Polizeimeldungen vom Mittwoch, 11.09.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit verletztem Kind
Heute, gegen 08:07 Uhr, ereignete sich im Bereich zwischen Kirchner Straße und Murmansker Straße in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen fuhr der Fahrer des Pkw das Rad fahrende Schulkind im hinteren Bereich des Fahrrades an, dass Schulkind stürzte und zog sich Verletzungen zu. Im Anschluss entfernte sich der Pkw-Fahrer vom Unfallort in unbekannte Richtung.

Auffällig an dem Kinderfahrrad ist dessen hellpinke Farbe. Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang wurden aufgenommen und dauern zum jetzigen Zeitpunkt an.

Aufklärungsmeldung
Nachdem öffentlich nach Zeugen nach einem Verkehrsunfall mit verletztem Kind gesucht wurde, konnte durch Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) der Unfallhergang rekonstruiert werden.

Tag der offenen Tür im Polizeirevier Halle (Saale)
Das Polizeirevier Halle (Saale) kennenlernen? Polizeiarbeit erleben? Hinter die Kulissen der Polizei schauen? Dies ist  möglich zum Tag der offenen Tür im Polizeirevier Halle (Saale) am 21.09.2019 von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Polizeirevier Halle, An der Fliederwegkaserne 17 in Halle (Saale).

Gäste und Einwohner der Stadt Halle (Saale) erwartet hier ein vielfältiges Angebot. So kann die Einsatztechnik der Polizei hautnah, unter andrem der Polizeihubschrauber, besichtigt werden. Im Gurtschlitten kann der Aufprall bei einer Geschwindigkeit bis zu 50 km/h nachvollzogen werden.
Polizeibeamte geleiten Sie durch die Ausstellung „Das Leben hat keinen Doppelgänger“ und Besucher ab 18 Jahre können sich in die Situation in einem Schockraum versetzen lassen.

Besucher und Interessierte können Einblicke in Live-Demonstration der Tatortarbeit, die Rettungskette nach einem schweren Verkehrsunfall und das Können der Diensthunde der Diensthundestaffel der Polizeiinspektion Halle (Saale) erhalten.

Die Puppenbühne der Polizei bringt Grundschülern die Verkehrserziehung nahe und es werden Fragen zur Entstehung eines Phantombildes beantwortet.

Speziellen Präventionsfragen werden von Mitarbeitern des Landeskriminalamtes (LKA) und der polizeilichen Beratungsstelle des Polizeirevieres Halle (Saale) beantwortet. Spezielle Tipps halten die Seniorensicherheitsberater für unsere älteren Gäste parat.

Der Tag der offenen Tür wird durch ein Platzkonzert des Landespolizeiorchesters Sachsen-Anhalt und einer Aufführung durch die Tanzgruppe der Gesamtschule „Heinrich-Heine“ umrahmt.

Weiterhin präsentieren sich der AdFC, die Verkehrswacht, die DLRG mit ihren Rettungshunden, Opferschutzverbände und Gewerkschaften der Polizei.

Für unsere kleinen Besucher stehen verschieden Attraktionen bereit und selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Auch die Eigenwerbung steht an diesem Tag hoch im Kurs. Fragen zum Thema Berufswunsch und berufliche Zukunft bei der Polizei werden durch Vertreter der Fachhochschule der Polizei beantwortet.

Weitere Infos zum Tag der offenen Tür erhalten Sie am Info-Punkt, im Bereich der Einfahrt zum Veranstaltungsgelände. Alle Interessierten von Groß bis Klein sind herzlich eingeladen.

Zuletzt noch ein Hinweis: Auf Grund begrenzter Parkmöglichkeiten bitten wir alle Besucher öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Wir sind durch einen kurzen Fußweg über die Straßenbahnhaltestellen Vogelweide und Paul-Suhr-Straße erreichbar.

Polizeirevier Saalekreis

Körperverletzung in Hohenthurm – Polizei bittet um Mithilfe
Am Freitag, den 06.09.2019 kam es kurz nach 23:00 Uhr auf einem Bahnsteig des Bahnhofes in Landsberg OT Hohenthurm zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 30-jährigen Mannes. Dieser machte eine ebenfalls auf dem Bahnsteig befindliche Gruppe von ca. sechs Jugendlichen im Alter von ca. 15 – 17 Jahren darauf aufmerksam, ihre Musik etwas leiser zu stellen. Daraufhin wurde er von einem Mitglied der Gruppe mit Schlägen gegen Gesicht und Hinterkopf angegriffen. Das Opfer erlitt mehrere Knochenbrüche und musste operiert werden. Zudem bedrohte der Täter den Geschädigten verbal mit dem Tode und beschädigte auch dessen Fahrrad durch Tritte. 

Wer kann Hinweise zur Tat, zum Täter oder zu der Gruppierung mit der der Täter unterwegs war, geben? Hinweise bitte an die Polizeidienststelle des Polizeirevieres Saalekreis, unter der Telefonnummer: 03461 4460.

