Polizeimeldungen vom Montag, 30.12.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Übelriechendes Paket sorgt für Großeinsatz
Ein Paket in einer Postfiliale am Joliot-Curie-Platz sorgte am 30.12.2019, gegen 10:30 Uhr, für einen Einsatz der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr. Eine Mitarbeiterin stellte fest, dass aus dem Paket eine übelriechende Flüssigkeit auslief und informierte die Polizei. Das Gebäude wurde vollständig evakuiert. Auch für den Straßenbahnverkehr wurde die Große Steinstraße vorrübergehend gesperrt. Circa eine dreiviertel Stunde später konnte Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich bei der verdächtigen Flüssigkeit um ein Nahrungsergänzungsmittel mit Knoblauchgeschmack.

Ungehaltenes Verhalten gegenüber Polizeibeamten
Am frühen Morgen des 30.12.2019 gegen 01:30 Uhr begab sich ein 20-jähriger Hallenser in eine Tankstelle an der Magistrale um alkoholische Getränke zu erwerben. Bereits auf dem Weg dorthin fiel er der 18-jährigen Angestellten der Tankstelle negativ auf, da er gegen diverse Papierkörbe trat. Als die Mitarbeiterin den Beschuldigten auf sein Verhalten ansprach, reagierte der Tatverdächtige ungehalten. Die Mitarbeiterin machte von ihrem Hausrecht Gebrauch und verwehrte ihm den Verkauf von Waren. Zudem informierte sie die Polizei. Die hinzugerufenen Polizeibeamten wurden durch den Mann mehrfach mit obszönen Worten beschimpft. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Beleidigung gegen den jungen Mann gefertigt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am 30.12.2019 um 10:15 Uhr versuchte sich ein 22-jähriger VW-Fahrer einer Polizeikontrolle zu entziehen. Als er die Polizeibeamten bemerkte, fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit durch ein Wohngebiet in Halle Neustadt. In der Matthias-Grünewald-Straße konnte das Fahrzeug letztendlich durch die Polizisten angehalten werden. Der Fahrer stieg umgehend aus und versuchte sich abermals der Kontrolle zu Fuß zu entziehen, was durch die Polizei unterbunden werden konnte. Es stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Polizeireviers Saalekreis

Ordnungswidrigkeit wegen fliegender Drohne
Am Sonntagmittag gegen 12:00 wurde von einer 57-jährigen Bewohnerin aus Großkugel in der Neuen Straße der Flug einer Drohne über ihrem Grundstück gemeldet. Die Drohne verfügte über eine Kamera, welche wahrscheinlich auch Aufnahmen machte. Die Drohne soll in einer Höhe von etwa 10  bis 20 Metern für ca. 5 Minuten im sichtbaren Bereich der Anruferin geflogen und dann in Richtung Ortsmitte verschwunden sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Ordnungswidrigkeitsanzeige erstellt.

Öffentlichkeitsfahndung  nach vermisster Person
Der Polizei wurde am Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr eine Person als vermisst gemeldet.
Fahndung Vermisste Es handelt sich um eine 76-jährige weibliche Person aus Merseburg. Die Person ist ca. 1,65 Meter groß, hat eine untersetzte Figur und kinnlange blonde Haare. Sie trägt üblicherweise Jeans, Halbschuhe oder knöchelhohe Schuhe und eine Jacke. Weitere Angaben können derzeit nicht gegeben werden.
Die Vermisste befindet sich in psychatrischer Behandlung und nimmt Antidepressiva zu sich.
Die Polizei führte bereits Suchmaßnahmen durch, setzte mehrere Suchhunde und den Polizeihubschrauber ein – bisher ohne Erfolg. Die Maßnahmen und Ermittlungen werden fortgeführt.
Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und auch telefonisch unter der Rufnummer: 03461 4460 entgegen.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Hoftor mit Farbe beschmiert
Böses Erwachen gab es am gestrigen Mittag für einen Anwohner in der Alten Poststraße von Harkerode. Unbekannte haben wahrscheinlich in der Nacht das Hoftor des Geschädigten auf einer Fläche von 3,50 x 1,20 Meter und eine weitere Eingangstür mit Farbe beschmiert. Erste Reinigungsversuche scheiterten. Es entstand ein geschätzter Schaden von ca. 500 Euro.

Einbruch in Büroräume
In der Nacht zum Montag drangen Unbekannte in Büroräume in der
Halleschen Straße in Eisleben ein. Nach dem ersten Überblick entwendeten die Täter eine geringe Summe Bargeld und Kaffee. Der Sachschaden, der bei dem Einbruch an der Verschlusseinrichtung verursacht wurde, wird mit ca. 500 Euro angegeben.

Verkehrskontrolle
Bei einer Verkehrskontrolle am Vormittag in der Schloßstraße von Mansfeld wurde ein 47-jähriger Fahrer eines Pkws festgestellt, der sein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss fuhr. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,88 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

E-Bike entwendet
Aus einer Werkstatt am Markt in Sangerhausen entwendeten Unbekannte ein E-Bike und einen Gartenfräsenmotor. Der Schaden wird mit ca. 2.500 Euro angegeben.

Einbruch in Gartenlaube
Aus einer Gartenlaube in der Riestedter Straße von Beyernaumburg wurden ein Fernseher und eine Wildkamera entwendet. Die Tatzeit kann hier sehr konkret auf den 29.12.2019 zwischen 10:20 Uhr und 16:10 Uhr eingegrenzt werden. Die Ermittlungen laufen.

Verkehrsunfälle
29.12.2019; 17:30 Uhr; Quenstedt, Eislebener Straße
Bei einem Überholversuch kollidierte ein Pkw Mazda mit dem zu überholenden Pkw Mitsubishi seitlich in Fahrtrichtung Aschersleben. Zuvor soll der Mitsubishi ohne erkennbaren Grund seine Fahrt verlangsamt und das Überholmanöver provoziert haben. Als dem überholenden Mazda ein Fahrzeug entgegen kam, beschleunigte der Mitsubishi seine Fahrt. Beim Ausweichen des Mazdas kollidierten dann beide Fahrzeuge. Der Mitsubishi entfernte sich sofort von der Unfallstelle. Der Fahrer meldete sich erst später telefonisch bei der Polizei. Nach ersten Hinweisen stand dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen einer Straßenverkehrsgefährdung, der Unfallflucht und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes ermittelt. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt ca. 4.000 Euro.

30.12.2019; 04:02 Uhr; K2310; Allstedt
Zeugen meldeten am Ortsausgang Othal in Richtung Beyernaumburg einen verunfallten Pkw. Personen wurden am Unfallort nicht mehr angetroffen. Nach ersten Erkenntnissen kam der Pkw VW auf Grund zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach mehrfachen Drehungen landete das Fahrzeug im Straßengraben. Die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen führten am frühen Morgen zum augenscheinlichen Fahrzeugführer. Der 26-Jährige war leicht verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Es folgten eine Blutentnahme, eine Strafanzeige und die Beschlagnahme des Führerscheines. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

30.12.2019; 06:30 Uhr; Sangerhausen, Martinsriether Weg
Ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkw ereignete sich an der Einmündung Kyselhäuser Straße. Dabei entstand an den Fahrzeugen Sachschaden von ca. 4.000 Euro.