• bis 11. August 2019 – “hotel global”
    Interaktive Ausstellung für Kinder und Familien im Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale).
    Öffnungszeiten: Di bis Fr 13 – 17 Uhr | Sa, So & feiertags 10 – 17 Uhr

  • bis 18. September 2019 – “In Bewegung” im Universitätsklinikum Halle (Saale)
    Halle. UKH. “In Bewegung”: In seiner neuen Ausstellung hat sich der Fotoclub Inspiration sich diesem Thema in fotografischer Hinsicht angenommen. Der hallesche Fotoclub Inspiration, Verein für Fotografie e.V. wurde 1997 ins Leben gerufen. Gemeinsam streben die derzeit 12 aktiven Mitglieder an, auf höchstmöglichem Niveau zu fotografieren und sich auf fotografischer Ebene laufend auszutauschen. In der Vergangenheit konnten bereits mehrere Ausstellungen durchgeführt werden. Dabei werden die verschiedensten Themen sowohl in Farbe, als auch in Schwarzweiß umgesetzt.
    Ort: Mosaik im I. Bettenhaus, Universitätsklinikum Halle (Saale), Standort Ernst-Grube-Straße 40

  • 07. August bis 20. September 2019 – „NVA-Soldaten hinter Gittern. Der Armeeknast Schwedt als Ort der Repression“

    Halle. StGSt/LSA. Am Mittwoch, dem 7. August 2019, wird um 18:00 Uhr in der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) die Sonderausstellung „NVA-Soldaten hinter Gittern. Der Armeeknast Schwedt als Ort der Repression“ eröffnet.

    Die Sonderausstellung ist bis zum 20. September 2019 zu sehen und wird in Kooperation der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt/Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) mit den Städtischen Museen Schwedt/Oder (Stadtmuseum) und der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gezeigt.


  • bis Ende September 2019 – “DAS LEBEN – hat es sich gelohnt?” im Diakoniekrankenhaus und in der Poli Reil
    Halle. Diakonie. „DAS LEBEN – hat es sich gelohnt?“ Mit dieser Frage lädt der hallesche Künstler Hans Rolf Fröhlich zu seiner aktuellen Ausstellung im Eingangsbereich der Poli Reil sowie im Foyer des Diakoniekrankenhauses ein.

    Der Titel ist Programm. Die gezeigten Werke entführen die Betrachter auf eine Reise durch alle Schaffensphasen des Künstlers, welcher in diesem Jahr seinen 88. Geburtstag begehen wird. In all den Jahren entstanden hunderte Bilder. Viele Motive und Eindrücke hat Fröhlich auf seinen Reisen durch Deutschland, Kuba, Marokko, Ägypten, Griechenland, Italien und unzählige weitere Länder mitgenommen.

    Noch bis Ende September können sich Besucher*innen im Diakoniekrankenhaus sowie in der Poli Reil auf eine bildliche Reise durch das Leben des Künstlers Hans Rolf Fröhlich begeben.


  • bis Oktober 2019 – „Erinnerung“ von Antonia Jungk
    Halle. PRSt. Die Galerie Röpziger Straße 18 zeigt ab dem 25. Mai 2019 eine neue Ausstellung. „Erinnerung“ lautet der Titel der Schau von Antonia Jungk. Gezeigt werden Grafiken und Malereien, die sich mit Erlebtem, Frequenzen des Unbewussten und Ausschnitten aus der Umgebung der Künstlerin befassen. Das Beobachtete und die daraus resultierenden Gedanken setzt Antonia Jungk dabei in farblicher, struktureller oder linearer Form in Szene. Die Vernissage beginnt 15 Uhr. Von da an, sind die Werke bis zum 2. Oktober 2019 in den Räumlichkeiten der Tagesstätte für Menschen mit seelischen Behinderungen, Röpziger Straße 18, werktags von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 0345/977 31 24 zu sehen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Alle Angaben ohne Gewähr.