitere Geflüchtete registriert worden. Insgesamt befinden sich damit offiziell 3.717 Schutzsuchende aus der Ukraine in der Stadt.

Bislang konnte die AWO SPI (ehrenamtliche Partnerin der Stadt zur Kontaktvermittlung für private Unterbringungsangebote) rund 640 Personen vermitteln. Davon gelang eine Vermittlung von mehr als 120 Personen in über 40 Unterkünfte über die digitale Plattform.

Insgesamt hat die Stadt in Kooperation mit den städtischen Wohnungsgesellschaften, den Wohnungsgenossenschaften und auch privaten Wohnungsunternehmen bislang 132 möblierte Wohnungen für 419 Personen zur Verfügung gestellt.

Wohnungspatenschaften
Die Stadt sucht weiterhin Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen, Firmen und Vereine, die sich als Paten zur Verfügung stellen möchten. Informationen zu den Patenschaften erteilt Herr Schönrok, willkommen@halle.de und 221-4047.