10. Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND digital

Straße der Musik

Veckenstedt. SdM. Am Freitag, den 25. Juni 2021 startet das 10. Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND, unter Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff. Mit seiner Jubiläumsausgabe präsentiert sich das Musikfest coronabedingt erstmals im digitalen Gewand und in komprimierter Form. Statt der gewohnten 14 Konzerten an 14 Orten, richtet der Verein Straße der Musik e. V. vom 25. Juni bis 4. Juli 2021 nunmehr vier Konzerte ohne Publikum aus, die nach der Produktion als kostenfreies Streaming-Angebot online unter www.strassedermusik.de zur Verfügung stehen werden.

Um das musikkulturelle Erbe der Region trotz Pandemie sang- und klangvoll aufleben zu lassen, werden – wenngleich weniger, so doch nicht weniger kostbare – unerhörte Schätze der mitteldeutschen Klanglandschaften geborgen: Es erklingen Werke von unbekannten oder zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Komponist*innen aus der Region, darunter ebenso historische Persönlichkeiten wie Zeitgenoss*innen. Junge und freischaffende Künstler*innen sowie Meister*innen ihres Fachs geben Einblicke in die reich facettierte Musikgeschichte im Herzen Deutschlands.

Programm 2021

Eröffnet wird das 10. Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND am 25. Juni 2021 durch Bettine Keyßer und Gerhard Noetzel im halleschen Dom mit den farbenfrohen Klangregistern der Flöte und der Orgel.

Ein bisher einmaliges Erlebnis bietet am 1. Juli 2021 das Konzert in der Klosterkirche der Landesschule Pforta in Naumburg mit Anne Schumann und Friederike Lehnert (Violinen), Klaus Voigt (Viola da spalla) und Sebastian Knebel (Cembalo), die italienisch inspirierte Barock-Kompositionen auf “schulmeisterliche” Werke treffen lassen.

Am 3. Juli 2021 gastiert das Ensemble für Alte Musik »Camerata Bachiensis« im Zeitzer Dom St. Peter und Paul und überrascht mit einem persönlichen und spontanen Zugang zu Alter Musik auf historischen Instrumenten im spätgotischen Kirchenraum.

Die beiden Harfenistinnen Esther Langer und Babett Niclas lassen das Jubiläumsfest am 4. Juli 2021 im KulturGut Ermlitz zauberhaft ausklingen mit romantischen Werken, die der Natur und Liebe frönen als auch der barocken Klangwelt, die uns in eine andere Zeit versetzt.

“Gemeinsam tragen wir dazu bei, den Reichtum der mitteldeutschen Musiklandschaft mit den mehr als 2.350 Komponisten bekannter, hörbarer und nun auch sichtbarer zu machen” freut sich Daniel Schad, Vorstandsvorsitzender des Straße der Musik e. V. auf das digital erlebbare Musikfest.

Das verkürzte Programm ersetzt das bereits 2020 erwartete und wegen der Pandemie um ein Jahr verschobene Jubiläum. Die abgesagten Konzerte werden in den nächsten Jahren nachgeholt.

Web: www.unerhoertes-mitteldeutschland.de