Fünf neue Fahrzeuge für den Rettungsdienst

Fahrzeugübernahme (von links): Marcel Richter (Berufsfeuerwehr Halle), Dr. RobertPulz (Abteilungsleiter Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst Stadt Halle(Saale)), Stefanie Dehnert (Rettungsdienstleiterin DRK) sowie Jens Breiting (ASB) und Mario Lehmann (Rettungsdienstleiter ASB Regionalverband vor den Fahrzeugen. Foto: Stadt Halle.

Halle. Verwaltung. Die Stadt Halle (Saale) modernisiert turnusmäßig die Flotte ihrer Rettungsfahrzeuge. Auf dem Parkplatz der Feuerwache Halle-Neustadt, An der Feuerwache 5, haben Vertreter der für die Stadt tätigen Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und Deutsches Rotes Kreuz (DRK) zwei beziehungsweise einen neuen Rettungswagen übernommen. Auch die Berufsfeuerwehr der Stadt stellte zwei neue Rettungsfahrzeuge in Dienst.

Rund 700.000 Euro investiert die Stadt Halle (Saale) in die fünf Fahrzeuge. Alle sind mit Spritzenpumpe, Defibrillator und mobilem Beatmungsgerät sowie Fahrzeugfunk ausgestattet. Die neuen Rettungswagen werden an den Rettungswachen Magdeburger Straße und Hohenturm (ASB Regionalverband Halle/Bitterfeld), Fährstraße (DRK Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land) sowie auf der Hauptwache und der Südwache der Feuerwehr stationiert.

Sie ersetzen Technik, die nach einer Nutzungsdauer von sechs Jahren abgeschrieben ist. Diese Fahrzeuge werden in die Reserve des Rettungsdienstes umgesetzt.

Insgesamt umfasst die Flotte des Rettungsdienstes der Stadt Halle (Saale) 24 aktive Rettungswagen und 8 Reservefahrzeuge. Außerdem werden in der Schnellen Eingreifgruppe (SEG) zwölf weitere Rettungswagen für Situationen vorgehalten, in denen beispielsweise eine große Zahl an Erkrankten oder Verletzten versorgt werden muss. Diese Fahrzeuge sind ebenfalls abgeschrieben, aber noch verwendungsfähig.

Zusammen fahren Hilfsorganisationen und Berufsfeuerwehr jährlich rund 80.000 Rettungseinsätze im gesamten Stadtgebiet und im nördlichen Saalekreis.