HFC sieht sich gut vorbereitet

HFC Stadion

Halle. HFC. Der Hallesche FC will erfolgreich in die Heimspiel-Saison 2022/23 starten und ist gut vorbereitet. Die Mannschaft hat intensiv gearbeitet und freut sich auf ein besonderes Fußballfest.

Auf mindestens einer Position wird die Mannschaft jedoch umgestellt: Louis Samson steht wegen muskulärer Probleme nicht zur Verfügung.

Auch Sebastian Müller wackelt nach einem Schlag im Training. Seine Einsatzfähigkeit entscheidet sich erst am Samstag. Alle anderen Spieler sind an Deck – und heiß wie Frittenfett auf das Ostderby.

„Wir wissen um die Bedeutung des Spiels für die Fans und das Umfeld, für den gesamten Verein und unsere Mannschaft“, sagt Niklas Kreuzer, der Co-Kapitän. Sieben Jahre trug er das Dynamo-Trikot, nun will er mit dem Halleschen FC den Aufstiegsaspiranten ärgern. „Es wird uns nicht an Motivation und Einstellung mangeln – wir dürfen aber auch nicht überziehen, ein kühler Kopf ist bei aller Griffigkeit wichtig“, weiß der Routinier im HFC-Team. Angst vor großen Namen hat jedenfalls keiner bei den Saalestädtern. „Alle Jungs sind genau wegen solcher Spiele nach Halle gekommen. Mit einem Wir-Gefühl gehen wir die Aufgabe an – und wollen das erste Heimspiel erfolgreich gestalten, den Fans ein gutes Gefühl mit auf den Nachhauseweg geben“, so der Trainer.