Polizeimeldungen vom Donnerstag, 11.07.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall – Polizei bittet um Mithilfe!
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt, nach einem versuchten Raub, gegen eine unbekannte männliche Person. Am 09.12.2018, gegen 03:45 Uhr, stieß ein unbekannter Täter die Geschädigte zu Boden und versuchte dieser die mitgeführte Handtasche zu entreißen. Nach dem dies nicht gelang übte der Unbekannte abermals Gewalt gegenüber der Geschädigten aus, um an die mitgeführte Handtasche zu kommen. Nachdem zwei Zeugen am Tatort auftauchten, flüchtete der unbekannte Täter ohne Beute.
Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte von dem unbekannten Täter ein Phantombild gefertigt werden. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung des Phantombildes per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Passant geschlagen
Am Mittwochabend, gegen 22.00 Uhr, wurde ein 76-jähriger Hallenser im Bereich des Mustangweg in Halle (Saale) durch eine unbekannte männliche Person geschlagen. Der Täter schlug den Geschädigten mehrfach gegen Kinn und Bauch. Nach Angaben des Geschädigten kann die männliche Person wie folgt beschrieben werden:

  • 25 – 30 Jahre
  • circa 180 cm groß
  • schlanke Figur
  • trug ein schwarzes Basecap
  • führte eine Angeltasche mit

Weiterhin war der Täter in der Begleitung einer weiblichen Person (circa 160 cm groß / korpulente Figur / schwarze Kleidung).

Die Verletzungen des Geschädigten wurden durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt.

Die Polizei sucht nach Personen die die Tat beobachtet haben oder die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Einbrecher gestellt
Polizeibeamte stellten am 09.07.2019, gegen 06:29 Uhr, einen 31-Jährigen Hallenser in einem Innenhof im Bereich der August-Bebel-Straße in Halle (Saale).

Nach einem Bürgerhinweis sollte sich der Mann dort unberechtigt aufgehalten haben.

Bei der Durchsuchung des 31-jährigen wurden bei diesem Kreditkarten aufgefunden, welche aus einem Einbruch in eine Wohnung im Gut Gimritz in Halle (Saale) stammten.

Weiterhin führte er Betäubungsmittel, verschiedenes Einbruchswerkzeug, ein Mountainbike und Handy’s mit. Der Hallenser wurde festgenommen, die aufgefundenen Gegenstände sichergestellt und weitere intensive kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen beging der Hallenser die Straftaten zur Finanzierung seiner Drogensucht.

Am gestrigen Tag wurde der 31-jährige einem Haftrichter am Amtsgericht Halle (Saale) vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Anschließend wurde der 31-jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
In den gestrigen Abendstunden, gegen 22:30 Uhr, ereignete sich im Kreuzungsbereich Raffineriestraße / Thüringer Straße in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen beachtete der Fahrer des abbiegenden Pkw nicht den entgegenkommenden Motorradfahrer. Alle Unfallbeteiligten Personen zogen sich Verletzungen zu und wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser verbracht. Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang dauern zum jetzigen Zeitpunkt an.

Polizeirevier Saalekreis

Geschwindigkeitskontrollen
Am Donnerstag führte die Polizei in den Vormittagsstunden in der Spergauer Straße in Leuna Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt wurden ca. 70 Fahrzeuge gemessen. Zwei Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Am schnellsten war die 29-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Seat. Sie wurde mit 70 km/h gemessen.

