Polizeimeldungen vom Donnerstag, 13.06.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Kinder angesprochen – Tatverdächtiger gestellt
Donnertag gegen 13.15 Uhr wurden zwei Kinder in der Fichtestraße in Halle (Saale) von einem Mann angesprochen. In der weiteren Folge nahm der Mann exhibitionistische Handlungen an sich vor. Die Jungen im Alter von 11 Jahren flüchteten und alarmierten die Polizei. Der 63-Jährige (2,7 Promille Atemalkohol) konnte in Tatortnähe von der Polizei gestellt  werden. Die Ermittlungen dauern an.

Androhung von Straftaten
In der Johann-Gottfried-Schadow Straße in Halle-Neustadt drohte ein Mann heute gegen 19.30 Uhr lautstark eine Straftat an und begab sich dann in seine Wohnung. Die eingesetzten Polizeibeamten betraten die Wohnung gewaltsam. Es konnten keine weiteren strafbaren Handlungen festgestellt werden. Der Mann wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Öffentlichkeitsfahndung nach Ladendiebstahl
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen eine unbekannte männliche Person nach einem Ladendiebstahl.

Der unbekannte Täter entwendete am 12.01.2019, gegen 12:00 Uhr, in einem Drogeriemarkt im Bereich der Oppiner Straße  Waren im Gesamtwert von 286,90 Euro.

Die Aufnahmen der Videoüberwachung des Einkaufscenters wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Aufklärungsmeldung
Nachdem öffentlich nach zwei Tätern einer räuberischen Erpressung gesucht wurde (siehe auch Meldung vom 05.06.2019, konnten ein 21- und ein 19-jähriger Mann aus Halle (Saale) als Täter ermittelt werden. Ein Termin zur Vernehmung der Täter steht noch aus.

Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl
Zwei unbekannte männliche Täter gaben sich gestern gegen 16:55 Uhr im Helmeweg gegenüber einer 81-jährigen Rentnerin, als Polizeibeamte aus. Sie äußerten, dass in die Wohnung der Rentnerin eingebrochen wurde und sie gemeinsam die Wohnung überprüfen müssen. Einer der Täter zeigte der Geschädigten gegenüber noch so etwas wie einen Ausweis vor. Nach betreten der Wohnung wurde die Geschädigte abgelenkt und die unbekannten Täter gelangten so an das in der Wohnung gelagerte Bargeld. Anschließend entfernten sich die Täter aus der Wohnung.
Es entstand ein Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich.
Die Ermittlungen wurden eingeleitet und die Spurensuche/ -sicherung durchgeführt.

Die Polizei bittet Zeugen, welche die verdächtigen Person zum Tatzeitpunkt, in dem Bereich festgestellt oder gesehen haben oder Personenbeschreibungen zu den möglichen Tätern machen können, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

 Die Polizei rät:

  • „Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung!
  • Wir, als Polizei, kommen zu Ihnen, wenn Sie uns gerufen haben!
  • Lassen Sie sich die Polizeidienststelle sagen und den Dienstausweis zeigen!
  • Haben Sie Zweifel an dem Polizeibeamten, rufen Sie uns, die Polizei, an und fragen Sie bei uns nach!“

Einbruch
In den heutigen Morgenstunden, brachen unbekannte Täter in der Geiststraße eine Terrassentür auf und entwendeten aus den Räumen Bargeld und Computertechnik. Über den entstandenen Schaden kann noch keine Auskunft gegeben werden.
Vor Ort wurden Spuren gesichert und die polizeilichen Ermittlungen eingeleitet.

Mehrere Unfälle auf der Leipziger Chaussee
Innerhalb von zehn Minuten kam es heute zu drei Verkehrsunfällen in diesem Bereich. Gegen 15.35 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen drei Pkw. Ein Pkw geriet aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und rammte ein Fahrzeug seitlich. Ein weiterer PKW-Fahrer wich aus um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern und prallte gegen einen Betonpfeiler. Personen wurden nicht verletzt.
Wenige Minuten später kam es zu einer Kollision zwischen zwei Pkw mit zwei leichtverletzten Personen.

Verletzter Kradfahrer
Gegen 11:25 Uhr ereignete sich in der Paul-Suhr-Straße  ein Verkehrsunfall an dem zwei Pkw und ein Kleinkraftrad beteiligt waren. Der Fahrer des Kleinkraftrades zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden aufgenommen.

Verkehrsunfälle
13.06.2019; 14.40 Uhr; An der Schwemme
Ein Pkw VW übersah beim Linksabbiegen von der Mansfelder Straße in die Straße An der Schwemme eine Radfahrerin, welche die Mansfelder Straße in Richtung Markt befuhr und stieß auf Höhe des Radweges Mansfelder Straße/ Ecke An der Schwemme mit dieser zusammen. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Die Radfahrerin wurde mit einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht.

13.06.2019; 17.42 Uhr; Riebeckplatz
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß zweier Pkw.  Dies führte zu Verkehrsbehinderungen rund um den Riebeckplatz: Gegen 20.00 Uhr war der Bereich zwischen B80, Franckestraße und Turmstraße
beräumt und wurde für den Verkehr freigegeben.

