Stadt hat Bronzetafeln an der Gedenkstätte Jerusalemer Platz restauriert

halle.de/ps. Die Stadt hat die Bronzetafeln an den Pfeilern der Gedenkstätte am Jerusalemer Platz restauriert. Dort erinnern zwei Gedenktafeln aus Bronze in Deutscher und Hebräischer Sprache an die Opfer des Holocaust. In der Nähe des heutigen Mahnmals befand sich in der Kleinen Brauhausstraße die damalige hallesche Synagoge, die in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 zerstört wurde. Im Jahr 1987 wurde eine Neugestaltung des Portals der Synagoge unter Verwendung einiger originaler Bauteile am heutigen Jerusalemer Platz als Mahnmal und Gedenkstätte aufgestellt.

Die Stadt hat den halleschen Bildhauer André Kestel mit der Restaurierung der Bronzetafeln beauftragt. Die Instandsetzungsarbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt.