Polizeimeldungen vom Donnerstag, 27.02.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach einem Diebstahl
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen eine unbekannte männliche Person nach einem Diebstahl. Der unbekannte Täter entwendete am 20.05.2019, gegen 12:45 Uhr, in einem Gebäude (2. Etage) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, im Bereich Mansfelder Straße in Halle (Saale), die Münzkassette eines Kaffeeautomaten. In der Geldkassette befanden sich 150 € Bargeld. Durch das Aufbrechen des Geldautomaten entstand an diesem ein Schaden von circa 2.000 Euro.

Die Aufnahmen der Gebäudeüberwachung wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung des Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Aufklärungsmeldung – Ladendiebstahl
Nachdem öffentlich nach zwei unbekannten männlichen Tätern gesucht wurde (siehe Meldung vom 28.01.2020), konnten ein 23-jähriger Mann und 18-jähriger Mann aus Tschechien, welche sich in Halle (Saale) aufhalten, als Täter ermittelt werden. Ein Termin zur Vernehmung der Täter steht noch aus.

Verkehrsunfall
Gegen 09:25 Uhr ereignete sich heute Vormittag im Bereich der Paul-Suhr-Straße in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen fuhr ein Fahrzeug aus einer Parklücke nach links auf die Paul-Suhr-Straße auf und beachtete dabei nicht ein auf der Paul-Suhr-Straße stadtauswärts fahrendes Fahrzeug. Die beiden Fahrzeuginsassen des ausparkenden Pkw zogen sich Verletzungen zu und wurden zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Räuberischer Diebstahl
Am Mittwochabend gegen etwa 18:45 Uhr wurde der Polizei ein räuberischer Diebstahl bekannt. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendete ein zunächst unbekannter Täter in einem Elektronikfachgeschäft in Merseburg, Querfurter Straße zwei Smartphones. Die Tathandlung wurde durch einen Mitarbeiter bemerkt, welcher den Täter stellen wollte. Bei der Nacheile verletzte dieser den Mitarbeiter leicht und konnte zunächst entkommen. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde schlussendlich ein 18-jähriger aus Merseburg als Tatverdächtiger bekannt gemacht. Es entstand ein Schaden im unteren vierstelligen Bereich.

Einbruch in Pkw
Am Donnerstagmorgen gegen etwa 02:00 Uhr stellten die eingesetzten Polizeibeamten während der Streifentätigkeit einen Pkw Dacia in Merseburg, Sand fest, bei welchem die Seitenscheibe zerstört war. Nach bisherigen Ermittlungen könnte es sich dabei um einen versuchten Einbruch in den Pkw handeln. Spuren wurden gesichert und das Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Diebstahl von Treibstoff
Am Donnerstagmorgen gegen etwa 07:30 Uhr wurde der Polizei ein Diebstahl in Bad Dürrenberg gemeldet. Dabei betraten bisher unbekannte Täter ein Baugebiet in der Schladebacher Straße, um aus einem der dort befindlichen Bagger etwa 150 Liter Dieseltreibstoff zu entwenden.  Die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Baufahrzeug entwendet
Zwischen dem 21.02.2020 und dem 26.02.2020 wurde von einer Baustelle in Großörner ein Bagger entwendet. Die unbekannten Täter hatten sogar eine passende Batterie dabei, da die originale Batterie aus dem Fahrzeug ausgebaut war und man im Schlamm den Spuren der Ketten ein Stück folgen kann. Die Höhe des Schadens kann noch nicht gesagt werden.

Kennzeichendiebstahl
Unbekannte Täter entwendeten in Eisleben in dem Zeitraum vom 25.02.2020 gegen 19:00 Uhr bis zum 26.02.2020 gegen 13:00 Uhr das hintere amtliche Kennzeichen eines Fahrzeugs. Der Pkw wurde am Abend vor dem Haus der Fahrzeugeigentümerin mit beiden Kennzeichen abgestellt. Zu den Tätern gibt es bislang noch keine Erkenntnisse.

Kein Versicherungsschutz
Am 26.02.2020 wurde eine Streifenwagenbesatzung auf der L 236 bei Berga in Richtung Uftrungen auf ein Fahrzeuggespann aufmerksam.  Der Anhänger verfügte über kein amtliches Kennzeichen. Bei der Kontrolle wurde der Fahrzeugführer belehrt und ihm die Weiterfahrt mit dem Anhänger untersagt, da die erforderliche Haftpflichtversicherung nicht bestand.

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter haben in Rotha ein Schild der Wasserwirtschaft in der Bergstraße aus der Verankerung gerissen. Danach wurde das Schild durch die Täter auf die Straße gelegt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Verkehrsunfälle
26.02.2020; Volkstedt, Neue Siedlung
Der Fahrzeugführer eines Pkw Ford befuhr die Ortslage Volkstedt. Auf Höhe eines hölzernen Telefonmastes rangierte der Fahrer, kam auf eine unbefestigte Fläche und stieß gegen den Mast. Am Fahrzeug entstand am Heckbereich ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Telefonmast ist durch den Aufprall leicht aus der Bodenverankerung gedrückt und hat etwas Schieflage. Hier beträgt die Schadenshöhe ca. 1.000 Euro. Jedoch verlässt der Fahrzeugführer vorerst unerkannt und pflichtwidrig den Unfallort. Durch Zeugen konnte der Verursacher etwas später ermittelt werden.

26.02.2020; 14:50 Uhr; Eisleben, Bahnhofsring
Ein 83-jähriger Fahrzeugführer eines Opels befuhr den Bahnhofsring aus Richtung Friedensstraße in Richtung Rathenaustraße. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Fahrzeugführer mit seinem Opel ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Dabei rammte das Fahrzeug an eine Hausecke und gegen ein Regenfallrohr. Der Sachschaden beträgt ca. 3.050 Euro.