Einbruch
Im Tatzeitraum vom 10.09.2019 09:00 Uhr bis 11.09.2019 06:45 Uhr verschafften sich unbekannte Täter in Langeneichstädt, L 163 Zutritt zu einem Baucontainer. Aus dem Baucontainer wurden diverse Werkzeuge und ein Notstromaggregat entwendet. Die Schadenshöhe wird auf ca. 4000 Euro beziffert.

Diebstahl
Im Tatzeitraum vom 10.09.2019 20:30 Uhr bis 11.09.2019 09:00 Uhr entwendeten unbekannte Täter in Merseburg, Querfurter Straße eine Kaffeemaschine aus einem Imbisstand. Der Imbissstand war zur Tatzeit nicht besetzt, jedoch frei zugänglich, sodass die unbekannten Täter die Sicherung überstiegen und die hinter dem Tresen befindliche Kaffeepadmaschine entwendeten.

Sprengung Zigarettenautomat
In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch versuchten unbekannte Täter gegen 02:00 Uhr einen Zigarettenautomaten in Schkopau OT Ermlitz in der Bergbreite aufzusprengen. Der Automat wurde komplett zerstört. Ob die Täter an Bargeld oder Tabakwaren gelangten, kann noch nicht gesagt werden. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Räuberischer Diebstahl
Am Mittwoch gegen 12:30 Uhr beobachtete der Ladendetektiv eines Lebensmittelgeschäftes in Merseburg im Kollenbeyer Weg, wie eine männliche Person eine Packung Schweinerippchen entwendete. Der unbekannte Täter wurde angesprochen und ergriff daraufhin die Flucht. Der Ladendetektiv versuchte noch den Täter festzuhalten, dieser warf jedoch mit einer kleinen Schnapsflasche nach dem Detektiv, sodass der Täter sich in unbekannte Richtung entfernen konnte. Der Ladendetektiv wurde durch die Schnapsflasche nicht getroffen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.  

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Diebstahl aus Therapieeinrichtung
Der Mitarbeiterin einer Physiotherapie in Eisleben wurde während ihrer Dienstzeit am Dienstagnachmittag aus dem persönlichen Spind die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Bargeld entwendet. Hinweise zu Tätern liegen nicht vor.

Verkehrskontrolle
Am frühen Morgen führten Polizeibeamte in der Fichtestraße von Eisleben eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde ein Pkw VW angehalten, dessen Fahrer den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt während der Fahrt nicht angelegt hatte. Der 33-jährige Fahrer aus Albanien war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Versuchter Trickbetrug
Ein Lotto-Gewinn von fast 50.000 Euro wurde einem Ehepaar in Gerbstedt am Telefon von einer unbekannten Anruferin versprochen. Damit der Gewinn eingelöst werden könnte, sollten die Senioren zuvor „Staem-Karten“ (Geschenkkarten mit Guthabencode) erwerben und die freigerubbelten Daten dann telefonisch an die Anruferin durchgeben. Die Eheleute wurden misstrauisch und meldeten sich bei der Polizei. Ein finanzieller Schaden ist nicht eingetreten.

Fahrrad entwendet
Vor einem Supermarkt in der Sangerhäuser Straße in Oberröblingen wurde ein nicht gesichertes dunkelblaues Herrenfahrrad der Marke „Ragazzi“ entwendet. Der Eigentümer hatte es nur für einen kurzen Moment ohne Aufsicht gelassen. Diesen nutzte ein nach ersten Hinweisen männlicher Täter, um das Rad mitzunehmen. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Einbruch in Gartenlauben
Zwei Gartenlauben in der Gartenanlage „Weidengraben“ wurden in Roßla in der Nacht zum Mittwoch von unbekannten Tätern aufgebrochen und durchsucht. Augenscheinlich entwendeten die Unbekannten verschiedene alkoholische und alkoholfreie Getränke und eine Musikbox.

Geschwindigkeitskontrollen
Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Großen Seestraße zwischen Aseleben und Röblingen am See am Dienstagnachmittag wurden insgesamt sieben Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und geahndet. Im Messbereich besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Der höchste gemessene Wert lag an diesem Tag bei 82 km/h. Den männlichen Fahrzeugführer eines Pkw VW erwarten 120 Euro und ein Punkt.

Verkehrsunfälle
10.09.2019; 16:20 Uhr; Quenstedt, Oberstraße
Ein zuvor am Fahrbahnrand parkender Pkw stieß beim Wiederanfahren mit einem vorbeifahrenden Pkw zusammen. Dabei entstand an den Fahrzeugen Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

11.09.2019; 02:35 Uhr; Seeburg, Bundesstraße 80
Auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Halle kollidierte ein Pkw mit einem Reh, das die Straße querte. Das Tier verschwand von der Unfallstelle. Ein Jagdpächter wurde mit der Nachsuche beauftragt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

11.09.2019;12:56 Uhr; Sangerhausen, Schützenplatz
Beim Abbiegen von der Walther-Rathenau-Straße in eine Parkplatzzufahrt kam ein Pkw zu weit nach links und kollidierte mit dem Gegenverkehr. Personen wurden nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro.