Expertensprechstunde „Schwerbehinderten- und Arbeitsrecht“ für Krebsbetroffene

Halle. SAKG. Mit „Schwerbehinderten- und Arbeitsrecht für Krebsbetroffene“, findet am Dienstag, den 17. September 2019, um 15:00 Uhr eine „Expertensprechstunde“ im Veranstaltungsraum, der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG), Paracelsusstraße 23, in Halle (Saale) statt.

Die Krebsbehandlung ist abgeschlossen – langsam kehren die gewohnten Kräfte zurück. Nun wollen viele Krebspatienten auch beruflich wieder Fuß fassen. An den Arbeitsplatz zurückzukehren ist ein wichtiger Schritt zurück in den Alltag, der sich positiv auf das Selbstwertgefühl auswirken kann. Das Gefühl im Arbeitsleben gebraucht zu werden ist wichtig für die Lebensqualität, verbunden mit den sozialen Kontakten sowie der finanziellen Absicherung der Krebspatienten: Über 60 Prozent der Betroffenen kehren zurück in den Beruf. 

Aber was passiert Betroffenen im Alltag?

Was und wieviel muss man dem Arbeitgeber sagen?

Kann ein Arbeitnehmer, solange er krankgeschrieben ist und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorliegt, überhaupt gekündigt werden?

Sind schwer kranke Arbeitnehmer, auf die das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet (die zum Beispiel in einem Kleinbetrieb arbeiten) völlig schutzlos?

Blockiert die Anerkennung als Schwerbehinderter nicht jegliche berufliche Zukunft eines Arbeitnehmers auch zum Beispiel bei einem Arbeitgeberwechsel?

Endet mit dem Bezug einer Erwerbsminderungsrente automatisch das Arbeitsverhältnis?

Wie wird der Grad der Schwerbehinderung (GdB) ermittelt?

Benötigt man medizinische Expertisen bei den Verfahren im Schwerbehindertenrecht?

In einer Expertensprechstunde, speziell für Krebsbetroffene, die den Weg zurück an den Arbeitsplatz planen, klären die Rechtsanwältin und Mediatorin Christel Schlegel und Sabine Schleh, Dipl. Sozialarbeiterin der SAKG, über die Mythen und Halbwahrheiten auf und zeigen, welche Verfahrensweisen sich gegenüber Arbeitgebern und Kollegen bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz bewährt haben.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte unter: 0345 – 478 8110 oder info@sakg.de. Beratungen sind unabhängig von den Seminaren jeder Zeit möglich.