Gruppierung attackiert zwei Passantinnen in der Rannischen Straße

Aktuelles
© H@llAnzeiger

Halle. PRev./LSA. In der Rannischen Straße kam es am Samstagabend 22.00 Uhr zu einer Prügelei. Eine 17-jährige Jugendliche sowie ein nüchterner 19- und ein 20-jähriger Heranwachsender, alles Hallenser, beleidigten und bedrohten zunächst zwei Hallenserinnen, die zuvor beobachteten, wie das Trio diverse Schriftzeichen und Texte auf eine Fassade und an Fensterscheiben aufbrachten. In der weiteren Folge schlugen und traten die Verdächtigen eine 32-jährige Hallenserin gezielt, wodurch sie am Kopf verletzt wurde. Ihre 30-jährige Begleiterin aus Halle (Saale) mischte sich ein und wurde dadurch am Arm verletzt. Polizisten eilten zu dem Tatort. Die verletzte 32-jährige Frau lehnte medizinische Behandlungen ab. Die Tatverdächtigen leisteten Widerstand gegen die Beamten und mussten gefesselt werden. Die Jugendliche hatte mehr als 1,5 Promille intus. Am Tatort erfolgte die Spurensuche und -sicherung. Das Tatmittel zu der Sachbeschädigung, ein „Permanent Marker“, konnte durch die Einsatzkräfte aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen das Trio wird nun strafrechtlich ermittelt.