Polizeimeldungen vom Sonntag, 25.10.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Geldautomat gesprengt
In der Delitzscher Straße, Nähe Rochlitzer Straße, wurde am Sonntag kurz vor 04.00 Uhr ein Geldautomat aufgesprengt. In dem Gebäude befinden sich eine Bankfiliale und darüber liegend Wohnungen. Die unbekannten Täter entwendeten darin befindliches Bargeld in bisher unbekannter Höhe und flüchteten mit einem schwarzen Pkw Audi Avant in Richtung Auffahrt Halle Ost/ BAB14. Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet, waren bisher jedoch nicht erfolgreich.
Innerhalb der Räumlichkeiten der Bank entstand Sachschaden, welcher noch nicht näher beziffert werden kann. Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0345 224 ​1291 entgegen.

Körperverletzung
Samstag gegen 22.45 Uhr begann eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern vor einer Lokalität in der Merseburger Straße. Dabei verletzte ein 51-Jähriger einen 44 Jahre alten Mann mit einem Messer an der Hand. Der Geschädigte wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der alkoholisierte Tatverdächtige flüchtete, konnte im Rahmen der umgehend eingeleiteten Suchmaßnahmen jedoch in einer Straßenbahn festgestellt werden. Das Einhandmesser wurde bei ihm aufgefunden und sichergestellt. Gegen den 51-Jährigen wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz erstattet.

Geschwindigkeitskontrolle
In Halle (Saale), Merseburger Straße stadtauswärts, erfolgte am Samstag ab ca. 08.00 Uhr für zwei Stunden eine Geschwindigkeitskontrolle. Insgesamt wurden 75 Fahrzeuge gemessen. Acht Geschwindigkeitsverstöße wurden festgestellt, davon zwei im Bußgeldbereich.

Polizeirevier Saalekreis

Unter Alkoholeinfluss
Ein Fahrzeugführer teilte am Sonntag gegen 09.50 Uhr einen augenscheinlich alkoholisierten Kleintransporter-Fahrer mit, welcher vor ihm unterwegs ist und Schlangenlinien fährt. Der Transporter wurde im Stadtgebiet von Merseburg kontrolliert. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Fahrer ergab 1,88 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.

Sachbeschädigung
In Bad Dürrenberg, Heinrich-​Heine-Straße, wurde an mehreren Fahrzeugen jeweils ein Reifen zerstochen. Die Sachbeschädigungen wurden Sonntagmorgen festgestellt. Hinweise auf den oder die unbekannten Täter liegen nicht vor.

Mehrere Fälle von Diebstahl
Zwischen Samstag 21.50 Uhr und Sonntag 00.25 Uhr schlugen unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines in Merseburg, Rosa-​Luxemburg-Straße, abgestellten Pkw ein und entwendeten aus dem Fahrzeug einen Rucksack mit persönlichen Dokumenten, etwas Bargeld und zwei Smartphones.

Samstagmittag wurde der Diebstahl von mehreren Handys von Mitgliedern des Jugendteams aus der Kabine des SV Merseburg 99 (Hohndorfer Weg) festgestellt. Im Laufe des Vormittages waren sie von unbekannten Tätern entwendet worden.

Von der Freifläche eines Baumarktes in Querfurt entwendeten unbekannte Täter unter anderem Gasflaschen, Blumentöpfe und Pflanzen, darunter 10 Winterpalmen. Der Diebstahl ereignete sich in der Nacht von Freitag zu Samstag.

Verkehrsunfälle
25.10.2020; 13.30 Uhr; L183 bei Burgliebenau
Ein Motorradfahrer verunfallte nach bisherigen Erkenntnissen bei einem Ausweichmanöver. Er kam von der Fahrbahn ab und verunfallte. Der 63-Jährige kam schwerstverletzt in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

24.10.2020; 17.35 Uhr; Braunsbedra, OT Großkayna, Grüne Straße
Ein Pkw fuhr von einem Schotterweg auf die K2174 auf und beachtete nicht einen dort fahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurden zwei Personen leichtverletzt, darunter ein vierjähriges Kind, welches zum Trost einen Polizeiteddy geschenkt bekam. An beiden Pkw entstand Sachschaden. Eine Sperrung der Straße war zeitweilig notwendig.

24.10.2020; 16.45 Uhr; BAB38, Richtg. Magdeburg, Höhe Teutschenthal
Ein Pkw wechselte von dem rechten in den linken Fahrstreifen und kollidierte mit einem sich dort im Überholvorgang befindlichen Pkw. Vier Personen wurden leichtverletzt in Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Reiterzubehör gestohlen
Sonntagvormittag wurde der Einbruch in eine Sattelkammer auf einem Gelände im Eislebener Ortsteil Polleben gemeldet. Zwei Westernsattel, diverses Reiterzubehör und ein Werkzeugkasten im Gesamtwert von über 3.000 Euro wurden von den unbekannten Tätern gestohlen.

Keine Straftat
Sonntag wurde gegen 02.00 Uhr ein auf dem Boden liegender Mann in der Nähe der Kasseler Straße in Eisleben gemeldet. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass er glücklicherweise nicht verletzt war und keine Straftat vorlag. Der 21-Jährige hatte zuvor nur dem Alkohol zu stark zugesprochen. Ein Verwandter wurde gerufen – dieser brachte den jungen Mann nach Hause.

Garageneinbruch
In zwei Garagen in Sangerhausen, Wilhelm-​Koenen-Straße, drangen unbekannte Täter von Freitag zu Samstag ein. Entwendet wurden zwei Flachbildfernseher, einer davon ist defekt.

Verkehrsunfälle
24.10.2020; 18.00 Uhr;  B86, Sangerhausen
Ein Pkw befuhr die B86 als Linksabbieger in Richtung Riestedt. Dabei kam es zur Kollision mit einem aus Richtung Othal entgegenkommenden Pkw. Es gab keine Verletzten, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

24.10.2020; 14.15 Uhr; L234; Südharz, OT Dietersdorf
Ein Pkw geriet in einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Insgesamt wurden vier Personen verletzt und in verschiedene Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Eine Vollsperrung der L234 (=Vordere Dorfstraße) war notwendig.

24.10.2020; 11.00 Uhr; Eisleben, Magdeburger Straße
Auf Höhe der Einmündung zum Weg zum Hutberg kollidierte ein linksabbiegender Pkw mit einem bevorrechtigten Moped, welches die Magdeburger Straße in Richtung Oberhütte befuhr. Der Mopedfahrer (15) wurde von der Simson geschleudert und leichtverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

24.10.2020; 09.35 Uhr; Sangerhausen, Hasentorstraße
Der Fahrer eines VW Caddy bemerkte zu spät eine vor ihm fahrende Kutsche und fuhr auf. Daraufhin gingen die Pferde des Gespanns durch. Nach etwa 350 Metern konnte der Kutscher sie wieder unter Kontrolle bringen. Personen und Tiere blieben unverletzt, es entstand geringer Sachschaden.