Polizeimeldungen vom Dienstag, 23.06.2020

Polizei Bericht

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen eine unbekannte männliche Person nach einem Betrug. Die unbekannte männliche Person ist verdächtig am 08.12.2019, gegen 04:50 Uhr, an einer Tankstelle im Bereich Leipziger Chaussee in Halle (Saale), ohne zu bezahlen, Dieselkraftstoff in einem Gesamtwert von 29,85€ getankt zu haben. Zur Verschleierung der Identifizierung brachte die unbekannte Person zuvor entwendete amtliche Kennzeichen an den genutzten Pkw Mazda an.
Die Aufnahmen der Videoüberwachung der Tankstelle wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.
Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Aufklärungsmeldung
Nachdem öffentlich nach einem unbekannten männlichen Täter gesucht wurde (siehe auch Meldung vom 18.06.2020), stellte sich ein 31-jähriger Mann aus Guinea-Bissau im Polizeirevier Halle (Saale). Ein Termin zur Vernehmung des Täters steht noch aus.

Verkehrsunfall mit verletzter Person
Gegen 11:13 Uhr ereignete sich im Bereich Wolfgang-Borchert-Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Der Fußgänger zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern.

Zeugenaufruf nach einem Raub im Bereich der Neustädter Passag
Gestern kam es gegen 09:30 Uhr zu einer Raubstraftat im Bereich der Neustädter Passage. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen stieß eine unbekannte männliche Person eine 67-Jährige von hinten gegen einen Betonpfosten und entwendete anschließend ihren schwarzen Beutel, in dem sich das Schlüsselbund der 67-Jährigen befand. Der Tatort befand sich Höhe des Durchganges zwischen Parkplatz hinter der „NORMA Filiale“ und des Hochhauses „Scheibe D“, unter der dortigen Brückengalerie. Der Täter flüchtete im Anschluss durch den benachbarten Durchgang zum Parkhaus.
Die Geschädigte konnte folgende Angaben zum unbekannten Täter machen:

  • männlich
  • schlanke Gestalt
  • 25 Jahre
  • 170 cm groß
  • arabischer/türkischer Phänotyp
  • schwarze kurze leicht gekräuselte Haare
  • Bekleidung: Jeanshose, schwarze Jacke eventuell Blouson, schwarze Schuhe mit weißen Streifen

Die Geschädigte gab gegenüber der Polizei weiterhin an, dass zwei Personen auf einer Bank Höhe der „NORMA-Filiale“ saßen und das Tatgeschehen beobachtet haben könnten.
Die Polizei sucht nach den beiden Personen welche in Nähe der Tatörtlichkeit auf der vor der „NORMA-Filiale“ befindlichen Bank gesessen haben, nach weiteren Personen, welche die Tat oder die Flucht beobachtet haben oder die Angaben zu dem unbekannten Täter machen können.
Diese werden gebeten, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Polizeirevier Saalekreis

Brand
Am Montagabend gegen 20:00 Uhr brannte aus bislang unbekannter Ursache ein leerstehendes Haus in der Friedrich-Ebert-Straße in Leuna. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Diebstahl Fahrrad
In der Nacht zum Dienstag entwendeten unbekannte Täter aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Sixtistraße in Merseburg ein blaues Klappfahrrad. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 Euro. Die Polizei leitete die Fahndung ein und ermittelt wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls.

Ladendiebstahl
Am Montagvormittag gegen 10:15 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der Merseburger Nulandtstraße, einen zunächst unbekannten Mann mehrere Waren aus den Warenträgern entnehmen  und in einem mitgeführten Beutel verstauen. Anschließend verließ die Person das Geschäft, ohne die Waren zu bezahlen und wurde durch den Mitarbeiter angesprochen. Die Polizei stellte die Identität des 38-Jährigen fest und ermittelt wegen Ladendiebstahls.

Diebstahl
Vergangene Nacht entwendeten unbekannte Täter von einem Lkw, der in der Fährstraße abgeparkt war, einen Akkuschrauber. Hierzu wurde die Fahrzeugplane aufgeschnitten. Die Polizei führte vor Ort eine Spurensuche durch.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Betrug
Ein 22-Jähriger erwarb im Mai 2020 über eine Internetplattform einen Kapuzenpullover und überwies dem Verkäufer das Geld auf sein privates Girokonto. Der Verkäufer vertröstete den Sangerhäuser mehrere Wochen, ohne die bezahlte Ware zu versenden. Nun entschloss er sich zu einer Erstattung einer Strafanzeige. Der entstandene Schaden beträgt 85 Euro.

Nötigung im Straßenverkehr
Ein 56-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw befuhr die B 180 aus Richtung der B80 kommend in Fahrtrichtung Hettstedt. Er fuhr mit einer Geschwindigkeit zwischen 70 km/h und 80 km/h hinter einem Lkw und weiteren Pkw hinterher, als ihn plötzlich ein Pkw Audi überholte und knapp vor seinem Pkw wieder einscherte. Somit wurde der 56-Jährige genötigt die Geschwindigkeit zu verringern, um eine Kollision zu vermeiden und den Mindestabstand wieder herzustellen.

Rücksichtsloser Quadfahrer
Eine Familie war zwischen dem Eichenforst und Rodishain fußläufig im Wald spazieren, als ihnen ein Quad entgegenkam. Der Fahrzeugführer beschleunigte sein Fahrzeug und fuhr auf die Personengruppe, in welcher sich auch mehrere Kinder befanden, zu. Auf Handzeichen anzuhalten reagierte der Quadfahrer nicht. Nur durch Ausweichen der Spaziergänger konnte ein Zusammenstoß verhindert werden. Der Fahrzeugführer und sein Mitfahrer setzten ihre Fahrt, ohne anzuhalten, fort.

Diebstahl
Unbekannte Täter drangen in Hettstedt, durch einen zur Sicherung einer Baustelle aufgestellten Bauzaun, auf ein Gelände und entwendeten ein Starkstromkabel, welches zum Betreiben eines Baukranes diente. Das Kabel ist ca. 50 Meter lang und der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Verkehrsunfälle
23.06.2020; 06:36 Uhr; Tilleda, Arterner Straße
Eine 34-jährige Kia-Fahrerin übersah beim Auffahren vom Parkstreifen auf die Arterner Straße den 30-jährigen Fahrzeugführer, welcher die Arterner Straße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden von insgesamt ca. 6.000 Euro entstand. Alle Unfallbeteiligten blieben bei der Kollision der Fahrzeuge unverletzt.

22.06.2020;  22:37 Uhr; B80; Seeburg
Ein 56-jähriger Renault-Fahrer kollidierte zwischen Halle und Eisleben mit einem Wildtier. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verschwand von der Unfallstelle.