Abellio passt Zugverkehr der aktuellen Corona-Lage an

Reduziertes Angebot ab 01.04.2020 auch im Dieselnetz Sachsen-Anhalt

Halle. Abellio. Infolge der Corona-Pandemie reduziert Abellio Rail Mitteldeutschland ab Mittwoch, den 01.04.2020, sein Verkehrsangebot im Dieselnetz Sachsen-Anhalt. Von diesem Tag an fahren die Züge nach einem Ersatzkonzept. Dieses wurde in enger Abstimmung mit den Ländern als Auftraggebern für den Schienenpersonennahverkehr erarbeitet.

Bereits am 23. März 2020 wurde eine erste Stufe des Ersatz-Fahrplankonzeptes eingeführt. Dieses betrifft hauptsächlich Verbindungen im Saale-Thüringen-Südharz-Netz im Süden Sachsen-Anhalts sowie in Thüringen. Nunmehr wird das Ersatzkonzept auf das Dieselnetz ausgeweitet, das Orte in der Mitte und im Norden Sachsen-Anhalts sowie in der Harzregion miteinander verbindet. Damit sollen auch dort kurzfristige Zugausfälle vermieden und gewährleistet werden, dass Fahrgäste weiterhin zuverlässig notwendige Reisen planen können.

Das Ersatzkonzept beinhaltet die Ausdünnung des Fahrtenangebotes. Maßgabe dabei ist, weiterhin so viele Strecken und Haltepunkte wie möglich mit dem Zug zu bedienen. Verzichtet wird auch auf den Einsatz von Zügen, die zu bestimmten Zeiten das Grundangebot verdichten. Insbesondere Angebote im Berufs- und Schülerverkehr sind bedingt durch die umfangreichen Einschränkungen im gesamten öffentlichen Leben derzeit nicht erforderlich. 

Hier ein Überblick über das gesamte Verkehrsangebot von Abellio Rail Mitteldeutschland, das ab dem 01.04.2020 gefahren wird:

Südliches Sachsen-Anhalt und Thüringen

Regionalexpress RE 16/ RE 17 (Halle Hbf –) Naumburg Hbf – Erfurt Hbf
Die Züge dieser Linien sind, bis auf einige Ausnahmen beim RE 16, nicht im Einsatz. Fahrgäste können die Züge der stündlich verkehrenden Regionalbahnen RB 20 und RB 25 nutzen. Im Unterschied zur ersten Stufe des Ersatzfahrplankonzepts wird montags bis freitags ein zusätzlicher Zug der RE-Linie 16 um 16:07 Uhr von Halle nach Naumburg angeboten.

Regionalbahn RB 20 Leipzig Hbf – Erfurt Hbf – Eisenach und
Regionalbahn RB 25 Halle Hbf – Naumburg Hbf – Jena – Saalfeld
Beide Linien fahren planmäßig im 1-Stunden-Takt. Die Verstärkerfahrten, die zu bestimmten Zeiten das Grundangebot verdichten, entfallen.

Regionalexpress RE 8 und RE 9 Halle – Lutherstadt Eisleben – Sangerhausen – Nordhausen – Leinefelde (– Kassel)
Beide Linien  fahren planmäßig im 2-Stunden-Takt und ergänzen sich zwischen Halle und Leinefelde zum planmäßigen 1-Stunden-Takt

Regionalbahn RB 75 Halle Hbf – Lutherstadt Eisleben (– Sangerhausen)
Diese Linie fährt montags bis freitags bis gegen 16:30 Uhr planmäßig, danach nur im 2-Stunden-Takt. Samstags, sonntags und feiertags werden die Züge durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt.

Regionalbahn RB 59 Erfurt Hbf – Sömmerda – Sangerhausen
Diese Linie fährt planmäßig im 2-Stunden-Takt. Die Verstärkerfahrten, die zu bestimmten Zeiten das Grundangebot verdichten, entfallen.

Regionalexpress RE 10 Erfurt Hbf – Sömmerda – Sangerhausen (– Magdeburg Hbf)
Diese Linie fährt planmäßig im 2-Stunden-Takt. Die morgendliche Verstärkerfahrt von Erfurt nach Sömmerda und die Verstärkerfahrt am Nachmittag um 14:57 Uhr von Magdeburg Hbf nach Sangerhausen entfallen.

