• 02. Oktober bis 03. November 2019
    „An der Grenze erschossen. Erinnerung an die Todesopfer
    des DDR-Grenzregimes in Sachsen-Anhalt“ im ROTEN OCHSEN
    Halle. StGSt/LSA. Birgit Neumann-Becker: „Es ist mir wichtig, mit dieser neuen Ausstellung konkret und namentlich über die Todesopfer, die jeweilige Todesursache und die Todesorte zu informieren. Mit der Ausstellung möchte ich in Sachsen-Anhalt ein
    Gespräch darüber eröffnen, wie die Schicksale der Opfer durch Erinnerungstafeln und Gedenkkreuze Teil unserer kollektiven Erinnerung werden können.“
    Die Ausstellung wird noch bis zum 3. November 2019 in der Gedenkstätte gezeigt. Die Ausstellung kann zu folgenden Zeiten besucht werden: Mo, Fr 10–14; Di, Mi, Do 10–16; sowie 1. Wochenende im Monat (Sa/So) 13–17 Uhr. (Ausnahme: am 17.10. ist die Ausstellung für die Besucher des Halle-Forums 2019 im Salinemuseum Halle zugänglich.)

  • bis 30. Oktober 2019
    “Mal- und Zeichenwerkstatt 2010” in der Stadtteilbibliothek West
    halle.de/ps. In der Stadtteilbibliothek West sind Arbeiten der “Mal- und Zeichenwerkstatt 2010” zu sehen. Die Mitglieder des Vereins kommen aus den verschiedensten Ländern und Kulturkreisen und präsentieren bis zum 30. Oktober 2019 eine Auswahl ihres Schaffens. Künstlerisch-technisch wird die Malgruppe durch den Künstler Uwe Duday begleitet. Zusätzlich zur Ausstellung gibt es am 25. September 2019, um 15.30 Uhr ein Künstlergespräch mit den Mitgliedern der Gruppe.

    Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Stadtteilbibliothek West besucht werden.

  • bis 31. Oktober 2019
    „Moritzkirche im Bild der Stadt” in der Moritzkirche
    halle.de/ps. Die Moritzkirche lädt bis zum 31. Oktober 2019 zur Ausstellung „Moritzkirche im Bild der Stadt”. Gezeigt werden Fotografien von Werner Schönfeld, Gottfried Riehm und Heinz Rättig, die die Umgebung der Moritzkirche um die Jahrhundertwende, in den 50er Jahren und während des Abrisses und der Neubebauung in den 1970er und 80er Jahren dokumentieren. Zusätzlich zur Ausstellung gibt es jeden Sonnabend ab 16 Uhr die Möglichkeit mit dem Fotografen Werner Schönfeld ins Gespräch zu kommen.
    Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Moritzkirche besucht werden: Dienstag bis Freitag 11-12 Uhr, 15-17 Uhr; Samstag und Sonntag 13-17 Uhr

  • bis 29. Dezember 2019
    Sonderausstellung “Europa – Wege in die Moderne” im Technischen Halloren- und Salinemuseum Halle
    halle.de/ps. Im Technischen Halloren- und Salinenmuseum findet eine Sonderausstellung zum Thema “Europa – Wege in die Moderne. Architekturfotografie von Sigrid-Schütze-Rodemann und Gert Schütze” statt. Bis zum 29. Dezember 2019 haben Besucher die Möglichkeit, die letzte Sonderausstellung vor der Generalsanierung des Museums, in den kommenden zwei Jahren, zu besuchen.
    Die Sonderausstellung wird von der Stadt Halle (Saale) gefördert und vom Verein Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalt e.V., in Kooperation mit dem Museumsträger Hallesches Salinemuseum e.V. realisiert.
    Die Ausstellung steht unter dem bundesweiten Jahresmotto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ und kann Dienstag bis Sonntag, zwischen 10 Uhr und 17 Uhr, im Technischen Halloren- und Salinemuseum in der Mansfelder Straße 52 besucht werden.
    Die Eintrittspreise entsprechen denen des Museums.

  • 29.09.2019 bis 12.01.2020
    Bauhaus Meister Moderne. DAS COMEBACK im Kunstmuseum Moritzburg Halle
    Halle. KStM. Bauhaus Meister Moderne. DAS COMEBACK feiert in einer üppigen Inszenierung die Kunst der Klassischen Moderne. Es ist die zentrale Kunstausstellung Sachsen-Anhalts im Bauhaus-Jubiläumsjahr und damit neben der Eröffnung des neuen Bauhaus Museums in Dessau-Roßlau einer der Höhepunkte des Jahres. Mit der großen Sonderausstellung Bauhaus Meister Moderne. DAS COMEBACK vereint das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) hochkarätige Meisterwerke aus internationalen Sammlungen mit bislang selten beziehungsweise noch gar nicht gezeigten Werken aus den Museumsbeständen, unter anderem von Feininger, Heckel, Kandinsky, Kirchner, Klee, Kokoschka, Lissitzky, Marc, Nolde, Rohlfs.
    Ergänzt wird die Ausstellung in der großen Box im 2. Obergeschoss des Westflügels der Moritzburg durch eine Präsentation von Meisterwerken der fünf Bauhaus-Meister Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Georg Muche und Oskar Schlemmer.
    Die interaktive Ausstellung „rot, gelb, blau. Das Bauhaus für Kinder“ im Kabinett der sogenannten Westbox richtet sich an Kinder von 6 bis 12 Jahren und steht unter dem Motto: Das Bauhaus war eine Schule!

  • bis 09. Februar 2020
    Jahresausstellung „Moderne Jugend?” in den Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale)

    halle.de/ps. Die Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen 2019 unter dem Motto “Moderne Jugend?” eröffnet am 22. September, 11 Uhr  im Freylinghausen-Saal, am Franckeplatz 27. Sie widmet sich im großen Bauhaus-Jubiläum dem Thema Jugend in der Zeit zwischen 1890 und 1933. 
    Die Ausstellung „Moderne Jugend?” wird den Besuchern bis zum 9. Februar 2020 im Historischen Waisenhaus am Franckeplatz 1, etwa 400 Ausstellungsobjekte präsentieren. Darunter werden unter anderem Originalwerke von Oskar Schlemmer, Heribert Fischer-Geising , Wilhelm Lachnit und Erna Lincke zu sehen sein. 

Alle Angaben ohne Gewähr.