Halle (Saale) erhält Förderbescheid für Regionales Digitalisierungszentrum

Bürgermeister Egbert Geier (rechts) nimmt den Förderbescheid von Staatssekretär Thomas Wünsch entgegen. Foto: Thomas Ziegler.

Halle. Verwaltung. Einen Förderbescheid in Höhe von 200.000 Euro hat Halles Bürgermeister Egbert Geier am heutigen Freitag, 4. Juni 2021, aus den Händen von Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, entgegengenommen. Das Land unterstützt die Stadt mit dem Geld beim Aufbau eines Regionalen Digitalisierungszentrums. Die Stadt Halle (Saale) steuert 73.000 Euro aus Eigenmitteln bei.

Bürgermeister Egbert Geier:
„Die Pandemie hat gezeigt, wie unverzichtbar die Digitalisierung gerade in Krisenzeiten ist. Sie hat uns aber auch gezeigt, wo Defizite liegen. Mit dem Regionalen Digitalisierungszentrum wollen wir eine Leit- und Koordinierungsstelle für Digitalisierungsthemen der Stadt schaffen. Schwerpunkte sind die ,Digitale Wirtschaft‘ und ,Digitale Dienstleistungen‘.“ Staatssekretär Thomas Wünsch bedankte sich für das hallesche Engagement und ergänzte: „Das Projekt trägt bei zur Umsetzung der „Digitalen Agenda für das Land Sachsen-Anhalt“.

Das Digitalisierungszentrum soll unter anderem dabei helfen, Modellprojekte der Digitalisierung zu erkennen und zu fördern, digitale Strategien zu erarbeiten und zu koordinieren sowie Beteiligungsprozesse auf lokaler Ebene einzuleiten. Zwei Projektmanagerinnen oder -manager werden das Zentrum in der Stadtverwaltung
aufbauen. Nach Ablauf der zweijährigen Projektlaufzeit sollen beide Stellen in die Organisationsstruktur der Stadtverwaltung überführt werden, um die Digitalisierungsprozesse weiterführen zu können.