Leopoldina: Online-Symposium zu neuen Erkenntnissen der Lebenswissenschaften

Leopoldina

Halle. Leopoldina. Wie erkennen Zellen Sauerstoffmangel, wodurch werden Nutzpflanzen robuster gegenüber Klimaveränderungen und welche Rolle spielen Stickstoff oder Eisen für die menschliche Gesundheit? Über diese Themen sprechen der Medizin-Nobelpreisträger von 2019 Sir Peter J. Ratcliffe und weitere Akademie-Mitglieder im Rahmen eines Online-Symposiums der Klasse II ‒ Lebenswissenschaften der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.

Online-Symposium der Klasse II ‒ Lebenswissenschaften
“1. Life Science Symposium 2021”
Donnerstag, 27. Mai 2021
9.00 bis 17.00 Uhr

Online über Zoom

Die Klassensymposien der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina verstehen sich als Foren des wissenschaftlichen Austausches und geben Einblicke in die vielfältigen Forschungsthemen der Akademie-Mitglieder. Am Donnerstag, 27. Mai 2021, sprechen Mitglieder der Klasse II über ihre aktuellen Forschungsergebnisse aus den Lebenswissenschaften.

In den drei Vortragsrunden geht es unter anderem um den zellulären Energiestoffwechsel (Prof. Dr. Johannes Herrmann, Universität Kaiserslautern und Prof. Dr. Sir Peter J. Ratcliffe, University of Oxford/UK), um die Gewinnung neuer bakterieller Wirkstoffe (Prof. Dr. Jörn Piel, ETH Zürich/Schweiz) und um die Entwicklung klimaresilienter Nutzpflanzen (Prof. Dr. Uwe Sonnewald, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg). Darüber hinaus berichtet Prof. Dr. Paola Piccotti (ETH Zürich/Schweiz) über eine Methode, um sämtliche Proteine eines Organismus, das Proteom, dreidimensional darzustellen. Prof. Dr. Ursula Jakob (University of Michigan/USA), Prof. Dr. Andreas Bäumler (University of California/USA) und Prof. Dr. Martina Muckenthaler (Universitätsklinikum Heidelberg) erklären in ihren Vorträgen, wie Sauerstoff, Stickstoff oder Eisen die Entstehung von Krankheiten beeinflussen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten. Eine vorherige Registrierung ist unter folgendem Link erforderlich: https://www.leopoldina.org. Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit einem Einwahl-Link für die Veranstaltung via Zoom und einem Passwort. Bei der Nutzung des Videokonferenzsystems Zoom gelten die Datenschutzrichtlinien dieses Anbieters: https://zoom.us.

Programm unter: https://www.leopoldina.org