Polizeimeldungen vom Dienstag, 20.10.2020

Zentraler Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Halle (Saale)

Verkehrsunfall BAB 38 mit einer schwerverletzten Person
Am Dienstag ereignete sich gegen 10.15 Uhr auf der BAB38 in Richtung Göttingen zwischen Rastplatz Querfurter Platte Nord und Querfurt ein Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf einen Tanklastzug auf, der Transporterfahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Nachdem er aus dem Fahrzeug befreit war, kam er mittels Rettungshubschrauber schwerverletzt in ein Krankenhaus.
Die Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten dauern an, es kommt zu Stauerscheinungen (Stand 13.45 Uhr).

Bundespolizei

3.400 Euro Geldstrafe oder 170 Tage Gefängnis Haftbefehl vollstreckt
Eilsleben. Am Montag, den 19. Oktober 2020 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 17:30 Uhr auf dem Bahnhof Eilsleben einen 33-jährigen Mann.
Der sich anschließende Abgleich seiner Personalien im polizeilichen Fahndungssystem zeigte gleich fünf Ergebnisse an: So ersuchten die Staatsanwaltschaften Aurich, Düsseldorf, Duisburg und Nürnberg-Fürth die aktuelle Adresse des Deutschen. In allen vier Behörden laufen Ermittlungsverfahren wegen Leistungserschleichungen gegen den Mann. Zudem lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Heidelberg vom 5. Oktober dieses Jahres vor. Demnach wurde der Gesuchte im September 2020 ebenfalls wegen mehrfachen Erschleichens von Leistungen durch das Amtsgericht Heidelberg zu einer Geldstrafe von 3400 Euro oder 170 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt.
Da der Mann weder die Geldstrafe zahlte, noch sich dem Strafantritt stellte und unbekannten Aufenthaltes war, erging der Haftbefehl. Diesen eröffneten ihm die Bundespolizisten und nahmen den Mann fest. Da er die Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde er an die Justizvollzugsanstalt Burg übergeben. Die fünf Staatsanwaltschaften wurden über den Verbleib des 33-Jährigen schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen eine unbekannte männliche Person nach einem Diebstahl und Computerbetrug.
Der unbekannte Täter entwendete am 13.07.2020, gegen 08:30 Uhr, in einer Wohnung im Bereich Rockendorfer Weg in Halle (Saale), eine Handtasche. In der Handtasche befanden sich neben Bargeld und Geschenkgutscheinen drei Geldkarten der Geschädigten. Der Gesamtwert des Inhaltes der Handtasche lag bei 730 Euro.
Gegen 08:57 Uhr hob der unbekannte Täter mit der zuvor entwendeten Geldkarte an einem Geldautomat im Bereich der Paul-Suhr-Straße in Halle (Saale) 100 Euro vom Konto des Karteninhabers ab.
Die Einzelbilder der Videoüberwachung des Geldautomaten wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Täter bei versuchten Fahrraddiebstahl gestellt
Gestern Nachmittag bemerkten Mieter eines Mehrfamilienhauses im Bereich der Ludwig-Wucherer-Straße gegen 15:02 Uhr im Innenhof eine männliche Person, welche versuchte ein dort abgestelltes Fahrrad zu entwenden. Der unbekannte männliche Täter versuchte, nachdem er durch die Anwohner entdeckt wurde, auf die Straße zu flüchten. Durch einen Mieter des Hauses konnte der Mann noch im Bereich des Hinterhofes gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlung wurde bei dem 30-jährigen Tatverdächtigen aus Halle das Tatmittel und im mitgeführten Rucksack, weiteres Einbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf nach Einbruch in Elektrofirma
In der Nacht zum 20.10.2020 drangen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten einer Elektro-Firma im Bereich der Berliner Straße, Höhe des unbeschrankten Bahnüberganges, ein. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen wurde die Tür zum Firmengebäude aufgebrochen und Räumlichkeiten durchsucht. Die Täter entwendeten hieraus Bargeld und ein spezielles Kabelmessgerät. Der entstandene Schaden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.
Die Polizei sucht nach Personen, welche die Tat beobachtet haben, denen ein Fahrzeug im Tatzeitraum/ im Bereich des Tatortes aufgefallen ist oder die Angaben zu den unbekannten Tätern machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Polizeirevier Saalekreis

Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung am 19.10.2020 in Merseburg
Gestern gegen 20:30 wurde in Merseburg, Straße des Friedens, in der Nähe eines Supermarktes ein 22-Jähriger von hinten mit einem spitzen Tatwerkzeug im Bereich des Oberkörpers verletzt. Der Geschädigte konnte den unbekannten Täter von sich wegstoßen. Im Anschluss begab dieser sich eigenständig zur Behandlung ins Klinikum.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter 03461 446-0 bei der Polizei in Merseburg zu melden!

