Polizeimeldungen vom Freitag, 29.03.2019

Polizeirevier Halle (Saale)

Räuberische Erpressung – Öffentlichkeitsfahndung
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt derzeit gegen eine unbekannte männliche Person wegen einer räuberischen Erpressung.

Der Gesuchte befand sich am 13.11.2018 gegen 12:53 Uhr im Bereich der Straßenbahnhaltestelle in der Wilhelm-von-Klewiz-Straße in Halle (Saale) und forderte unter Anwendung von Gewalt Geld von der Geschädigten weiblichen Person. Im Anschluss der Tathandlung entfernte sich der Unbekannte, mit der Straßenbahnlinie 16 und in der weiteren Folge mit der Straßenbahnlinie 2 vom Tatort. Die unbekannte männliche Person wurde am 14.11.2018 durch die geschädigte weibliche Person im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Kaufland wiedererkannt und fotografiert.Durch die Polizei erfolgte die Sicherung der Aufnahme. 
Das Amtsgericht Halle (Saale) ordnete nun per Beschluss die Veröffentlichung des Fotos des unbekannten Täters an.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Haftbefehl erlassen
Am 28.03.2019 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Halle (Saale) eine männliche Person in der Friedrichstraße in Halle (Saale). Nach Überprüfung der 37-jährigen männlichen Person in dem polizeilichen Auskunftssystem wurde bekannt, dass gegen diesen ein Haftbefehl vorlag. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen wurden in der Wohnung des 37-Jährigen Betäubungsmittel und ein gestohlenes Fahrrad aufgefunden und sichergestellt. Durch die Beamten wurden die Ermittlungsverfahren eingeleitet und der 37-Jährige selber in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl
Am Donnerstag, gegen 15:30 Uhr, erlangten ein oder mehrere unbekannte Täter, unter dem Vorwand das Wasser nach Baumaßnahmen an der Wasserleitung zu kontrollieren, Zugang in die Wohnung einer älteren Dame in der Friedrich-List-Straße in Halle. Ein unbekannter männlicher Täter

Personenbeschreibung: 
männlich
circa 30 Jahre
1,80 m groß
kräftige Gestalt 
trug eine “Bomberjacke”

lenkte die ältere Dame so ab, dass diese mit der Handbrause im Bad beschäftigt war und nicht weiter auf Bewegungen in der Wohnung achten konnte. Mindestens ein weiterer unbekannter Täter entwendete in dieser Zeit Gold- und Silberschmuck. Über die genaue Schadenshöhe kann zu diesem Zeitpunkt noch keine Angabe gemacht werden. Beamte des Polizeirevieres Halle (Saale) haben vor Ort die polizeilichen Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet Zeugen, welche diese verdächtige Personen und weitere verdächtige Personen zum Tatzeitpunkt, in dem Bereich festgestellt oder gesehen haben oder Personenbeschreibungen zu dem Täter oder den Tätern machen können, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Die Polizei rät:
Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
Sehen Sie sich Personen vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an.
Nutzen Sie Ihre Gegensprechanlage.
Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an. 
Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür gesperrt.
Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.

Polizeirevier Saalekreis

Geschwindigkeitskontrollen
Am Freitag führte die Polizei in den Vormittagsstunden in Petersberg in den Ortsteilen Morl und Sennewitz Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt wurden über 50 Fahrzeuge gemessen. 7 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Am schnellsten war ein Pkw-Fahrer unterwegs, der mit 67 km/h gemessen wurde. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

Diebstahl Kennzeichen
Am Donnerstagnachmittag wurde polizeilich bekannt, dass unbekannte Täter an einem Pkw VW Polo das amtliche Kennzeichen “HAL” für Halle (Saale) entwendeten. Das Fahrzeug war im Buchfinkenweg in Leuna abgeparkt. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am Donnerstagabend gegen 19:45 Uhr kontrollierten die eingesetzten Beamten in Landsberg OT Kneipe die 43-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Mitsubishi. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Daraufhin wurde ihr die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Gegen 22:30 Uhr wurde in Petersberg OT Kaltenmark der 54-jährige Fahrzeugführer eines Pkw Skoda kontrolliert. Auch er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und ihm wurde ebenfalls die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Diebstahl Pkw
Am Freitagmorgen gegen 05:15 Uhr entwendeten unbekannte Täter einen Pkw VW Caddy eines Zeitungszustellers, während dieser in der Basedowstraße in Merseburg in der Nähe des Fahrzeuges Zeitungen auslieferte. Es handelte sich um einen weißen Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen “HAL” für Halle (Saale). Eine unverzüglich eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug verlief bislang erfolglos.

