Blinde Ehrenamtliche liest im Diakoniekrankenhaus

Halle. Diakonie. Eine Lesung der besonderen Art erwartet Besucherinnen und Besucher am Nachmittag des 13. Juni ab 15:30 Uhr in der Patientenbibliothek des Diakoniekrankenhauses. Die sehbehinderte Ehrenamtliche, Angela Fischer, liest dort am Donnerstag Kurzgeschichten und Erzählungen aus ihrer Literatursammlung vor.

Die engagierte Hobby-Leserin war nach einem Aufenthalt im Diakoniekrankenhaus Halle lange auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Arbeit in der diakonischen Einrichtung selbst ehrenamtlich zu unterstützen und das am liebsten in der Altenpflege. Bald stellte sich jedoch heraus, dass sich der blinden Ehrenamtlichen noch zahlreiche Hürden für der Aufnahme eines ehrenamtlichen Engagements in den Weg stellten.

So war bereits der Weg zur Altenpflegeeinrichtung des Diakoniewerks – dem Johannes-Jänicke-Haus in der Burgstrasse – alles andere als barrierefrei. Denn ein sicherer Fußgängerüberweg zwischen der Tram-Haltestelle und der gegenüberliegenden Straßenseite existiert nicht, sodass Angela Fischer den Weg zu ihrem Wunsch-Einsatzort nicht gefahrlos auf sich nehmen konnte.

Aufgeben kam für Frau Fischer trotzdem nicht in Frage und so startete die Ehrenamtliche im Mai 2019 eine Vorlesereihe für Patientinnen und Patienten sowie die Besucherinnen und Besucher des Krankenhauses im Mühlwegviertel. Alle vierzehn Tage liest Angela Fischer dort nun aus ihrer persönlichen Sammlung verschiedener Kurzgeschichten und Erzählungen in Brailleschrift.

13. Juni 2019, 15:30 Uhr
Patientenbibliothek
Mühlweg 7

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.