Uni Halle erreicht sehr gute Bewertungen vom Centrum für Hochschulentwicklung

Martin-Luther-Universität MLU Chemie Wissenschaft Forschung

Halle. MLU. Das aktuelle CHE-Hochschulranking bescheinigt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erneut ausgezeichnete Studienbedingungen. Spitzenplätze in der Neubewertung erreichen die Fächer “Chemie” und “Physik”. Sehr gute Bewertungen von den Studierenden erhalten außerdem die Fächer “Biologie” und “Biochemie”. Das Ranking erscheint heute im “Zeit-Studienführer 2021/22”.

Gleich in mehreren Fächern (Biologie, Chemie, Informatik, Medizin, Pflegewissenschaft, Sportwissenschaft, Zahnmedizin) bietet die MLU Studienanfängerinnen und Studienanfänger eine sehr gute Unterstützung während der ersten beiden Semester. “Das ist ein tolles Ergebnis und das Lob für unsere Studieneingangsphase zeigt, dass das Gesamtkonzept der Universität gut und richtig ist”, so Rektor Prof. Dr. Christian Tietje. 

Die MLU erreicht in den Fächern Chemie und Physik in den Kategorien “Studienorganisation”, “Laborpraktika” und “Abschlüsse in angemessener Zeit” sehr gute Ergebnisse. Zudem loben die Studierenden im Fach Chemie die allgemeine Studiensituation und die Vermittlung von fachwissenschaftlicher Kompetenz. “Wir legen in beiden Fächern großen Wert auf die experimentelle Ausbildung. Damit wollen wir die Studierenden sehr gut auf ihre künftige Arbeit vorbereiten. Das bedeutet für die Lehrenden viel Aufwand, aber das Ranking zeigt, dass es sich lohnt”, so Prof. Dr. Wolfgang Binder, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät II, an der die beiden Fächer angesiedelt sind.

Auch die Studierenden der Biochemie sind sehr zufrieden mit der Studienorganisation ihres Fachs. In den Fächern Geografie und Geowissenschaften wird ein sehr guter Kontakt zur Berufspraxis geboten. Das Fach Medizin punktet bei der Vermittlung praktischer Inhalte: Hier erhält das Dorothea-Erxleben-Lernzentrum Halle von den Studierenden sehr gute Bewertungen für seine technische Ausstattung, die Zahl der Plätze im Verhältnis zur Zahl der Nutzerinnen und Nutzer sowie für die Einbindung in theoretische Lehreinheiten in der Humanmedizin.

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Dazu befragt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet.

Das Ranking ist abrufbar unter: www.zeit.de/hochschulranking