Ballenstedt erhält kostenfreies WLAN

Minister überreicht Förderbescheid über 42.300 Euro an Freifunk Harz e.V.

Magdeburg. MW/LSA. Viele Menschen kennen es: Man ist mit der Familie oder Freunden im Harz unterwegs und möchte die schönsten Erlebnisse direkt in den sozialen Medien teilen. Doch ob Facebook, WhatsApp oder Instagram – ohne leistungsstarkes Internet kann das Hochladen von Beiträgen, Fotos und Videos schon mal zum Problem werden. Dafür soll es künftig auch in Ballenstedt (Landkreis Harz) und im Ortsteil Rieder eine Lösung geben. Dort wird der Freifunk Harz e.V. schnelles und kostenloses WLAN errichten – mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums. Minister Prof. Dr. Armin Willingmann hat dafür heute einen Förderbescheid über 42.300 Euro an den Verein überreicht.

In Ballenstedt sollen u.a. Schloss und Schlossgarten, Theater, Rathaus und die Allee mit drahtlosem Highspeed-Internet erschlossen werden. Im Ortsteil Rieder werden die Rosenburg, die Feuerwehr, der Jugendclub, die Festwiese „Pferdeteich“, die Kirche und der Sportplatz mit Hardware ausgestattet. Für Willingmann birgt dieser Ausbau der digitalen Infrastruktur große Chancen, vor allem für den Tourismus: „Mit schnellem und kostenfreiem Internet können unsere Städte und Gemeinden gerade bei Gästen besonders punkten. Darüber hinaus profitieren auch die Einwohner vom WLAN-Angebot.“

Die Unterstützung des Freifunk Harz e.V. basiert auf den Grundsätzen für die Förderung von Freifunkinitiativen, die im September 2017 zusammen mit der WLAN-Richtlinie beschlossen worden sind. Hieraus werden Freifunkvereine bei Ausbau und Modernisierung offener, nicht-kommerzieller Bürgernetze in Sachsen-Anhalt unterstützt. Dafür stehen bis Ende 2019 insgesamt 300.000 Euro zur Verfügung. Der Freifunk Harz e.V. war schon in der Vergangenheit sehr aktiv: Der Verein hat im Landkreis Harz geförderte Freifunknetze bereits in Quedlinburg, Wernigerode und an der Roßtrappe in Thale errichtet.