Lange Wartezeiten im Fieberzentrum Halle (Saale)

Rathaus Halle (Saale)

Halle/Verwaltung. Das Medizinische Versorgungszentrum Poli Reil verzeichnet seit der Einrichtung des Fieberzentrums am Montag einen großen Zulauf. Es entstehen lange Wartezeiten und Warteschlangen von Patienten, die sich auf das neuartige Corona-Virus testen lassen möchten.

Die Stadt Halle (Saale) und das zuständige Gesundheitsamt weisen deshalb darauf hin, dass im Fieberzentrum nur in der Stadt ansässige Bürgerinnen und Bürger behandelt werden.

Bürgerinnen und Bürger anderer Landkreise oder kreisfreier Städte werden an die für sie zuständigen Stellen verwiesen.

Mit der Maßnahme soll die Handlungsfähigkeit der Fiebersprechstunde sichergestellt werden. Zugleich prüft die Stadt Halle (Saale) aktuell Möglichkeiten, die Kapazitäten der Fiebersprechstunde zu erweitern.

Das Gesundheitsamt weist auch noch einmal darauf hin, dass Tests auf eine Corona-Infektion nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts durchgeführt werden. Das heißt, Abstriche erfolgen nur dann, wenn die Patienten bereits Symptome aufweisen und sich zudem in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu infizierten Patienten hatten.