Polizeimeldungen vom Mittwoch, 29.07.2020

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Räuberischer Diebstahl im Burgenlandkreis: Tatverdächtige ermittelt
Am 03.04.2020 ereignete sich in Naumburg Ortsteil Schönburg eine räuberischer Diebstahl in einem Einfamilienhaus, bei dem ein 54Jähriger Bewohner schwer verletzt wurde. Es erfolgten intensive Ermittlungen durch Kriminalbeamte des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Halle (Saale) in Zusammenarbeit mit dem Polizeirevier Burgenlandkreis. Insgesamt konnten drei Tatverdächtige ermittelt werden, alle drei befinden sich mittlerweile in Haft. Es handelt sich um drei Männer im Alter von 31, 36 und 49 Jahren. Die Ermittlungen dauern an.

Meldung vom  03.04.2020:
54-Jähriger verletzt
In Schönburg (Burgenlandkreis) bemerkte in der Freitagnacht 02.10 Uhr ein 54-Jähriger in seinem Einfamilienhaus mehrere Einbrecher. Bislang noch unbekannte männliche Täter waren zuvor gewaltsam in dieses Haus eingedrungen und griffen in der weiteren Folge den Mann an. Der Eigenheimbesitzer erlitt durch diese Angriffe schwere Verletzungen und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht. Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Diebesgut konnten die unbekannten Täter den derzeitigen Ermittlungen zufolge nicht 
erlangen. Im Anschluss an die Tat flüchteten die Männer mit einem PKW  unerkannt. Ein Hubschrauber kam ebenfalls zum Einsatz. Die Kripo hat die Ermittlungen bereits übernommen.

Polizeirevier Halle (Saale)

Alkohol im Straßenverkehr
In einer Straßenbahn am Riebeckplatz gerieten gestern gegen 16:00 Uhr zwei Männer in Streit. Den hinzugerufenen Polizeibeamten kam einer der Beteiligten bereits auf einem Fahrrad entgegen. Der Mann fuhr in Schlängellinien und hielt eine Flasche Bier in der Hand. Ein Atemalkoholtest bei dem 36-Jährigen ergab einen Wert von 1,83 Promille. Außerdem stellte sich heraus, dass das mitgeführte Fahrrad vor zwei Wochen als gestohlen gemeldet wurde.

Graffitisprayer gestellt
Ein Passant bemerkte gestern gegen 20:50 Uhr eine Gruppe Jugendliche, welche an einem Altkleidercontainer in der Straße der Republik Graffiti anbrachten. Die Polizei konnte vor Ort drei Personen feststellen, auf welche die Beschreibung des Anrufers passte. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um junge Männer im Alter von 22 bis 24 Jahren.

VU Porphyrstraße in Halle (Saale)
Foto: PRev Halle (Saale)

Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall in der Porphyrstraße wurde gestern gegen 17:25 Uhr ein Mann leicht verletzt.
Der 20-Jährige bemerkte das Summen eines Insekts hinter sich und erschrak so sehr, dass er das Lenkrad verriss, von der Fahrbahn abkam und gegen eine Straßenlaterne fuhr.  Der Fahrzeugführer wurde zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Aus dem Fahrzeug auslaufende Betriebsstoffe wurden durch Kräfte der Feuerwehr abgebunden. Der Opel wurde bei dem Aufprall so sehr beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Polizeirevier Saalekreis

Sachbeschädigung
Dienstagabend wurde eine Sachbeschädigung in Querfurt, Nebraer Tor, gemeldet. Unbekannte Täter haben von einem Supermarkt diverse Unterstände für Einkaufswagen mit Farbe beschmiert. Derzeitig ist die Höhe des Sachschadens nicht bekannt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Einbruch
In Mücheln, Lutherplatz, wurde heute Vormittag ein Einbruch in einer Garage bekannt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde das Garagentor gewaltsam geöffnet und diverse Werkzeugmaschinen entwendet. Die Höhe des Schadens liegt zurzeit noch nicht vor. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Diebstahl
Ein 58-Jähriger Merseburger wurde Mittwochvormittag in der Merseburger Nulandstraße in einem Supemarkt beim Ladendiebstahl beobachtet. Der Stehlschaden liegt im unteren einstelligen Bereich. Eine Strafanziege wurde aufgenommen.

Verkehrsunfall
Mittwochmorgen gegen 06:30 Uhr kam es in Angersdorf, Salzstraße, zu einem Verkehrsunfall. Ein 77-jähirger Skoda-Fahrer missachtete die Vorfahrt und stieß mit einem 31-jährigen Opel-Fahrer zusammen. Der Opel-Fahrer wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Wiese stand in Flammen
Am Dienstagnachmittag wurde der Brand einer Wiese im Bereich Schillingsberg in Welbsleben gemeldet. Ca. 1.000 qm wurden Opfer der Flammen. Nach ersten Erkenntnissen hat sich bei Grasschnittarbeiten ein Stein im Mähwerk der Technik verklemmt. Der dadurch verursachte Funkenflug und der vorherrschende Wind  ließ die Wiese in Brand geraten. Die Feuerwehr Arnstein konnte das Feuer löschen.