Regionalbahn RB 77 Naumburg Ost – Naumburg Hbf – Nebra – Wangen
Die Züge verkehren zweistündlich auf dem Abschnitt Naumburg Ost – Naumburg Hbf – Nebra.

Mittleres und nördliches Sachsen-Anhalt und Harz-Region

Regionalexpress RE 4/ RE 24 Halle Hbf – Halberstadt (– Goslar)
Beide Linien fahren planmäßig ohne Einschränkungen. Zwischen Halberstadt und Goslar verkehren die Linien RE 4 und RE 21 ebenfalls planmäßig ohne Einschränkungen.

Regionalexpress RE 11/ RE 21 Magdeburg – Thale/Goslar
Diese Linien fahren jeweils im 2-Stunden-Takt. Sie ergänzen sich zwischen Magdeburg Hbf und Halberstadt zum planmäßigen 1-Stunden-Takt.

Auf dem Abschnitt Halberstadt – Thale wird zusätzlich Ersatzverkehr mit Bus angeboten. Dieser fährt alle zwei Stunden, jeweils eine Stunde versetzt zum ebenfalls zweistündlich fahrenden Zug. Außer in den frühen Morgen- und späten Abendstunden fahren die Busse auf dem Abschnitt Halberstadt – Quedlinburg ohne Halt auf den Unterwegs-Stationen.

Harz-Berlin-Express Goslar/Thale – Magdeburg Hbf – Potsdam Hbf – Berlin Ostbahnhof
Die als Harz-Berlin-Express bezeichneten Fahrten, die in Verlängerung des Regionalexpress RE 11 über Magdeburg Hbf hinaus über Potsdam Hbf bis nach Berlin Ostbahnhof geführt werden, finden bis auf Weiteres nicht statt.  

Regionalexpress RE 31 Halberstadt – Blankenburg (Harz)
Alle Fahrten dieser Linie werden mit Bussen im Schienenersatzverkehr betrieben. 

Regionalexpress RE 6/ Regionalbahn RB 36 Magdeburg – Wolfsburg
Bis auf wenige Ausnahmen fährt nur die Regionalbahn RB 36, die an allen Stationen hält. Die Züge verkehren montags bis freitags von ca. 7 – 9 Uhr im 1-Stunden-Takt. Außerhalb dieser Zeiten fahren sie im 2-Stunden-Takt, einzelne Züge verkehren ergänzend. Auf dem Abschnitt zwischen Magdeburg Hbf und Haldensleben wird montags bis freitags ganztägig ein 1-Stunden-Takt angeboten.

Regionalbahn RB 35 Stendal – Wolfsburg
Diese Linie fährt im 2-Stunden-Takt. Im Frühverkehr gibt es einzelne abweichende oder ergänzende Züge.

Regionalbahn RB 43 Magdeburg – Oschersleben
Diese Linie fährt im 2-Stunden-Takt.

Regionalbahn RB 41 Magdeburg – Aschersleben
Diese Linie fährt planmäßig

Regionalbahn RB 50 Aschersleben – Dessau
Nach Beendigung der Bauarbeiten im Knoten Köthen wird am 1.4.2020 der Zugverkehr auf der Strecke Bernburg – Köthen – Dessau Hbf wieder aufgenommen. Die Line RB 50 verkehrt ab 1.4. im 2-Stunden-Takt als Zug. Zusätzlich fahren Busse im Ersatzverkehr zwischen Güsten und Köthen sowie zwischen Köthen und Dessau. Die Busse fahren alle zwei Stunden, jeweils eine Stunde versetzt zu den ebenfalls zweistündlich fahrenden Zügen.

Regionalbahn RB47 Halle Hbf – Bernburg
Diese Linie verkehrt im 2-Stunden-Takt.

Regionalbahn RB 48 Magdeburg Hbf – Bernburg – Calbe Ost
Diese Linie verkehrt planmäßig.

Auf www.abellio-mitteldeutschland.de finden Fahrgäste eine Übersicht, in der die konkreten Einschränkungen benannt werden sowie alle aktuellen Fahrplantabellen. Zudem sind alle aktuellen Fahrplandaten in den einschlägigen Auskunftssystemen abrufbar. Unabhängig davon werden Fahrgäste gebeten, sich möglichst jeweils vor Fahrtantritt in digitalen Auskunftsmedien über die aktuelle Situation zu informieren.