Polizeimeldungen vom Mittwoch, 26.02.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger
Gegen 06:55 Uhr ereignete sich im Bereich der Joliot-Curie Platz in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen übersah eine 47-jährige Seat-Fahrerin, eine auf dem Fußgängerüberweg befindliche Fußgängerin. Die Fußgängerin zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Zeugenaufruf nach einem Raub in der Tiefgarage „Saale-Center“
Am heutigen Tag kam es, gegen 09:30 Uhr, zu einem Handtaschenraub im Bereich Rennbahnring in Halle (Saale), in der dortigen Tiefgarage des „Saale-Center“. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen fuhr der unbekannt Täter mit einem Fahrrad von hinten an die Geschädigte  32-jährige Frau heran und entriss dieser die Handtasche

  • Material Leder
  • Farbe braun
  • kurze Henkel
  • Größe circa 30x325cm.

Anschließend verließ der Täter die Tiefgarage, vermutlich über die Ausfahrt der Tiefgarage. Die Geschädigte konnte folgende Angaben zum unbekannten Täter machen:

  • deutscher Phänotyp
  • normale Gestalt
  • Alter unter 30 Jahre
  • Bekleidung: dunkelblaue oder schwarze Kapuzenjacke und graue Beanie-Mütze
  • Fahrrad auffällig zu klein für den Täter mit auffälliger rotbraunem Farbanstrich (wirkte wie selbst gestrichen)

Die Polizei sucht nach Personen die die Tat beobachtet haben oder die Angaben zu dem unbekannten Täter machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Polizeirevier Saalekreis

Einbruch in Pkw
Am Dienstagabend gegen etwa 19:30 Uhr wurde in Schkopau, An den Quellen ein Einbruch in einen Pkw Audi gemeldet. Dazu wurde nach bisherigen Erkenntnissen die Fahrertür mittels Werkzeugs aufgehebelt. Angaben zum Diebesgut liegen bisher noch nicht vor. Die Polizei führte vor Ort eine Spurensuche durch und die Ermittlungen wurden eingeleitet.

Trunkenheitsfahrt
Am Dienstagabend gegen etwa 21:30 Uhr wurde telefonisch ein Pkw Volkswagen gemeldet, welcher auf der L178 mit eingeschalteten Nebelscheinwerfern Schlangenlinien fuhr. Nach kurzer Zeit wurde der Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen und es wurde bei der Atemalkoholkontrolle ein Wert von über 1,6 Promille festgestellt. Dem 35-jährigen Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt. Anschließend wurde er einer Blutprobenentnahme unterzogen und es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Unfall
Der Polizei wurde am Mittwochmorgen gegen 06:00 Uhr eine Unfallflucht auf der B181 in Merseburg gemeldet. Dabei überholten nach bisherigen Erkenntnissen zwei Pkw einen Linienbus, wobei der erste überholende Pkw am linken Spiegel mit dem Gegenverkehr kollidierte. Anschließend musste der im Gegenverkehr befindliche Fahrzeugführer ausweichen, sodass dieser in die Leitplanke geriet. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen, da sich die beiden überholenden Unfallgegner pflichtwidrig vom Unfallort entfernten.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Komplexe Verkehrskontrollen im Landkreis
Am 25.02.2020 wurden durch die Polizei in Mansfeld-Südharz Verkehrskontrollen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr durchgeführt. Das Augenmerk lag dabei auf Geschwindigkeitsverstößen, Fahrzeugführen unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes bzw. des Helmes, Benutzung des Mobiltelefons sowie der Zustand der lichttechnischen Einrichtungen.

Es wurden insgesamt über 2050 Fahrzeuge kontrolliert. Bei drei Fahrzeugführern wurde der Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt. Diese wurden in den Ortslagen Oberröblingen, Polleben und Eisleben ausfindig gemacht. Es wurden 100 Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen bzgl. erhöhter Geschwindigkeiten gestellt, wovon vier Verkehrsteilnehmer ein Fahrverbot erhalten werden. Auf der B 80 auf Höhe Wansleben am See in Fahrtrichtung Halle wurde bei zulässigen 100 km/h ein Seat-Fahrer mit 202 km/h gemessen. Acht Verkehrsteilnehmer benutzten pflichtwidrig ihr Mobiltelefon und 14 Fahrzeugführer waren nicht angeschnallt. Ein weiterer führte das Fahrzeug ohne im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Bei den Kontrollen waren drei Personen dabei, welche per Haftbefehl gesucht wurden.

In dem gesamten Einsatz waren über 70 Polizeibeamte an den Kontrollen beteiligt.

Fahrrad entwendet
Aus einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Kylischen Straße von Sangerhausen wurde durch unbekannte Täter ein Fahrrad entwendet. Dieses war durch ein Seilschloss gesichert und die Hauseingangstür soll verschlossen gewesen sein. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1100 Euro.

Fahrzeuge beschädigt
Am 25.02.2020 gegen 18:55 Uhr wurden randalierende unbekannte Personen in der Robert-Koch-Straße in Hettstedt gemeldet. Sie rissen von Fahrzeugen Kennzeichen ab, warfen diese in der Gegend herum und knickten Heckscheibenwischer ab. Ein flüchtender Täter konnte durch die eingesetzten Beamten gestellt werden. Der 31-Jährige wurde per Haftbefehl gesucht und hatte einen Atemalkoholwert von 1,6 ‰. Ob es noch weitere Täter gab, ist Teil der Ermittlungen.

Fahren trotz Fahrverbot
Am 25.02.2020 gegen 17:30 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung in Eisleben auf ein Fahrzeug der Marke Ford aufmerksam, dessen Fahrzeugführer das Fahrzeug ohne amtliches Kennzeichen führte. Er missachtete die Anhaltezeichen der Polizei und fuhr auf einen Feldweg. Dort konnte das Fahrzeug gestoppt und der Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen werden. Der 27-jährige Fahrer eines Pkw Ford war nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Zudem bestand für das außer betrieb gesetzte Fahrzeug kein Pflichtversicherungsschutz. Weiterhin reagierte ein Schnelltest positiv auf Drogen. Die Beamten führten die Anschlussmaßnahmen durch.

Verkehrslage
26.02.2020; 01:45 Uhr; Hettstedt, Obermühlenstraße
Eine 22-jährige Fahrzeugführerin befuhr die Burgstraße aus Richtung Mühlengartenstraße kommend in Richtung Wilhelmstraße. Ein 47-jähriger Fahrzeugführer befuhr die Obermühlenstraße aus Richtung am Mühlengraben in Richtung Wilhelmstraße. Im Einmündungsbereich Obermühlenstraße hat die Fahrzeugführerin nach rechts in die Wilhelmstraße geschaut, aber den Fahrzeugführer nicht gesehen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3500 Euro.

25.02.2020; 19:30 Uhr; Hornburg, L 223
Eine 43-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Ford befuhr die Straße zwischen Rothenschirmbach und Hornburg, als plötzlich ein Waschbär die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Wildtier und dem Pkw. Am Fahrzeug entstand an dem Stoßfänger vorn sowie am Nebenscheinwerfer ein Schaden. Das Tier verschwand von der Unfallstelle.