Verstoß Betäubungsmittelgesetz
In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag gegen 22:30 Uhr kontrollierten die eingesetzten Beamten in der Halleschen Straße in Merseburg einen 17-jährigen Fahrradfahrer, der ohne Licht unterwegs war. Bei der Kontrolle des Jugendlichen wurden augenscheinliche Betäubungsmittel sowie illegale Pyrotechnik aufgefunden und sichergestellt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag gegen 00:45 Uhr kontrollierten die eingesetzten Beamten im Eptinger Rain in Mücheln den 23-jährigen Fahrzeugführer eines Pkw Opel Corsa. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Daraufhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Einbruch in Firma
In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag drangen unbekannte Täter auf das Gelände einer Firma in der Bahnhofstraße in Bad Lauchstädt OT Schafstädt. Hierzu wurde die Tür zu einer Werkhalle gewaltsam aufgebrochen. Angaben zum konkreten Diebesgut liegen noch nicht vor. Die Täter hatten jedoch bereits Materialien, insbesondere metallische Wertstoffe, zum Abtransport bereitgelegt. Vor Ort kamen ein Fährtenhund und die Spurensicherung zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Suche nach vermisstem Kind
Gegen 20:15 Uhr wurde am gestrigen Abend in Eisleben ein 8-jähriger Junge von seiner Familie als vermisst gemeldet. Der Junge, der mit einem Roller unterwegs war, kehrte von einem Besuch seiner Oma in der Innenstadt nicht nach Hause zurück. Es startete eine Suche mit Unterstützung eines Fährtensuchhundes und des Polizeihubschraubers. Viele Zeugen wurden befragt. Gegen 21:55 Uhr meldete ein Zeuge einen Jungen mit Roller im Bereich der Dachsoldstraße. Hier konnten Polizeibeamte den Jungen dann ausfindig machen. Er wurde unversehrt an seine Mutter übergeben. Ein strafrechtlicher Hintergrund für das Verschwinden wird ausgeschlossen.

Lebensmittel entwendet
Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Sangerhäuser Straße in Mansfeld entwendeten Unbekannte eingelagerte Lebensmittel. Der Gesamtschaden wird mit über 140 Euro angegeben.

Unbelehrbar
Der nicht angelegte Sicherheitsgurt während der Fahrt wurde einem 33-jährigen Mann aus Bernburg zum Verhängnis. In der Alten Promenade wurde der junge Mann am gestrigen Abend gegen 23:20 Uhr mit seinem Pkw angehalten und kontrolliert. Im Gespräch bemerkten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft. Der Schnelltest brachte Gewissheit – 1,18 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Die Weiterfahrt war somit beendet. Gegen 01:15 Uhr trafen die Polizeibeamten im Baumschulenweg erneut auf den jungen Mann, natürlich saß er am Lenkrad seines Pkw und fuhr. Der Atemalkoholtest der folgte ergab nun einen Wert von 1,39 Promille. Mit dem weiteren Verlauf der polizeilichen Maßnahmen hatte der Bernburger nun Erfahrung. Das Ergebnis der Nacht waren für ihn zwei Strafanzeigen wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Führerschein, zwei Blutentnahmen und die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels.

Werkzeug entwendet
Unbekannte Täter drangen in eine unverschlossene Garage in der Mühlenstraße in Benndorf ein und entwendeten verschiedene Gartengeräte sowie aus dem unverschlossenen Pkw einen Laptop. Der Schaden wird mit über 400 Euro angegeben.

Verkehrsunfälle
10.07.2019; 18:24 Uhr; Stolberg, Landstraße 236
In einer Rechtskurve zwischen Schindelbruch und Breitenstein kam ein Pkw auf Grund unangepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Masten. Der Fahrzeugführer wurde dabei verletzt und kam zur medizinischen Versorgung in eine Klinik. Während der Erstversorgung wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrzeugführers festgestellt. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 2,53 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

10.07.2019; 22:06 Uhr; Wolferode, Mühlberg
Beim rückwärts Ausparken aus einer Grundstücksausfahrt  kollidierte ein Pkw mit der gegenüberliegenden Hauswand. Anschließend wollte  der Fahrer mit dem Fahrzeug pflichtwidrig den Unfallort verlassen. Zeugen konnten dies zunächst verhindern. Der Mann setzte seinen Weg dann zu Fuß fort. Er wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen. Ein Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,11 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der 30-jährige Fahrer war bereits nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis.

11.07.2019; 06:35 Uhr; Emseloh, Landstraße 151
Ein Pkw kollidierte mit einem Reh, welches zwischen Blankenheim und Emseloh die Fahrbahn querte. das Tier verendete leider an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

11.07.2019; 12:35 Uhr; Hettstedt, Ascherslebener Straße
Im Kreuzungsbereich Schillerstraße kollidierte ein Pkw mit einem weiteren Pkw, der entgegengesetzt in der Linksabbiegerspur stand. Nach eigenen Angaben rutschte der Verursacher des Unfalls beim Bremsen vom Pedal ab. Es entstand Sachschaden von ca. 6.000 Euro.