Polizeimeldungen vom Freitag, 31.07.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen eine unbekannte männliche Person nach einem Diebstahl.

Fahndungsfoto 15.01.2020Der Beschuldigte ist verdächtig am 15.01.2020, zwischen 16:00 Uhr und 16:10 Uhr, in einem Kaufhaus im Bereich des Marktplatzes in Halle (Saale), mehrere Kosmetikartikel in einem Gesamtwert von 99,90 Euro  eingesteckt und das Geschäft ohne diese zu bezahlen verlassen zu haben.

Die Aufnahmen der Videoüberwachung des Kaufhauses wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

VU Merseburger Straße, Halle (Saale)
Foto: PRev Halle

Pkw im Gleisbett
Ein Anwohner der Huttenstraße hörte heute gegen 00:35 Uhr ein lautes Knallgeräusch auf der Straße und bemerkte anschließend einen Pkw, welcher in der Merseburger Straße von der Fahrbahn abgekommen und im Gleisbett gelandet war. Die hinzugerufene Polizei konnte Alkoholgeruch bei dem verantwortlichen Audi-Fahrer feststellen. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,51 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er wurde einer Blutprobenentnahme unterzogen.

Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall am Rathenauplatz wurde heute gegen 08:25 Uhr ein Mann leicht verletzt. Der Fahrer eines Fiats beabsichtigte in die Carl-von-Ossietzky-Straße einzubiegen. Beim Abbiegevorgang wurde der 55-Jährige von der Sonne geblendet und übersah aufgrund dessen einen die Straße querenden Fußgänger. Durch den Zusammenstoß kam der 83-Jährige zu Fall und erlitt Schürfwunden an Knie und Handgelenk. Zur ambulanten Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Polizeirevier Saalekreis

Aufbruch Zigarettenautomat
In der Nacht zum Freitag versuchte ein unbekannter Täter, mittels mitgeführten Werkzeugs, gewaltsam einen Zigarettenautomaten in Gröbers, Am Alten Bahnhof, zu öffnen. Durch einen Anwohner wurde der Täter gestört und flüchtete. An dem Automaten entstand Sachschaden. Zigaretten und Münzgeld wurden nach ersten Erkenntnissen nicht entwendet. Eine Schadenshöhe ist zurzeit nicht bekannt. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Auseinandersetzung
Donnerstagabend gegen 23:00 Uhr kam es in einer Lokalität  in der Merseburger Gotthardstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Hierbei wurde ein 19-Jähriger durch einen unbekannten Täter mehrmals geschlagen. Kurz darauf trafen noch mehr Personen an der Örtlichkeit ein. Nach Angaben des Geschädigten hatte diese Personengruppe gefährliche Gegenstände bei sich, woraufhin der Geschädigte flüchtete. Ein Rettungswagen wurde vor Ort nicht benötigt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Kontrolle
Donnerstagnachmittag gegen 17:00 Uhr sollte in Stöbnitz, Werkstraße, ein Moped Fahrer kontrolliert werden. Dieser entzog sich der Kontrolle und flüchtete mit dem Fahrzeug über einen Spielplatz.
Kurze Zeit später konnte der 39-jährige Fahrer an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Hier stellte sich heraus, dass das Moped „frisiert“ war.
Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Gartenlaube ging in Flammen
Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Sangerhäusern und einer Sachbeschädigung an einem Pkw im Bereich der Göpenstraße von Sangerhausen flüchtete der Tatverdächtige in Richtung Gartenanlage Weinlager. Hier soll der Tatverdächtige mit einer weiteren dort angetroffenen Person Streit gesucht  und mit Steinen geworfen haben. Die Polizei wurde vor Ort gerufen. Während der Anzeigenaufnahme ging plötzlich eine Gartenlaube in Flammen auf. Die Feuerwehren Sangerhausen und Oberröblingen kamen zum Einsatz. Die Ermittlungen zu den im Raum stehenden Straftaten wie Körperverletzung, Sachbeschädigung, Brandstiftung konzentrieren sich auf einen namentlich bekannten Tatverdächtigen und dauern an. Weitere Angaben zur Person und zum Motiv können nicht gemacht werden.

Scheune brannte aus
In der Hadebornstraße in Hettstedt brannte am gestrigen späten Abend auf einem augenscheinlich ungenutzten Gartengrundstück eine Scheune. Diese brannte vollständig ab. Die Feuerwehren Hettstedt, Burgörner, Walbeck, Mansfeld und Quenstedt kamen zum Löschen des Feuers. Der Sachschaden wird mit ca. 500 Euro angeben. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Einbruch in Gartenlaube
Aus einer Gartenlaube in Blankenheim wurden in der Nacht zum Donnerstag eine Schaf-Schermaschine, Werkzeug und alkoholische Getränke entwendet. Der Sachschaden liegt bei ca. 1.000 Euro.

Staubsaugerautomaten aufgebrochen
Bereits am späten Mittwochabend wurde der Staubsaugerautomat und ein Hochdruckreiniger einer Hettstedter Tankstelle in der Mansfelder Straße aufgebrochen.
Gestern Nachmittag wurde ein Vorwaschautomat im Gewerbering Ziel eines Unbekannten und in der Nacht zum Freitag wurde ein ähnlicher Aufbruch an einer Tankstelle in der Ascherslebener Straße gemeldet. Die Ermittlungen zum Tatverdächtigen laufen.

Süßigkeiten entwendet
Um an Süßigkeiten im Wert von ca. 20 Euro zu gelangen, richteten unbekannte Täter in der Nacht Sachschaden an einem Verkaufskiosk in Sangerhausen, Am Bahnhof, von ca. 100 Euro an.

Verkehrsunfälle
30.07.2020; 15:45 Uhr; Eisleben, Am Helftaer Anger
Beim Auffahren auf einem Parkplatz eines Schnellrestaurants kollidierte ein Pkw mit einem Moped. Der Fahrer des Mopeds blieb augenscheinlich unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

30.07.2020; 16:41 Uhr; L234; Hayn
An der Einmündung zur L235 kam es aus Richtung Auerberg zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Dabei wurde der Fahrzeugführer im auffahrenden Pkw leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.