Polizeimeldungen vom Dienstag, 31.12.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Durch Böller an Hand verletzt
In der Jessener Straße verletzte sich am Montag gegen 20.40 Uhr ein 40-Jähriger durch einen Böller. Er hielt diesen beim Zünden in seiner Hand. Dabei erlitt er Verletzungen an der Hand und kam in ein Krankenhaus. Eine Operation war notwendig.

Bedrohung, Belästigung und weitere Straftaten
Am Montag gegen 16.45 Uhr kam es am Hansering zu einer Körperverletzung, Bedrohung und Diebstahl. Mehrere Jugendliche waren dort unterwegs, als sie auf eine Gruppe anderer Jugendlicher trafen. Einer von Ihnen schlug sofort einem der Geschädigten ins Gesicht, wodurch der 16-Jährige leicht verletzt wurde. In der weiteren Folge kam es zum Diebstahl einer Zigarette sowie einer Bedrohung mit einem Messer. Die Geschädigten flüchteten und alarmierten die Polizei. Während die Beamten die Suche nach den Tätern aufnahmen, wurden sie von weiteren  Jugendlichen angesprochen. Diese wurden im Bereich des Stadtparks von der mutmaßlich gleichen Gruppierung angesprochen. Eine 13-Jährige wurde dabei von einem der unbekannten Täter verbal belästigt und bedroht. Von weiteren Personen wurde die Herausgabe von Tabak und ihrer Bekleidung gefordert. Dabei wurden ein Messer und andere Gegenstände (Schlagstock) gezeigt. Man erbeutete eine Jacke, welche im weiteren Tatverlauf zurückgegeben wurde. Eine Suche nach den unbekannten Tätern, welche gebrochen deutsch sprachen, verlief negativ. Die Ermittlungen dauern an. 

Polizeirevier Saalekreis

Versuchter Räuberischer Diebstahl
Eine Paketzustellerin (36) überbrachte einer Kundin in Mücheln am Montag gegen 15.50 Uhr ein Paket, August-Bebel-Ring. Ein unbekannter Täter versuchte in der Zwischenzeit das unverschlossene Fahrzeug der Zustellerin, in welchem sich der Fahrzeugschlüssel befand, zu entwenden. Die Zustellerin bemerkte dies und versuchte den darinsitzenden Dieb daran zu hindern. Der Wagen geriet ins Rollen und die 36-Jährige hielt sich am Wagen fest und wurde einige Meter mitgeschleift. Sie verteidigte das Fahrzeug und es kam zu einem Handgemenge zwischen ihr und dem unbekannten Täter. Die Frau stürzte und wurde leicht verletzt (ambulante Behandlung). Als der unbekannte Täter versuchte weiter zu fahren, stellte sich die Zustellerin vor das Fahrzeug und der unbekannte Täter gab auf und flüchtete. Der Tatverdächtige war ca. 35 Jahre, schlank hatte einen Vollbart und war dunkel gekleidet. Die Ermittlungen dauern an.

Zigarettenautomat aufgesprengt
Dienstag gegen 05.30 Uhr sprengten unbekannte Täter in Gatterstädt einen an einer Hauswand befestigten Zigarettenautomaten – vermutlich mittels Pyrotechnik – auf. Sie gelangten an die Geldkassette des Automaten und entwendeten diese. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Ermittlungen dauern an.