Polizeimeldungen vom Sonntag, 08.09.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Belästigung
Eine Jugendliche zeigte am Samstagabend an, dass sie gegen 19:45 Uhr im Bereich Diesterwegstraße von einem unbekannten Mann belästigt wurde. Dieser fuhr mit einem blauen VW Lupo neben der 17-Jährigen her, schnitt ihr den Weg ab und machte ihr fortwährend verbale Angebote. Dies versuchte die junge Frau zu ignorieren. Der Mann verließ dann sogar das Fahrzeug lief der 17-Jährigen nach und berührte sie am Bein. Erst als die Jugendliche sich einem älteren Paar anvertraute, welches den Wüstling zur Rede stellte, hörten die Unverschämtheiten auf und der Mann, bei dem es sich um einen Russen gehandelt haben könnte, verschwand.

Volksverhetzung
Am Samstagnachmittag gab es eine Störung bei einer Veranstaltung anlässlich des Christopher-Street-Day in Halle (Saale). Ein Mann störte gegen 14:50 Uhr im Bereich Markt, indem er Ausrufe tätigte, die den Verdacht der Volksverhetzung begründeten. Es wurde entsprechend Strafanzeige erstattet und dem 44-jährigen Hallenser ein Platzverweis ausgesprochen.

Brand
Eine Papiermülltonne brannte am 08.09.2019 gegen 01:45 Uhr in der Gerberastraße von Halle-Neustadt.

Polizeirevier Saalekreis

Vor Kontrolle geflüchtet
Am Sonntagmorgen entzog sich ein Pkw Audi einer Polizeikontrolle und fuhr mit teilweise sehr hoher Geschwindigkeit davon. Ein Funkstreifenwagen fuhr dem Flüchtenden nach. In Schafstädt, Am Hirtenteich, kollidierte der Audi gegen 06:30 Uhr mit dem Polizeifahrzeug und anschließend mit einem Baum. Der Mann hat keine Fahrerlaubnis und ein Drogentest verlief positiv. Er hatte zudem Betäubungsmittel bei sich. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen – er ist nicht der Fahrzeughalter des im Saalekreis zugelassen Audis. Der Audi und der Funkstreifenwagen mussten abgeschleppt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Bandendiebstahl
In einem großen Einkaufszentrum in Günthersdorf stellte der Sicherheitsdienst Freitagabend Ladendiebe. Zwei Personen waren mit einem Rucksack in einem Bekleidungsgeschäft aufgefallen und hatten dieses ohne etwas zu kaufen verlassen. Man fand abgetrennte Warensicherungsetiketten und suchte nach den Personen, die inzwischen in einem Schuhgeschäft waren. Es handelt sich um Georgier im Alter von 24 und 27 Jahren. Bei einem Pkw warteten draußen zwei weitere Landsleute. Der Sicherheitsdienst verständigte die Polizei. In dem Pkw befanden sich eine Vielzahl neuer Bekleidungsgegenstände, Schuhe und Taschen, die sichergestellt und zwei Bekleidungsgeschäften und einem Schuhgeschäft zugeordnet werden konnten. Es wurden Ermittlungen wegen Bandendiebstahl gegen die vier aus Georgien stammenden Personen im Alter von 22 bis 28 Jahren eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Am Freitag ereignete sich gegen 12:30 Uhr in Leuna, Spergauer Straße, ein Unfall zwischen zwei Pkw. Ein Pkw Opel kam von Tor 1 aus dem Werksgelände und beabsichtigte links, in Richtung Merseburg, abzubiegen. Dabei beachtete der Fahrer (29) nicht den Mercedes, der in Richtung Spergau fuhr. Die 68-jährige Fahrerin dieses Wagens wurde schwerverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Einbruch
An zwei im Harxheimer Weg von Gerbstedt abgestellten Lkw wurde im Laufe des Samstages eine Scheibe des Fahrerhauses zerstört, jedoch drang man nur bei einem Lkw in das Innere ein, durchwühlte dieses und stahl eine Geldbörse mit etwas Bargeld. Die Polizei sicherte Spuren und nahm Ermittlungen auf.