Brand
Zu einem Brand eines Sicherungskastens rückten die Beamten Montagabend gegen 22:15 Uhr nach Mücheln OT Langeneichstädt, Theodor-Körner-Straße, aus. Die Feuerwehr war mit 8 Fahrzeugen und ca. 39 Kameraden im Einsatz und konnte das Feuer löschen. Zuvor hatte ein 36-Jähriger versucht mittels Feuerlöscher den Brand zu löschen. Der Anwohner wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum gebracht.

Diebstahl
Heute Vormittag gegen 08:15 Uhr wurde in Merseburg, Ulmenweg, aus einem Firmenfahrzeug eine Bohrmaschine entwendet. Der unbekannte Täter flüchtet auf einem Damenrad mit dem Diebesgut in Richtung Geusaer Straße. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Einbruch
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in Merseburg, Reinefarthstraße, die Scheibe eines Transporters gewaltsam eingeschlagen. Anschließend wurde das Handschuhfach durchsucht und diverses Werkzeug gestohlen. Die Schadenshöhe ist zurzeit nicht bekannt. Spuren wurden vor Ort gesucht und gesichert. Eine Strafanzeige wegen besonders schweren Fall des Diebstahls wurde aufgenommen.

Wildunfall
Gestern Abend gegen 20:00 Uhr kam es in Merseburg, Geusaer Straße, zum Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem 54-jährigen Skoda Fahrer. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Reh lief davon.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Versuchter Raub
Am Montag betrat ein unbekannter Täter gegen 19.20 Uhr einen Tankstellenshop in Hettstedt. Er führte einen pistolenähnlichen Gegenstand und forderte im Laufe des Geschehens mehrfach die Herausgabe von Bargeld. Die 53-jährige Angestellte verneinte bzw. verweigerte dies mehrmals. Der Täter, welcher sein Gesicht mittels Tuch oder Schal zum Teil verdeckt hatte, flüchtete schließlich ohne Beute vom Tatort. Eine Suche nach ihm verlief negativ.

Er wird wie folgt beschrieben:
18 Jahre alt, 160 bis 165 cm groß, sehr schlank, auffällig hohe Stimme, sprach deutsch, dunkel gekleidet (dunkle Winterjacke mit Kapuze mit hellem Fellbesatz, dunkle Hose mit roten Längsstreifen an der Seite, helle Turnschuhe)

Hinweise nimmt das Polizeirevier Mansfeld-Südharz unter der Rufnummer 03475 670-293 entgegen.

Kinderzimmer brannte
Heute ca. 01.00 Uhr wurde ein Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Röblingen am See gemeldet. Nach Befeuern eines Ofens im Kinderzimmer kam es zum Brand der Zwischendecke im Bereich des Schornsteines. Personen kamen nicht zu Schaden, der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die fünfköpfige Familie, darunter vier Kinder im Alter von 1 – 12 Jahren kamen bei Bekannten unter. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Gartendeko entwendet
Unbekannte Täter stahlen aus einem Vorgarten in der Erntestraße von Mansfeld, eine Deko-Figur in Form einer ca. 40 cm großen Kugel mit einem darauf sitzenden Spatz. Der Diebstahl wurde am Montag festgestellt. 

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Dienstag einen auf einem Firmengelände in Helbra abgestellten Radlader. Eine Scheibe wurde zerstört und auch die Tür des Fahrzeuges dabei beschädigt.

Einbruchversuch
Ebenfalls in der Nacht zum Dienstag wurde versucht in einen Einkaufsmarkt in Röblingen am See, an welchem gerade Bauarbeiten stattfinden, einzubrechen. Die Täter scheiterten, der Sachschaden liegt bei etwa 3.500 Euro.

Verkehrsunfälle
19.10.2020; 13.50 Uhr; Edersleben, Oberdorfstraße
Ein Pkw VW kollidierte beim Linkseinbiegen von der Walter-Rathenau-Straße in die Oberdorfstraße mit einem Moped, dessen 15-jähriger Fahrer schwer verletzt zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

19.10.2020; 16.10 Uhr; Sangerhausen, Sotterhäuser Weg
Ein Pkw kollidierte beim Linksabbiegen vom Sotterhäuser Weg in Richtung Eisleben mit einem bevorrechtigten Pkw, der den Sotterhäuser Weg aus Richtung Othal kommend befuhr. Zwei Personen wurden leicht verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

19.10.2020; 23.25 Uhr; B85 zwischen Kelbra und Frankenhausen
Ein Kleintransporter geriet in einer Kurve ins Rutschen, kam von der Fahrbahn ab und im Straßengraben auf der Seite liegend zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Transporter musste abgeschleppt werden.

20.10.2020; 06.40 Uhr; Arnstein OT Sandersleben, L72
Zwischen Welfesholz und Sandersleben kollidierte ein Pkw mit einem Reh, welches den Unfall leider nicht überlebte. Am Wagen entstand ca. 1.000 Euro Sachschaden.