Polizeimeldungen vom Montag, 25.05.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Zeugenaufruf nach Einbruch in Firmengelände
Zwischen dem 20.05.2020, gegen 16:00 Uhr und 25.05.2020, gegen 09:30 Uhr, drangen unbekannte Täter auf ein Firmengelände im Bereich der Chemiestraße ein und brachen einen dort abgestellten Baucontainer auf. Die Täter entwendeten hieraus mehrere Messgeräte und einen Satz Pkw-Reifen. Es entstand ein Schaden im unteren sechsstelligen Euro-Bereich. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen nutzten die unbekannten Täter Flex Werkzeuge zum Öffnen des Containers und zum Abtransport des Diebesgutes ein Fahrzeug. Durch die Kriminaltechnik erfolgte die Spurensuche und -sicherung.
Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei sucht nach Personen die die Tat beobachtet haben, denen Geräusche einer Flex oder ein Fahrzeug im Tatzeitraum / im Bereich des Tatortes aufgefallen sind oder die Angaben zu den unbekannten Tätern machen können. Diese werden gebeten, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Ohne Führerschein und unter Alkohol gefahren
Heute Morgen, gegen 00:08 Uhr, fiel Polizeibeamten im Bereich Ludwig-Wucherer-Straße ein in Schlangenlinien fahrender Pkw Mercedes auf. Im Rahmen der darauffolgenden Verkehrskontrolle zeigte die 34-jährige Fahrerin gegenüber der Polizei deutliche Anzeichen eines Alkoholkonsums. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 1,88 Promille. Weiterhin konnte die 34-Jährige nach Aufforderung keinen Führerschein vorweisen, da diese nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Nach einer erfolgten Blutprobenentnahme wurde der Fahrerin die Weiterfahrt untersagt.
Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kraftrad nicht Versichert, ohne Führerschein und unter Drogen gefahren
Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) kontrollierten heute in den frühen Morgenstunden gegen 00:15 Uhr in der Fiete-Schulze-Straße den Fahrer eines Kleinkraftrades, da dessen Versicherungskennzeichen für das Jahr 2014 gültig war. Nach Aufforderung konnte der 33-jährige Fahrer den Beamten keinen Führerschein vorweisen. Nach amtlicher Überprüfung wurde bekannt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin zeigte der 33-Jährige gegenüber den Polizeibeamten deutliche Anzeichen eines Betäubungsmittelkonsums, welcher sich mittels eines durchgeführten Drogenschnelltestes bestätigte. Nach einer erfolgten Blutprobenentnahme wurde dem Hallenser die Weiterfahrt untersagt und dessen Versicherungskennzeichen sichergestellt.
Das Polizeirevier Halle (Saale) hat Ermittlungen zu den einzelnen Straftatbeständen aufgenommen und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Straftat angedroht
Durch einen unbekannten Täter wurde heute 08:33 Uhr eine Bombendrohung gegen eine Firma im Bereich der Ernst-Kamieth-Straße in Halle (Saale) telefonisch ausgesprochen. Durch die hiesige Polizei wurden umfangreiche Maßnahmen eingeleitet.
Im Ergebnis der Überprüfungen kann von keiner Ernsthaftigkeit der angedrohten Straftat ausgegangen werden.
Das Polizeirevier Halle (Saale) hat ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt eingeleitet.

Polizeirevier Saalekreis

Diebstahl
Sonntagabend gegen 20:00 Uhr wurde in Bad Dürrenberg, Breite Straße ein Diebstahl gemeldet. Unbekannte Täter haben aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses ein E-Bike entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 2.400 Euro. Strafanzeige wurde vor Ort wegen besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen.

Personenkontrolle
In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 23:00 Uhr entschieden sich die Beamten zwei Personen in Merseburg, Nulandtstraße zu kontrollieren.
Bei einer Durchsuchung wurde bei einem 33-Jährigen eine Schreckschusspistole und Betäubungsmittel aufgefunden. Die Sachen wurden sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den Merseburger eingeleitet.

Brand
Um Mitternacht wurde die Polizei und Feuerwehr nach Salzatal OT Salzmünde zu einem Brand entsandt. Vor Ort stellte sicher heraus, das in einem ansässigen Wasserwerk ein Kabel geschmort hatte. Dadurch kam es zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Der entstandene Sachschaden wird auf einen unteren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Einbruch
Montagmorgen gegen 06:15 Uhr wurde in Braunsbedra, Markt, ein Einbruch in einer Firma gemeldet. Unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu den Kellerräumlichkeiten. Hier wurden mehrere Keller angegriffen. Entwendet wurden diverse Gegenstände und Reinigungsutensilien. Der Schaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Eine Starfanzeige wurde vor Ort aufgenommen.

Einbruch
Über das lange Wochenende wurde in Leuna, Friedrich-Ebert-Straße, in einen Container eingebrochen. Die unbekannten Täter entwendeten verschiedene Baugeräte. Eine Schadenshöhe konnte bisher nicht beziffert werden. Ermittlungen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls wurden eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Automaten der Waschboxen angegriffen
Am 25.05.2020 gegen 01:30 Uhr begab sich ein unbekannter Täter zu den Selbstpflegeboxen der Waschanlage in Walbeck. Dort öffnete der männliche Täter die Automaten, um an das Bargeld zu gelangen. Die Boxen wurden jedoch am Vorabend geleert, weshalb kein Geld vorgefunden wurde.

Fahrradfahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Am 25.05.2020 wurde eine Streifenwagenbesatzung in Helbra auf einen Fahrradfahrer aufmerksam und unterzogen ihn einer Kontrolle. Bei dem 18-jährigen Radfahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,23‰. Weiterhin zeigt der Mann betäubungsmitteltypische Anzeichen, weshalb auch ein Drogenschnelltest mit positivem Ergebnis durchgeführt wurde. Weitere polizeiliche Maßnahmen wurden eingeleitet.

Diebstahl
Unbekannte Täter drangen in Hettstedt gewaltsam in ein Bistro am Markt ein. In den Räumlichkeiten entwendeten die Täter das in den Kassen befindliche Wechselgeld. Weiterhin beschädigten sie einen Zigarettenautomaten, welcher im Gastraum steht. Sie öffneten den Automaten unter massiver Gewaltanwendung. Welche Anzahl an Zigarettenschachteln entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Der genaue Sachschaden kann noch nicht angegeben werden.

Betäubungsmittel im Straßenverkehr
Eine 25-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Audi wurde in Röblingen am See durch eine Streifenwagenbesatzung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Neben einem defekten Licht, abgelaufener HU-Plakette und nicht mitgeführten Dokumenten, konnten die Beamten bei der Fahrerin typische Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss feststellen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Im Nachgang gab sie an, einen Joint geraucht zu haben. Weitere Maßnahmen wurden eingeleitet.

Verkehrsunfälle
25.05.2020; 05:35 Uhr; Klostermansfeld, B 180
Die 34-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Skoda befuhr die B 180 aus Richtung Eisleben kommend in Richtung Aschersleben. Zwischen der Abfahrt Klostermansfeld und Mansfeld kreuzte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und es kommt zu einer Kollision mit dem Tier. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Das Reh verendete leider am Unfallort.

24.05.2020; 21:30 Uhr; Hettstedt, B 180
Ein 46-jähriger Fahrzeugführer eines Sattelzuges befuhr die B 180 aus Richtung Quenstedt. Auf Höhe Hettstedt überquerte plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Wildtier und dem Sattelzug. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Das Tier verschwand von der Unfallstelle.