Vermisste Jugendliche aus NRW in Straßenbahn aufgegriffen

Nachrichten Halle (Saale)

Halle. PRev/LSA. Ein 13-Jähriger und ein 15-Jähriger wurden Samstagfrüh in einer Straßenbahn festgestellt. Es stellte sich heraus, dass das Kind und der Jugendliche als vermisst aus Nordrhein-​Westfalen gelten. Die Vermissten zeigten bei der Polizei an, dass sie durch drei männliche und eine weibliche Person im Alter zwischen ca. 12 bis 19 Jahren auf einem Parkplatz der „Dukatenstraße“ geschlagen wurden.

Zuvor sind die Vermissten durch diese jugendliche Gruppierung in der Straßenbahn bestohlen worden. Durch die tätlichen Angriffe sind die beiden Vermissten verletzt in eine hallesche Klinik gebracht worden. Nach einer ambulanten medizinischen Versorgung wurden das Kind und der Jugendliche an zwei hallesche Betreuungseinrichtungen übergeben. Die zuständigen Erziehungsbeauftragten aus Nordrhein-​Westfalen erhielten Kenntnis und holen die zwei Jungs zeitnah ab. Videoaufzeichnungen aus der Straßenbahn werden ausgewertet.

Zwei der Tatverdächtigen konnten beschrieben werden:
Ein etwa 16-​17-jähriger deutscher aktiv handelnder Jugendlicher, circa 170 cm groß, schlanke Figur, roter Pullover, graue Nike-​Hose, schwarze Nike-​Turnschuhe sowie eine nicht aktiv handelnde Heranwachsende, etwa 18-19 Jahre, circa 170 cm – 175 cm groß, schwarze glatte und schulterlange Haare, schlank, die einen schwarzen Mantel mit Kapuze sowie eine schwarze Leggings und eine schwarze Handtasche trug. Die beiden anderen, etwa 12- und 13-jährigen männlichen Tatverdächtigen, konnten die beiden Vermissten nicht beschreiben.