Polizeimeldungen vom Montag, 30.03.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Diebstahl aus Fahrzeug
Am 30.03.2020 gegen 09:00 Uhr bemerkte ein 49-Jähriger, dass eine Seitenscheibe seines Mercedes herausgenommen und ein Navigationsgerät aus dem Auto entwendet wurde.  Das Fahrzeug stand über Nacht im Advokatenweg in Halle (Saale). Augenscheinlich wurde das gesamte Fahrzeuginnere durch den bzw. die Täter durchsucht.  Vor Ort kam die Kriminaltechnik zur Spurensicherung zum Einsatz. Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ein weiterer Diebstahl aus einem Fahrzeug ereignete sich über das vergangene Wochenende in der Großen Gosestraße in Halle (Saale). Der 36-jährige Geschädigte hatte vergessen sein Auto abzuschließen. Seine Geldbörse befand sich zu jenem Zeitpunkt im Handschuhfach. Als er diese aus seinem Auto holen wollte, bemerkte er erst, dass die Fahrzeugtüren nicht verschlossen waren. Unbekannte hatten das Handschuhfach durchwühlt und die Geldbörse entwendet.

Polizeirevier Saalekreis

Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln
In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 23:45 Uhr kontrollierten die Beamten auf der B 181 zwischen Merseburg und Wallendorf einen Pkw BMW. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem 44-jährigen Fahrer körperliche Anzeichen für einen möglichen Drogenkonsum fest. Der Fahrer gab auf Nachfrage an, in den zurückliegenden Tagen Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Daraufhin wurde im Klinikum eine Blutprobenentnahme durchgeführt und dem BMW Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Brand Pkw
Sonntagnacht gegen 00:15 Uhr rückte die Polizei zu einem Brand in der Gemeinde Petersberg, BAB 14 neben einer Autobahnüberführung aus. Hier brannte in voller Ausdehnung ein Pkw. Dieser konnte mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Kütten gelöscht werden. Personen, welche zu dem Pkw gehören, konnten vor Ort nicht ausfindig gemacht werden. Das Fahrzeug wurde durch das Feuer komplett zerstört. Der Sachschaden ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Ermittlungen wurden vor Ort eingeleitet.

Sachbeschädigung
Montagmorgen gegen 06:30 Uhr wurde eine Sachbeschädigung in Bad Dürrenberg, Soleweg gemeldet. Unbekannte Täter haben mittels schwarzer Sprühfarbe eine Wand des Parkdecks von dem ansässigen Einkaufszentrum besprüht. Der Schaden beläuft sich auf einen unteren dreistelligen Betrag. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Ladendiebstahl
Am Montagvormittag gegen 07:30 Uhr wurde in Merseburg, Straße des Friedens eine 26-jährige Frau beim Diebstahl in einem Supermarkt beobachtet. Die Frau hatte bestimmte Gegenstände nicht in den Einkaufswagen, sondern in ihren Rucksack gepackt und wollte das Geschäft, ohne die Sachen zu bezahlen, verlassen. Dies beobachtete eine Zeugin und informierte die Polizei. Der Stehlschaden liegt im unteren zweistelligen Bereich. Strafanzeige wurde aufgenommen.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Verfassungsfeindliche Kennzeichen
Unbekannte Täter besprühten mehrere Flächen im Stadtgebiet von Eisleben mit Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Insgesamt wurden elf Tatorte gezählt. Auch die Tür des Amtsgerichts wurde durch ein verfassungsfeindliches Kennzeichen beschädigt. Die Täter verwendeten dafür weiße Sprühfarbe. Die Symbole hatten Größen von 30 cm bis 110 cm. Der Sachschaden wurde noch nicht ermittelt.

Scheibe beschädigt
Am vergangenen Wochenende wurde durch unbekannte Täter die Scheibe eines Einkaufsmarktes in Eisleben zerstört. Die Täter schleuderten einen Gullideckel in die Fensterscheibe neben dem Eingangsbereich. Daraufhin entstand ein großes Loch. Augenscheinlich wurde nichts aus der Filiale entwendet. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 1.000 Euro beziffert.

Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz
Am 30.03.2020 gegen 00:40 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung in Sangerhausen auf einen Fahrradfahrer aufmerksam und kontrollierte die Person. Der 24-jährige Fahrer eines E-Bikes führte einen Rucksack mit, indem sich ein Tütchen mit Betäubungsmittel sowie sechs Ziehpfeifen befanden. Weiterhin wurde ein Butterflymesser aufgefunden. Der junge Mann muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt/sichergestellt.

Nötigung im Straßenverkehr
Ein 25-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw die Freistraße in Eisleben aus Richtung Zentrum kommend, als ihn ein silberfarbener Pkw Audi A4 mit getönten Heckscheiben überholte. Zum Überholen nutzte der Fahrzeugführer verbotswidrig eine Linksabbiegespur. Danach bremste der Audi-Fahrer sein Fahrzeug abrupt und ohne erkennbaren Grund bis zum Stillstand ab, sodass auch der nachfolgende Verkehr auch stark abbremsen musste. Anschließend beschleunigte der Fahrzeugführer des Audis wieder, zeigte durch das geöffnete Fahrerfenster den Stinkefinger und bog an dem darauffolgenden Kreisverkehr entgegen der Fahrtrichtung sofort nach links auf die Nußbreite ab.

Verkehrsunfälle
30.03.2020; 04:20 Uhr; Klostermansfeld, K 2321
Der 22-jährige Fahrzeugführer eines Pkw Renault befuhr die K 2321 aus Richtung Klostermansfeld kommend in Richtung Thondorf. Ein Fahrzeugführer eines dunklen Pkw  befuhr die gleiche Straße in entgegengesetzter Richtung auf der Fahrspur des Renault-Fahrers. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Fahrzeugführer des Renaults nach rechts aus und kam im Straßengraben, auf der Seite, zum Liegen. Der Fahrer kam mit Schmerzen im Brustbereich in eine Klinik. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher flüchtete vom Unfallort.

30.03.2020; 01:50 Uhr; Sangerhausen, B 86
Ein 46-jähriger Fahrzeugführer eines Lkw Daimler-Benz befuhr die Straße zwischen der Anschlussstelle Sangerhausen Süd der BAB 38 und Riestedt, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Wildtier und dem Lkw. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle.