Polizeimeldungen vom Donnerstag, 25.03.2021

Aktuell Polizei
© H@llAnzeiger


Polizeirevier Halle (Saale)

Vermisste männliche Person
Seit Montag den 15.02.2021 ist Matthias, W. unbekannten Aufenthaltes. Der Vermisste wurde letztmalig am Montag den 15.02.2021 im Stadtteil Silberhöhe in Halle (Saale) gesehen. Herr W. befindet sich vermutlich in einer hilfebedürftigen Lage.

Fahndung DatenschutzEr kann wie folgt beschrieben werden:

  • circa 168 cm groß
  • Alter circa 35 Jahre
  • normale Gestalt

Weiteres ist zu dem Vermissten nicht bekannt.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu dem eventuellen Aufenthalt des Vermissten. Hinweise richten Sie bitte an das Polizeirevier Halle (Saale) unter (0345) 224 2000.

Drogen und Drogenutensilien in Wohnungen aufgefunden
Kriminalbeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) vollstreckten am Mittwoch den 24.03.2021 einen durch das Amtsgericht Halle erlassenen Durchsuchungsbeschluss gegen einen 23-jährigen Hallenser. In den frühen Abendstunden wurde eine Wohnung im Stadtteil Silberhöhe in Halle (Saale) durchsucht.

 Foto: Polizei Halle.

Während der Durchsuchung der Wohnungen konnten unter anderem: circa 190 Gramm Cannabis, circa 40 Gramm Ecstasy, circa 10 Gramm Crystal, weitere Kleinstmengen an Haschisch und Kokain, Bargeld, ein Elektroschocker und ein Teleskopschlagstock, Utensilien für den Verkauf von Betäubungsmitteln aufgefunden und beschlagnahmt werden.
Der Beschuldigte 23-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen und weitere Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.
Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen wurde das Polizeirevier Halle durch Polizeibeamte den Zentralen Einsatzdienst der Polizeiinspektion Halle (Saale) unterstützt.
Über die Staatsanwaltschaft Halle wurde beim zuständigen Amtsgericht Halle ein Haftbefehl beantragt. Dieser wurde am heutigen Tag durch den zuständigen Richter am Amtsgerichtes Halle verkündet und anschließend durch die Polizei vollstreckt wurde. Der 23-jährige wurde einer Justizvollzugsanstalt in der Stadt Halle (Saale) überstellt.

Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Halle (Saale)
Im Rahmen der Polizeilichen Fachstrategie, unter dem Thema Geschwindigkeit im Straßenverkehr, führte das Polizeirevier Halle (Saale) am heutigen Tag, in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr, verstärkt Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet durch.
Während der Kontrollmaßnahmen wurden die Geschwindigkeiten von 5150 Fahrzeugen gemessen. Hierbei wurde bei 138 Fahrzeugen eine überhöhte Geschwindigkeit festgestellt. Davon müssen 126 Fahrzeugführer mit einem Verwarngeld und 12 Fahrzeugführer mit einem Bußgeld rechnen.
Mit 56 km/h, bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, wurde ein Fahrzeug im Bereich der Wörmlitzer Straße, in Höhe der dortigen Grundschule, kontrolliert. Ebenso wurde ein Fahrzeugführer auf der Europachaussee, bei erlaubten 70 km/h, mit einer Geschwindigkeit von 104 km/h gemessen.
Neben der Feststellung und Ahndung, insbesondere der Geschwindigkeitsverstöße, zielten die Kontrollen darauf ab, den Verkehrssündern im Gespräch die Gefährlichkeit ihres Verhaltens für den Straßenverkehr zu verdeutlichen und sie für die Zukunft zu sensibilisieren.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Gegen 14:30 Uhr ereignete sich im Bereich An der Magistrale, Höhe der Kreuzung Feuerwache, in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen verlor der Fahrer eines Pkw VW die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum. Die Fahrzeuginsassen des Pkw zogen sich Verletzungen zu und wurden zur Behandlung in ein städtisches Krankenhaus verbracht.
Im Rahmen des Rettungseinsatzes und der Bergung des Pkw kam es zu einer Sperrung des Fahrzeugverkehres und zur Unterbrechung des Straßenbahnverkehres in Richtung Halle-Neustadt. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern.

Polizeirevier Saalekreis

Versuchter Einbruch
Wie der Polizei gestern angezeigt wurde, haben unbekannte Täter von Dienstag zu Mittwoch versucht, in einer Garage in Schraplau, Wilhelm-Fichte-Siedlung, einzubrechen. Dabei entstand Sachschaden am Garagentor. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Sachbeschädigung
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 23:45 Uhr trat ein unbekannter Täter eine Hauseingangstür in Merseburg, Steigerstraße, gewaltsam ein. Durch die Beamten erfolgte eine Spurensuche und-sicherung vor Ort. Die Höhe des Schadens ist bisher nicht beziffert worden. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Verkehrsunfall
In Mücheln OT Langeneichstädt, Friedensstraße, kam es Mittwochnachmittag gegen 16:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Rollerfahrer stieß beim Rangieren auf einen Parkplatz gegen einen Pkw Seat. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Rollerfahrer für sein Fahrzeug kein Versicherungsschutz und keine Fahrerlaubnis besitzt. Am Seat entstand Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich. Gegen den 27-Jährigen wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzt und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Fahrzeugumbau
Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte in Hettstedt einen 21-jährigen Fahrzeugführer und dessen mitgeführten Pkw BMW. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrzeug über zahlreiche Umbauten im Bereich Fahrwerk, Abgasanlage und Rad-Reifen-Kombination verfügte. Der Fahrzeugführer konnte einige Dokumente mit Eintragungen zu den Umbauten vorlegen, jedoch waren die Unterlagen unvollständig und deckten nicht alle Umbauten ab. Somit war die Betriebserlaubnis des Pkw erloschen und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
Eine Streifenwagenbesatzung kontrollierte in Gerbstedt ein Fahrzeug und dessen 48-jährigen Fahrzeugführer. Dabei wurde festgestellt, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr bestand. Nach der Belehrung wurde der Fahrzeugschein sichergestellt und die Kennzeichentafeln entstempelt.

Versuchter Betrug in zwei Fällen
Es meldete sich ein männlicher Täter telefonisch in einer Praxis in Sangerhausen und gab an, dass er Mitarbeiter der Firma Microsoft ist. Der Computer würde Signale versenden, welche auf einen Hackerangriff hindeuten. Um das Problem zu beheben, müsse er Zugriff auf den Computer bekommen. Die Praxismitarbeiterin beendete das Gespräch und erstattete Anzeige.  

Auch in Beyernaumburg meldete sich eine männliche Stimme am Telefon und behauptete bei Microsoft zu arbeiten. Danach forderte er den Angerufenen auf, Einstellungen am Computersystem vorzunehmen. Diesen Aufforderungen wurde nicht nachgegangen und der Anruf beendet. In beiden Fällen sind keine Schäden eingetreten und Strafanzeigen gestellt wurden. Hinweise zu möglichen tatverdächtigen Personen gibt es noch nicht.

Diebstahl
Unbekannte Täter schlugen in Eisleben ein Fenster einer Werkstatt ein, die sich auf einem Privatgrundstück befindet. Danach drangen sie in die Räumlichkeit ein und durchsuchten die Werkstatt. Entwendet wurden einige Bierflaschen. Durch die Polizei wurden Spuren gesichert.

Verkehrsunfall
24.03.2021; 19:04 Uhr; Niederröblingen, Allstedter Straße
Der 64-jährige Fahrzeugführer eines Pkw Opel befuhr die L 152 aus Richtung Oberröblingen kommend in Richtung Niederröblingen. Die Baustellenampel, welche sich vor dem Ortseingang Niederröblingen befindet, zeigte Rot und es wartete ein Fahrzeugführer in seinem Pkw Daimler-Benz davor. Der Opelfahrer fuhr ungebremst auf den stehenden Pkw auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Durch die eingesetzten Kräfte der Polizei wurde beim Unfallverursacher ein Atemalkoholtest gemacht, welcher einen Wert von 2,45 ‰ ergab. Eine beweissichere Blutprobenentnahme wurde durchgeführt.