Stadt schreibt Plan zur Gleichstellung fort

halle.de/ps. Die Stadt Halle (Saale) erarbeitet aktuell den 3. Gleichstellungsaktionsplan für die Jahre 2020 bis 2023. Organisationen, Vereine und Initiativen sind aufgerufen, sich mit Ideen zur weiteren Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern einzubringen.

Die Stadt ist im Jahr 2012 durch Beschluss des Stadtrates der „Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern” auf lokaler „Ebene“ beigetreten. Mit der Unterzeichnung verpflichtete sich die Stadt, einen Gleichstellungsaktionsplan zu erstellen. Ziele sind beispielsweise die Unterstützung von Foren für Existenzgründerinnen oder die Gewinnung männlicher Fachkräfte für Kindertagesstätten.

Neue Projektideen werden nun in den Plan aufgenommen und mit der Stadt umgesetzt. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Susanne Wildner, nimmt Vorschläge entgegen, unter der Telefonnummer 0345 221 4790 und per E-Mail an gleichstellung@halle.de.