Getreidefeld abgebrannt
Im Bereich des Seeweges von Aseleben, in Richtung B80, brannte am gestrigen Abend ein Getreidefeld. Das Feuer breitete sich durch den Wind schnell aus. In Zusammenarbeit zwischen Landwirt und Feuerwehr konnte das Feuer eingedämmt und dann gelöscht werden. Ca. 3 ha Weizen wurden vernichtet. Der Schaden liegt bei über 4.000 Euro. Da am Brandort keine Erntearbeiten stattfanden, kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Wohnungseinbruch
In der Nacht drangen gegen 01:40 Uhr zwei Unbekannte in ein Wohnhaus in Holdenstedt ein. Der Hund der Bewohner schlug an und weckte dadurch die Anwesenden. Diese trafen auf zwei augenscheinliche männliche Täter. Einer der Männer hatte einen messerähnlichen Gegenstand in der Hand und drohte damit den Bewohnern. Es kam zu einer Rangelei zwischen den Unbekannten und den Bewohnern. Dabei erlitt ein Tatverdächtiger eine mögliche Verletzung am Kopf und verlor seine Brille mit auffällig starken Gläsern. Die Täter flüchteten zu Fuß in Richtung Mittelhausen. Dabei müssen sie Kontakt mit  einer Dornenhecke gehabt haben und entsprechende Verletzungen davon getragen haben. Ein Fährtenhund der Polizei kam bei der Suche nach den Flüchtigen zum Einsatz, jedoch ohne Erfolg. Zum möglichen Diebesgut liegen noch keine Angaben vor.
Zu den Tatverdächtigen ist folgende Personenbeschreibung bekannt:

  1. Person:
    männlich, deutschsprachig, ca. 180 cm groß, schlanke Gestalt, kurze schwarze Haare, T-Shirt, Rucksack
  2. Person: männlich, deutschsprachig, ca. 170 bis 175 cm groß, kräftige Gestalt,   kurze blonde Haare, weißes T-Shirt, Brillenträger

Einbruch in Gaststätte
In der Nacht drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte am Hettstedter Markt ein und entwendeten aus der Registrierkasse Bargeld. Die Kriminalpolizei kam am Tatort zum Einsatz und sicherte Spuren.

Container aufgebrochen
Gleich mehrere Container haben Unbekannte in der Nacht im Bereich des Stiftsweges von Sangerhausen aufgebrochen. Zum Diebesgut liegen noch keine abschließenden Informationen vor.

Crossmaschine flüchtet
Gestern Abend sollte gegen 22:30 Uhr in Wimmelburg eine augenscheinliche Crossmaschine, welche in der Hauptstraße aus Richtung Wolferode gefahren kam, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrzeugführer, nach ersten Hinweisen ein Mann, ignorierte alle Halteaufforderungen der Polizei und flüchtete über Kreisfeld ins Katharinenholz. Bei seiner Flucht schaltete der Fahrer das Licht der Maschine aus und gefährdete weitere Verkehrsteilnehmer. Die Ermittlungen zum Fahrzeugführer, der ein auffälliges blaues Cross-Shirt trug und ein orangefarbenes Motocrossmotorrad ohne amtliches Kennzeichen führte, dauern an.

Zeugenaufruf nach Fahrerflucht
Am Donnerstag, den 16. Juli 2020 parkte gegen 16:05 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Klostermansfeld, Auf der Spitze 2, in der zweiten Parkreihe vor dem Einkaufsmarkt, ein weißer Pkw Van. Der Pkw wurde von einem unbekannten Fahrzeug angefahren – es entstand ein Schaden von über 4.000 Euro. Das Verursacherfahrzeug flüchtete unerkannt. Am geschädigten Pkw konnte rote und blaue Fremdfarbe vom Verursacherfahrzeug gesichert werden. Ermittlungen ergaben, dass zum Unfallzeitpunkt ein silberfarbener Pkw mit Anhänger in rot/blau auf dem Parkplatz parkte.
Wer kann Hinweise auf die genannte Fahrzeugkombination geben oder weiß, wer am Unfalltag die genannte Fahrzeugkombination im Bereich Klostermansfeld geführt hat.
Diese richten Sie bitte an das Polizeirevier Mansfeld-Südharz unter der Rufnummer 03475 670-293 oder jede andere Polizeidienststelle.

Verkehrsunfall
29.07.2020; 10:20 Uhr; L151; Eisleben
Zwischen Polleben in Richtung Eisleben kollidierte eine PKW mit einem Reh, das die Straße plötzlich querte. Das Tier entfernte sich von der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro.