Polizeimeldungen vom Samstag, 24.10.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Körperverletzung und Diebstahl
Samstag gegen 01.20 Uhr wurde in Halle (Saale), Burgstraße, ein 18-Jähriger aus einer Personengruppe heraus attackiert und kam zu Fall. Auch dann wurde er noch geschlagen. Dabei verlor der Geschädigte sein Handy. Nach der Tat hob einer der Täter das Smartphone auf und nahm es an sich. Der 18-Jährige begab sich zur Polizei und erstattete Anzeige. Bei Suchmaßnahmen durch die Beamten im Umfeld des Tatortes konnte ein Tatverdächtiger gestellt werden. Gegen den 20-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

Raub
In Halle (Saale), Saalepromenade, kam es am Freitag gegen 22.45 Uhr zu einer Raubstraftat. Mehrere Freunde waren dort gemeinsam unterwegs, als sie aus einer von mehreren vor Ort befindlichen Personengruppen heraus angepöbelt wurden. In der weiteren Folge wurde ein 19-Jähriger von unbekannten Tätern geschlagen und auch ein 20-Jähriger angegriffen, zu Boden gebracht und getreten. Einem Geschädigten wurde der Rucksack, dem Anderen das Smartphone geraubt. Sie flüchteten und die Polizei wurde alarmiert. Als die Beamten am Tatort eintrafen, flüchteten zahlreiche Personen, die Ermittlungen dauern an.

Räuberische Erpressung
In der Nachtlinie einer Straßenbahn nach Halle Trotha kam es am Samstag gegen 03.30 Uhr zu einer Straftat. Ein 22-Jähriger wurde in der Tram von ca. fünf unbekannten Tätern südländischen Aussehens zunächst angesprochen, die am Marktplatz zugestiegen waren. Man forderte ihn im weiteren Verlauf auf, seine Kopfhörer heraus zu geben. Als er sich weigerte, schlugen und traten ihn die Täter, bis er die Kopfhörer übergab. Der Geschädigte erlitt leichte Blessuren, eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig.

Polizeirevier Saalekreis

Körperverletzung
In einem Mehrfamilienhaus in Merseburg, Otto-​Lilienthal-Straße, kam es am Freitag gegen 21.30 Uhr zu einer Körperverletzung. Ein Bewohner (23) hatte zunächst im Treppenhaus randaliert und auch gegen eine Wohnungstür geschlagen. Ein hinzukommender Anwohner sprach den 23-Jährigen an, der sofort aggressiv reagierte. Zwei weitere Mieter kamen hinzu. In der weiteren Folge kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Dabei wurde ein 17-Jähriger durch den 23-Jährigen mittels eines Multitools an der Hand verletzt. Der Jugendliche wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Gegen den Tatverdächtigen wurde Anzeige erstattet.

Polizeirevier Mansfeld-​Südharz

Bedrohung
Freitagabend gegen 20.45 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in Eisleben, Oberhütte zu einer Bedrohung. Mehrere Personen feierten in einer Wohnung. Ein Mieter begab sich zu dieser, um sich über die laute Musik zu beschweren. Dabei soll er Bedrohungen ausgesprochen haben und einen pistolenähnlichen Gegenstand bei sich geführt haben. Die Polizei wurde alarmiert. Der Beschuldigte konnte vor Ort nicht festgestellt werden, die Ermittlungen dauern an.

Kellereinbruch
Samstag gegen 03.50 Uhr vernahmen Hausbewohner in einem Mehrfamilienhaus in Eisleben, Unterrißdorfer Straße, einen lauten Knall. Ein Bewohner schaute nach und stellte einen unbekannten Täter im Haus fest, der sofort flüchtete. Dieser war gewaltsam in das Gebäude eingedrungen und war bereits in einen Keller eingebrochen. Beute konnte der Täter nicht machen.

Verkehrsunfall
24.10.2020; 23.35 Uhr; Kelbra, L220 zwischen Hackpfüffel und Tilleda
Die Fahrerin eines Pkw Audi verlor in einem Kurvenbereich die Kontrolle über den Wagen, fuhr über den Bordstein und die Ölwanne des Pkw wurde aufgerissen. In der weiteren Folge stieß das Fahrzeug gegen eine Sitzgruppe, Pfosten, Säulen sowie eine Wegweisertafel und kam an einer Hauswand („Zur Wachtelkrippe“) zum Stehen. Der Beifahrer (32) wurde verletzt und kam zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die 27-jährige Fahrerin stand leicht unter Alkoholeinfluss.