Brände
In Riethnordhausen wurde der Polizei am Sonntag gegen 07:30 Uhr ein Brand in einer Recyclingfirma gemeldet. Möglicherweise haben sich dort zerkleinerte Kunststoffe und gepresstes Papier thermisch aufgeheizt und selbst entzündet. Dabei wurde eine Lagerhalle und eine auf deren Dach befindliche Photovoltaikanlage beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro beziffert. Die Feuerwehren von Riethnordhausen, Edersleben, Martinsrieth und Wallhausen waren mit 8 Fahrzeugen und 33 Kameraden im Einsatz.

Brand 
Der Brand von Mülltonnen in der Steigerstraße in Eisleben wurde der Polizei am 08.09.2019 um 05:09 Uhr gemeldet. Drei Tonnen wurden auf dem Abstellplatz zerstört.

Pferd durchgegangen
Bei einer Veranstaltung am Samstagvormittag in Sangerhausen, Vor der blauen Hütte, ging bei einem Hufschmied ein Pferd durch. Ein älteres Paar, das auf einer Bank saß, kippte mit dieser nach hinten um, wobei beide verletzt wurden. Die Frau blieb im Krankenhaus, der Mann konnte dieses nach Behandlung verlassen. Das Tier beschädigte in seiner Panik außerdem fünf Pkw. Zwischen den Beteiligten wurden Personalien zur Sicherung zivilrechtlicher Ansprüche ausgetauscht. Angaben zur Höhe des Schadens liegen nicht vor.

Kein Wildunfall
In Aseleben, Eislebener Straße, fuhr am 08.09.2019 ein Pkw Chrysler eine Kuh an. Das Tier lag verletzt im Graben und wurde von der Polizei mit einem Schuss erlöst, um sein Leiden zu beenden. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Im Bereich der Sangerhäuser Straße von Berga kontrolllierten Polizeibeamte heute gegen 02:46 Uhr einen Audi, bei dessen Fahrzeugführer Atemalkoholgeruch wahrgenommen wurde. Ein Test vor Ort ergab 1,14 Promille Atemalkohol. Dem 37-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, Anzeige erstattet und der Führerschein des Mannes sichergestellt.  

Verkehrsunfälle mit Personenschaden
Auf der Bundesstraße 86 Höhe der Auffahrt auf die BAB 38 stürzte gestern gegen 16:35 Uhr der Fahrer eines E-Bikes und prallte mit dem Kopf an einen vorbeifahrenden Pkw Honda. Der 29-jährige Radfahrer kam verletzt in ein Krankenhaus. Am Pkw blieb eine Delle an der Beifahrertür zurück.

 In Eisleben setzte gestern gegen 12:53 Uhr in der Gerbstedter Chaussee der Fahrer eines Pkw Mazda zum Überholen eines Vorrausfahrenden an. Beim Ausscheren kam es zur Kollision mit einem Motorrad, welches bereits dabei war, beide vor ihm fahrenden Fahrzeuge zu überholen. Der Suzuki-Fahrer konnte einen Sturz verhindern. Allerdings klagte der Motorradfahrer über Schmerzen im Bein, lehnte sofortige medizinische Hilfe aber ab. Es entstand Sachschaden in Höhe ca. 5.000 Euro.

Am Freitag geriet die Fahrerin eines Pkw BMW gegen 15:55 Uhr auf der K2313 bei Bösenburg nach links und prallte gegen das Rad des Aufliegers eines entgegenkommenden landwirtschaftlichen Ackerschleppers – dabei könnte Blendung durch die Sonne eine Rolle gespielt haben. Der BMW wurde zurückgeschleudert und kam neben der Fahrbahn zum Stehen. Die 46-jährige BMW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf insgesamt ca. 17.000 Euro geschätzt, beim Pkw ist von Totalschaden auszugehen.

Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst

Fahrunsicherheit durch Alkohol
In Oberröblingen fiel der Polizei am 07.09.2019 gegen 00:31 Uhr ein Fahrradfahrer ohne Licht und mit schwankender Fahrweise auf. Bei der Kontrolle des 33-Jährigen ergab ein Atemalkoholtest 2,02 Promille, was ihm eine Blutentnahme und eine Anzeige einbrachte.