Polizeirevier Saalekreis

Geschwindigkeitskontrollen
Gestern führte die Polizei in den Vormittagsstunden in der Müchlstraße in Schnellroda Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt wurden ca. 50 Fahrzeuge gemessen. Zwei Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Am schnellsten war der 68-jährige Fahrer eines Pkw Renault unterwegs. Er wurde mit 71 km/h gemessen.

Ladendiebstahl
Am Mittwochabend gegen 19:00 Uhr beobachtete der Mitarbeiter eines Supermarktes im Kollenbeyer Weg in Merseburg, eine 26-jährige Tatverdächtige, welche einen Rasierer aus dem Warenträger entnahm, diesen auspackte und versuchte ihn in ihrer Hosentasche zu entwenden. Daraufhin wurde sie vom Personal angesprochen. Die Polizei stellte die Identität der Tatverdächtigen fest und ermittelt wegen Ladendiebstahl.

Sachbeschädigung Graffiti
Am Donnerstag wurde polizeilich bekannt, dass unbekannte Täter an einer Hauswand in der Schkeuditzer Straße in Bad Dürrenberg ein Graffiti in schwarzer Farbe in den Maßen von ca. 1 x 1 Meter aufbrachten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss
Heute Vormittag kontrollierte die Polizei gegen 10:00 Uhr in der Eislebener Straße in Querfurt den 29-jährigen Fahrzeugführer eines Pkws. Ein Drogenschnelltest beim Fahrer verlief positiv. Daraufhin wurde er einer Blutprobenentnahme unterzogen. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Betroffene nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Handy entwendet
Beim Geldabheben an einem Bankautomaten in der Kylischen Straße von Sangerhausen vergaß am gestrigen Nachmitttag ein Bankkunde sein Handy Galaxy Not 8 Plus. Als er kurze Zeit später die Situation erkannte und den Automatenraum wieder aufsuchte, war das Handy bereits verschwunden. Unbekannte Täter haben es unberechtigt mitgenommen.

Sachbeschädigung
Ein 30-jähriger Mann randalierte am gestrigen Nachmittag im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Johann-Agricola-Straße von Eisleben. Dabei ging eine Fensterscheibe zu Bruch. Der Mann entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort konnte aber namentlich bekannt gemacht werden.

Fahrt unter Alkoholeinfluss
Mit Hilfe aufmerksamer Zeugen wurde am gestrigen Abend gegen 20:50 Uhr die Fahrt eines 64-Jährigen mit seinem Pkw unter Alkoholeinfluss zwischen Gonna und Grillenberg beendet. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt.

Exhibitionist
Gegen Mittag entblößte ein junger Mann in aller Öffentlichkeit in der Schloßstraße von Hettstedt sein Geschlechtsteil und beleidigte eine 23-jährige Frau. Sie informierte sofort die Polizei. Mit Hilfe der Geschädigten konnte der Mann im Bereich der Mansfelder Straße festgestellt und identifiziert werden. Der Tatverdächtige ist 23 Jahre und stammt aus Syrien.

Verkehrsunfälle
12.06.2019;  16:00 Uhr; Klostermansfeld, Bahnhofstraße
Beim Wiederanfahren vom rechten Fahrbahnrand stieß ein Pkw mit einem anderen Pkw zusammen, welcher ihn, in gleicher Richtung fahrend, gerade überholen wollte. Dabei wurde eine Person schwer verletzt und kam zur medizinischen Versorgung in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 14.000 Euro.

 13.06.2019;  06:15 Uhr;  L72; Welfesholz
Kurz vor der Einmündung zum Kreisverkehr querte ein Reh die Fahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste ein Fahrzeugführer seinen Pkw ab. Der nachfolgende Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das bremsende Fahrzeug auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Das Tier blieb unverletzt.

13.06.2019;   09:30 Uhr; L151; Eisleben
Auf der Landstraße in Richtung Polleben kollidierte im Kreuzungsbereich der L160 ein Sattelzug mit einem Pkw der aus Richtung Volkstedt kam. Beide Fahrzeuge kamen nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Pkw befanden sich vier Personen im Alter von 17 bis 50 Jahren. Sie wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr unter schwierigen Bedingungen aus dem Pkw befreit werden. Alle vier Insassen wurden schwerstverletzt im Rettungshubschrauber in verschieden Kliniken geflogen. Der sich in Schräglage befindliche Sattelzug musste zusätzlich durch die Feuerwehr gesichert werden. Der 48-jährige Fahrer des Sattelzuges kam mit leichteren Verletzungen in eine Klinik. Ein Zeuge des Unfalls erlitt einen Schock und wurde ebenfalls medizinisch versorgt. Am Unfallort kamen fünf Notärzte und mehrere Rettungssanitäter  zum Einsatz. Drei Hubschrauberlandungen erfolgten am Unfallort. Im Einsatz befanden sich ebenfalls die Feuerwehren Eisleben Helfta, Volkstedt und Polleben. Für die Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen war die Unfallstelle über mehrere Stunden gesperrt. Ab 15:30 Uhr erfolgt eine erneute Sperrung des Bereiches zur Bergung der Sattelzugmaschine. Der Sachschaden wird derzeit mit ca. 25.000 Euro angegeben.