Leipziger Buchmesse 2020: Leipzig liest und debattiert 3.700 Mal

+++ Achtung +++
Die Leipziger Buchmesse 2020 findet nicht statt.
Quelle: leipziger-buchmesse.de

Literaturverführung pur

Leipzig. Messe. Gemeinsam die Welt erlesen, Vergangenheit und Gegenwart diskutieren sowie die Zukunft mitgestalten – dazu bietet Europas größtes Lesefest Leipzig liest vom 12. bis 15. März mit 3.600 Mitwirkenden rund 3.700 Gelegenheiten. An rund 500 Orten auf dem Leipziger Messegelände und in der gesamten Stadt Leipzig bietet Leipzig liest Literaturverführung pur, lädt ein zu persönlichen Begegnungen oder dem Austausch mit Lieblingsautoren, Meistern ihres Fachs oder Debütanten aus 51 Ländern. „Neben einem starken literarischen Bücherfrühling finden sich in diesem Jahr besonders viele politische Sachbücher im Leipzig liest-Programm“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. „Die Lesenden suchen nicht nur Informationen, sondern auch Bewertungen und Einordnungen, mit denen sie sich auseinandersetzen wollen. Zudem ist es uns gelungen, dass erstmals alle Partner der Region Südosteuropa mit einem gemeinsamen kulturpolitischen Projekt zur Literaturförderung in die Öffentlichkeit treten und dies auf der Leipziger Buchmesse.“

Leipzig liest international: Von Belgien bis Ungarn

Internationale Autoren stellen dem Publikum in Leipzig ihre vielfältigen Perspektiven auf Politik und Gesellschaft vor: Sie erzählen etwa vom Brexit aus Sicht der britischen Mittelschicht, der Kolonialzeit in Mosambik aus der Perspektive einer portugiesischen Familie oder geben Einblicke in die Gefühlswelten einer belgischen Mutter, die ihr Kind nicht selbst geboren hat.

Nir Baram: Erwachen / März 2020
Billy Bragg: Die drei Dimensionen der Freiheit / Januar 2020
Jonathan Coe: Middle England /  Februar 2020
Saskia De Coster: Eine echte Mutter / März 2020
Didier Eribon: Betrachtungen zur Schwulenfrage / Dezember 2019
Isabela Figueiredo: Roter Staub. Mosambik am Ende der Kolonialzeit / Oktober 2019
Sasha Filipenko: Rote Kreuze / Februar 2020
László Földényi: Lob der Melancholie. Rätselhafte Botschaften / April 2019
Rachel Franklin: Der Antarktisvertrag / Februar 2020
Jorge Zepeda Patterson: Die Korrupten / Februar 2020
Avi Primor: Weit war der Himmel über Palästina / Februar 2020
Jocelyne Saucier: Ein Leben mehr / 2017
Michael Stavarič: Fremdes Licht / März 2020

Zum Programm der Leipziger Buchmesse 2020: https://www.leipziger-buchmesse.de

+++ Achtung +++
Die Leipziger Buchmesse 2020 findet nicht statt.
Quelle: leipziger-buchmesse.de