Einbruch in Pkw
In der Nacht von Donnerstag zu Freitag drangen unbekannte Täter in einen Pkw Mercedes-Benz ein, der in der Triebelstraße in Merseburg abgeparkt war. Hierzu wurde die Scheibe der Beifahrertür augenscheinlich eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde u.a. eine Kamera entwendet. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei führte vor Ort eine Spurensuche durch und ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Einbruch in Pkw
In der Nacht von Donnerstag zu Freitag drangen unbekannte Täter in einen Pkw VW ein, der in der Straße Schwarzeiche in Schkopau abgeparkt war. Hierzu wurde die Scheibe der Fahrertür augenscheinlich eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurden u.a. ein Mobiltelefon sowie eine Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 3.000 Euro. Die Polizei führte vor Ort eine Spurensuche durch und ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Sachbeschädigung durch Graffiti
Unbekannte brachten auf zwei Außenwänden einer Garage in der Ewald-Gnau-Straße in Sangerhausen Schriftzüge mit sexuell beleidigenden Inhalten auf. Diese sind mit einfachen Mitteln nicht zu entfernen. Derzeit liegen keine Hinweise auf den oder die Täter vor. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Körperverletzung
Am gestrigen Abend gegen 21:00 Uhr meldete sich ein 22-Jähriger Mann und gab an, dass er von drei ihm völlig unbekannten Männern auf einem Feldweg in Sangerhausen zwischen Erfurter Straße und Karl-Liebknecht-Straße zusammen geschlagen wurde. Der Geschädigte selbst will hier zu Fuß unterwegs gewesen sein. Die drei Unbekannten kamen ihm nach eigener Aussage entgegen und haben unvermittelt mit einer Bierflasche auf seinen Kopf geschlagen. Dabei erlitt das Opfer Schnittverletzungen. Die Täter verschwanden. Eine Personenbeschreibung liegt nur vage vor. Ein Täter soll mit einer schwarzen Wollmütze bekleidet gewesen sein, einen Drei-Tage-Bart haben und von dunklerer Hautfarbe sein. Die zwei andren Täter seien hellhäutig. Angeblich sprachen alle drei eine fremde Sprache, die nicht näher bestimmt werden konnte. Die Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos. Der Geschädigte wurde zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Zum Motiv gibt es keine Angaben.

Verkehrskontrolle
In der Klostermansfelder Straße in Thondorf wurde am gestrigen Abend im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Pkw angehalten und kontrolliert. dabei stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin keinen Führerschein vorweisen konnte. Eine Überprüfung ergab, dass eine Sperrfrist vorliegt und sie somit keine Fahrzeuge im öffentlichen Verkehrsraum führen darf. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde gegen die 31-Jährige eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Randalierer im Supermarkt
Wiederholt randalierte ein 31-jähriger Eisleber am gestrigen Abend gegen 18:45 Uhr in einem Supermarkt in der Halleschen Straße in Eisleben und beschädigte dabei einen Werbeaufsteller. Im Eingangsbereich des Marktes bespuckte er dann Kunden. Dies war dann Auslöser für eine handfeste Prügelei, da sich ein betroffener Kunde zur Wehr setzte. Dieser wurde dann durch einen zweiten Randalierer mit einem Rucksack am Kopf verletzt. Der 31-jährige Beschuldigte und sein 30-jähriges Opfer kamen auf Grund ihrer Verletzungen in verschieden Kliniken.

Verkehrsunfälle
28.03.2019; 14:07 Uhr; Hettstedt, Breite Straße
Ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkw ereignete sich auf Höhe eines Drogeriemarktes. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen von ca. 4.000 Euro.

29.03.2019; 07:16 Uhr; Annarode, Alte Heerstraße 
Beim Versuch einen nach links in die Hauptstraße abbiegenden Linienbus zu überholen, kollidierten ein Pkw und der Bus. dabei entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro an den Fahrzeugen. Personen wurden nicht verletzt.

29.03.2019; 07:55 Uhr; Eisleben, Breiter Weg
Im Einmündungsbereich der Annengasse kollidierte ein Fahrradfahrer der den Fußweg in Richtung Sangerhäuser Straße befuhr mit einem Pkw, der in Richtung Breiter Weg einbiegen wollte. Dabei kam der 19-jährige Radler zu Fall und verletzte sich leicht am Knie. Am Pkw entstand Sachschaden.